Beyond Books… dies trifft auf niemanden der ZHAW Hochschulbibliothek (HSB) mehr zu als Wolfgang Giella – oder in bester ZHAW-Kurzzeichenmanier schlicht «giwo». Nach acht sehr erfolgreichen Jahren als Leiter der HSB verabschiedet er sich nicht nur aus Winterthur resp. Wädenswil resp. Zürich, sondern auch aus dem Bibliothekwesen generell. Seit dem 1. Juni 2018 amtet er als Stadtpräsident von Gossau SG. An dieser Stelle vom gesamten HSB-Team noch einmal die besten Wünsche für die neue Aufgabe!

Ohne eine verdiente Würdigung wollen wir ihn allerdings nicht ziehen lassen: Zuviel wurde in den letzten Jahren erreicht, und zu viele wichtige Entscheide getroffen.

In Winterthur und Zürich verfügen wir jetzt über bestens ausgerüstete und ästhetisch ansprechende Bibliotheksräumlichkeiten, die sowohl beim Publikum als auch bei Fachkollegen grossen Anklang finden. Dass insbesondere dem Bibliotheksgebäude «Tista Murk» eine umfassende Bau- und Ausstattungsplanung, Lernortkonzeption, Reklassifizierung und Umsignierung, Umzugsplanung und Reorganisation von Aufbau- und Ablauforganisation vorausgegangen ist, die ohne zusätzliche Ressourcen neben dem Alltagsgeschäft vollbracht wurden, ist schon fast vergessen. Aber es hat sich gelohnt!

Viele andere kleinere und grössere Vorhaben wurden parallel voran getrieben: Die Ausrichtung der Erwerbung auf E-Medien u.a. mit nutzungsbasierten Modellen  (DDA bzw. PDA) und Aufbau eines Electronic Resource Management Systems (ERMS), die Einführung von Literaturverwaltungssystemen und des Services Rechercheberatung, die Reklassifizierung und Umsignierung des Bestandes in Wädenswil, die Implementierung von E-Learning-Angeboten in der Informationskompetenzvermittlung, die Verabschiedung einer Open-Access-Policy für die ZHAW, der Aufbau eines Hochschulrepositoriums, ein umfassender Relaunch der Webseiten, die Einrichtung eines Gold-Open-Access-Fonds …und schliesslich auch dieser Blog „Beyond Books“!

Jede und jeder HSB-Mitarbeitende hat zu diesen Erfolgen mit Kompetenz und Engagement beigetragen. Aber dieses Beitragen ist nicht selbstverständlich: Nicht selbstverständlich möglich und nicht selbstverständlich gewollt. Dass wir so viel beitragen konnten und wollten, ist zu einem guten Teil Wolfgang Giella zuzurechnen. Mit enormem Elan, Zuversicht und fachlichem Gespür ausgestattet, mit hohen Ansprüchen an sich selbst und das Team, ging es ihm stets darum, die besten Lösungen und Services für die Bibliotheksnutzenden anzubieten und die HSB ständig weiter zu entwickeln. Als integrer, fairer und menschlicher Chef mit speziellem Humor wird er uns gebührend in Erinnerung bleiben!