Suchen ist eine Entdeckungsreise, die Ihr Wissen und Ihren Horizont erweitert. Die Phase der Suche ist einer der kreativsten Aspekte im Informationsprozess. Sobald Sie sich einige Such-Techniken angeeignet haben, werden Sie sogar Freude an diesem Mehrwert haben.

Manchmal finden Sie mehr Informationen als gewünscht. Wenn Sie wissen, wie Sie Ihre Suche fokussieren, werden Sie eine überschaubarere Anzahl an Informationen zusammentragen können. Auf der anderen Seite kann Ihre Suche auch zu wenig bis keinen verwertbaren Informationen führen. Dann müssen Sie beharrlich bleiben und sich eine andere Suchstrategie ausdenken.

Was suchen Sie? Wie fangen Sie an?

Bevor Sie mit der Literaturrecherche beginnen, formulieren Sie Ihre Fragestellung schriftlich. Zur Abklärung von Fachbegriffen und Abkürzungen bieten Nachschlagewerke wie Enzyklopädien, Lexika, Wörterbücher und Abkürzungsverzeichnisse einen guten Einstieg. Ein erstes Überblickswissen liefern Ihnen Lehrbücher, Handbücher oder Übersichtsartikel.

Suchstrategie

Zerlegen Sie Ihr Thema in einzelne Komponenten und überprüfen Sie die inhaltlichen Beziehungen zwischen den Komponenten. Sind alle Komponenten gleich bedeutend? Soll oder kann bei der Recherche auf eine Komponente verzichtet werden?
Stellen Sie anschliessend Ihre Suchbegriffe zusammen. Unter Verwendung von bereits vorhandener Literatur und Nachschlagewerken können Sie zu jeder Komponente geeignete Suchbegriffe finden. Da die Suche in Fachdatenbanken häufig nur in englischer Sprache möglich ist, müssen Sie Ihre Suchbegriffe übersetzen. Arbeiten Sie mit einem Wortfeld und halten Sie so Ihre Suchbegriffe fest.

Suchwerkzeuge

Je nach Ziel und Thema Ihrer Arbeit, müssen Sie überlegen, ob die gesuchten Informationen eher in Fachartikeln, in Büchern oder anderen Publikationstypen zu finden sind. Dies hat Auswirkungen auf die Auswahl der Suchwerkzeuge. Fachdatenbanken eignen sich beispielsweise für eine systematische Suche nach aktuellen Aufsätzen oder Studien in einem bestimmten Fachgebiet. Im Dokument Suchen nach… Finden in… haben wir für Sie eine Übersicht zum Thema zusammengestellt.

Recherchetechniken

Bei unterschiedlichen Schreibweisen, Singular-/Plural- oder grammatikalischen Formen sind die Verwendung von Trunkierungszeichen (*) und Wildcards (?) sehr praktische Recherchewerkzeuge. Mehrere Suchbegriffe verknüpfen Sie durch Boolesche Operatoren miteinander. Die verbreitetsten Operatoren sind AND, OR, NOT. Die Suchoberflächen von Fachdatenbanken oder Bibliothekskatalogen bieten zusätzliche Limitierungsmöglichkeiten an. So können Sie Ihre Suchanfrage beispielsweise nach Publikationsformen, Publikationsjahr und Sprache einschränken. Im Video Recherchetechnik wird Ihnen der Einsatz der erwähnten Recherchewerkzeuge kurz erklärt.

Literaturverwaltung

Ein Literaturverwaltungsprogramm wie beispielsweise Zotero hilft Ihnen, die gefundene Literatur zu erfassen, zu ordnen und Dateien zu verwalten. Das Programm formatiert Ihre Zitate und Verweise und erstellt automatisch das Literaturverzeichnis im gewünschten Zitierstil. Mehr zur Literaturverwaltung können Sie im Blogbeitrag Zotero – und wie Sie PDFs organisieren nachlesen.

Für eine erfolgreiche Suche müssen Sie in Ihrem Rechercheprozess verschiedene Arbeitsschritte durchführen: das Brainstorming nach Schlüsselbegriffen und Schlüsselaussagen, die Auswahl geeigneter Suchwerkzeuge und die wirksame Kombination von Suchbegriffen. Die Recherchestrategie ist nichts Statisches. Das Informationsbedürfnis kann sich im Verlaufe der Suche ändern. Deshalb können sich die Suchbegriffe, teilweise auch die Suchwerkzeuge, ändern.

Zur Unterstützung Ihrer Recherchearbeit bietet Ihnen die ZHAW Hochschulbibliothek Moodle-Kurse zur Literaturrecherche, Literaturbewertung, Literaturverwaltung sowie Live-Schulungen zu diversen Themen an.