(Wie) gelingt die Kostendämpfung?

Von Dr. Andreas Kohler Gemäss Kostenprognosen der Versicherer kommt ein düsterer Prämienherbst auf uns zu. Vor diesem Hintergrund stellte die tarifsuisse ag, Tochtergesellschaft des Krankenversichererverbands santésuisse, an ihrem Kundenevent am 8. September in Bern die Frage, ob und wie die Kostendämpfung obligatorischen Krankenversicherung (OKP) gelingt. Schlagwörter: Andreas Kohler, Christoph Thommen, Kosten-Wirksamkeit, Kostendämpfung, Krankenversicherung, Matthias Maurer, […]



Jahrestagung in Hamburg über die Ökonomie der Pandemie

Von Golda Lenzin Ende März fand die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie (dggö) in Hamburg statt. Das Tagungsmotto lautete: Ökonomik der Pandemie. Ziel war es, die Auswirkungen und Implikationen der Pandemie aus gesundheitsökonomischer Perspektive zu betrachten. Schlagwörter: Andreas Kohler, dggö, Golda Lenzin, Konferenz, Michael Stucki, Ökonomik der Pandemie


Steigende Kosten für die Physiotherapie – wirklich ein Grund zur Panik? Eine Frage des Massstabs

Von Dr. Andreas Kohler und Michael Stucki Die Diskussion um steigende Gesundheitskosten erhitzt regelmässig die Gemüter. Die neuste Schlagzeile zum Thema aus dem Tagesanzeiger lautet: «Physiokosten explodieren». Die Krankenkassen weisen auf die in den letzten Jahren stark gestiegenen Ausgaben für die ambulante Physiotherapie hin. Sind diese tatsächlich ein Grund zur Panik hinsichtlich hoher und steigender […]


Könnten mit einem Referenzpreissystem für Medikamente die Gesundheitskosten gesenkt werden?

Von Stephanie Dosch und Dr. Andreas Kohler Im Rahmen der bundesrätlichen Strategie «Gesundheit 2020» beschloss der Bundesrat im Februar 2011 verschiedene Massnahmen betreffend Medikamente, deren Patent abgelaufen ist, mit dem Ziel, die Kosten zu senken. Die wichtigste Massnahme war die Initiative zur Einführung eines Referenzpreissystems für Generika. Die Schweiz hat im Vergleich zum Ausland einen […]


Werden Privatversicherte überbehandelt?

Von Michael Stucki und Dr. Andreas Kohler Für stationäre Behandlungen von privat oder halbprivat Versicherten erhalten Spitäler höhere Vergütungen als für dieselbe Behandlung von Allgemeinversicherten. Diese finanziellen Anreize können dazu führen, dass Ärzte (halb-)privat Versicherte häufiger operieren – ein typisches Beispiel für Überbehandlung. Eine neue Studie des schweizerischen Gesundheitsobservatoriums Obsan relativiert diese Hypothese: die Autoren […]