EuHEA Konferenz 2022 in Oslo

Quelle: eigene Aufnahme

Von Xavier Schärer

Vom 5.-8. Juli fand in Oslo die Konferenz der European Health Economics Association (EuHEA) statt, an der das WIG mit einer grossen Delegation vertreten war. Die Vorfreude war gross, nach mehreren Jahren der Pandemie wieder an einer grossen internationalen Konferenz teilnehmen zu können. Leider gab es bei der Anreise einige Probleme, da die Piloten der Scandinavian Airlines just am 4. Juli zu streiken begonnen haben und somit viele erst verspätet anreisen konnten. Trotz der Unregelmässigkeiten konnten wir insgesamt 9 Präsentationen halten und dadurch unsere vielseitige Arbeit der Forschungswelt präsentieren.

Der Grossteil der Konferenz bestand aus parallelen Vortragsessionen mit jeweils je 3-4 Vorträgen. Bei rund 15 Sessionen gleichzeitig hatte man die Qual der Wahl. Zum Glück hatten die Veranstalter eine App entwickelt, um den Zugang zu den Informationen über alle Vorträge möglichst übersichtlich und benutzerfreundlich zu gestalten. Zusätzlich zu den Vortragsessionen, die jeweils vor 20-30 Personen gehalten wurden, gab es zur Abrundung der Konferenz auch mehrere Beiträge im Plenum zu Themen wie den idealen Corona-Massnahmen oder der nachhaltigen Finanzierung des Gesundheitssystems.

Die WIG-Forschenden präsentierten unter anderem Projekte zu einem Disease-Management-Programm von Diabetes, zu Behandlungspfaden von Unfallpatienten, zur Zerlegung der Gesundheitsausgaben nach Krankheiten und zu Gesundheitsausgaben von Asylsuchenden.

Neben Kritik und wertvollen Vorschlägen, die als direkte Rückmeldungen auf unsere Präsentationen geäussert wurden, konnten wir auch stark vom Austausch mit den anderen Forschenden profitieren. Für einzelne Projekte werden wir nun verstärkt mit anderen Forschungsgruppen in Kontakt stehen und uns zu Herausforderungen, Lösungsansätze und Erkenntnisse austauschen.

Ein besonderes Highlight war die Abendveranstaltung in der Oper von Oslo, die direkt am Meer liegt. Nach dem Essen vom kalten Buffet konnte man neue Bekanntschaften knüpfen oder auf dem Dach der Oper die Aussicht über den Hafen von Oslo geniessen. Alles in allem war die EuHEA-Konferenz trotz Reiseschwierigkeiten ein erfolgreicher Anlass, bei dem sich das WIG durch zahlreiche Vorträge von seiner besten Seite präsentieren konnte und bei der nicht nur der Austausch mit anderen Forschern, sondern auch innerhalb des Instituts gestärkt wurde.

Teilnehmende: Mélanie Stamm, Maxim Sharakin, Maria Carlander, Christoph Thommen, Xavier Schärer, Simon Wieser, Michael Stucki, Marc Höglinger, Andreas Kohler, Christina Tzogiou, Renato Mattli


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.