Weiterbildung

CAS-Studiengänge speziell auf Unternehmensbedürfnisse ausgerichtet

Von Olivia Malek

Ein wichtiger Pfeiler der Weiterbildung am WIG ist die enge Zusammenarbeit mit Unternehmen aus dem Gesundheitswesen. Seit vielen Jahren werden Weiterbildungslehrgänge des WIG auf die Bedürfnisse unserer sogenannten Customized Kunden adaptiert und durchgeführt.

Aber was genau versteht man unter „Customized“? Continue Reading

Gesundheitspolitik

Drei Reformvorschläge für das Spitalwesen

Von Michael Stucki

Vor einer Woche hat Avenir Suisse eine neue Studie mit drei Reformvorschlägen für eine «gesunde» Schweizer Spitalpolitik vorgestellt. Die Publikation reiht sich in eine Serie von Studien ein, die sich in den letzten Monaten mit Reformen im Gesundheitswesen beschäftigt haben. Das WIG hat 2017 im Auftrag der Gesundheitsdirektion des Kantons Zürich die kantonalen Sparpotentiale verschiedener Massnahmen bewertet. Kurz zuvor war bereits ein Bericht einer vom BAG einberufenen Expertengruppe veröffentlicht worden.

Was sagt Avenir Suisse? Continue Reading

Allgemein

Forschung im Zeitalter der Digitalisierung

Von Dr. Marc Höglinger

Survey-Experimente mit Online-Panels, Bewegungs-Analysen mit Mobildaten, regionale Stimmungsbarometer basierend auf Twitter Tweet-Auswertungen, Netzwerkdaten von Social Network Sites, Verhaltensexperimente auf Amazon Mechanical Turk, User-Daten von Websites: Die Liste von Datenanalyse-Möglichkeiten für Sozialforscherinnen und Sozialforscher, die sich in den letzten rund 10 Jahren neu etabliert haben, liesse sich lange fortsetzen. Continue Reading

Management im Gesundheitswesen

Die Fachstelle Management im Gesundheitswesen stellt sich vor

Mit einem Porträtvideo gibt Prof. Dr. Alfred Angerer einen Einblick in die Themengebiete und Kompetenzen der Fachstelle Management im Gesundheitswesen des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie. Auf unserer Homepage erhalten Sie zudem noch mehr Informationen über das Institut und seine weiteren Fachstellen.

Management im Gesundheitswesen

When Love becomes Hate: Was Marketing mit den Erhebungszeitpunkten der Klientenzufriedenheit bei der Spitex zu tun hat.

Von Sarah Kriech

Jeder kennt jemanden, der im Spital, Pflegheim oder mit der Spitex schlechte Erfahrungen gemacht hat. Doch bekommen das auch die entsprechenden Institutionen mit? Oft zeigen Umfragen bei Klienten ein komplett anderes Bild. Glaubt man den Ergebnissen, sind die Klienten mehr als zufrieden mit den Dienstleistungen. Wo entsteht also genau die Differenz zwischen dem, was wir hören und die Umfragen uns zeigen? Continue Reading

Expertenmeinung

Wie kann die Kostenexplosion im Gesundheitswesen gebremst werden? – Radiointerview mit Prof. Dr. Simon Wieser

In einem Experteninterview mit dem Lokalradio „Radio 32“ spricht Prof. Dr. Simon Wieser, Leiter des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie, über die Entwicklung der Gesundheitskosten sowie über verschiedene Massnahmen zur Dämpfung des Kostenanstiegs in der Schweiz.

Mit dem folgenden Link gelangen Sie zum Radiobeitrag: http://radio32.ch/news/limite-fuer-die-gesundheitskosten/

Weiterbildung

Verantwortungsbewusste Fach- und Führungskräfte rüsten sich für die HTA-Thematik

Von Cassandra Waech

Gemäss Art. 32 KVG müssen von der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) vergütete Leistungen wirksam, zweckmässig und wirtschaftlich sein (WZW-Kriterien). Im Bundesamt für Gesundheit BAG, Direktionsbereich Kranken- und Unfallversicherung, engagiert sich ein ganzes Team für die systematische WZW-Bewertung medizinischer Verfahren und Technologien. International stehen diese Aktivitäten unter dem Begriff Health Technology Assessment (HTA). «HTA’s gelten heute als wichtiges Instrument der evidenzbasierten Politikberatung und Entscheidungsfindung», ist auf der Website des BAG zu lesen. Nicht wirksame und nicht effiziente Leistungen sollen reduziert werden, um die Qualität zu erhöhen und die Kosten zu verringern.

Der Bund weitet seine HTA-Aktivitäten gemäss seinen eigenen Angaben in den nächsten Jahren schrittweise aus und baut entsprechend ein HTA-Programm zur systematischen periodischen Re-Evaluation von bereits von der OKP vergüteten Leistungen auf. Fach- und Führungskräfte im Gesundheitswesen werden zunehmend mit diesen Entscheidungen und Argumentationen des BAG bzw. des EDI konfrontiert werden. Continue Reading

Gesundheitsökonomische Forschung

Immer älter, länger alt oder länger jung?

Von Dr. Marco Riguzzi und Marion Schmidt

Im Gesundheitswesen ist die Altersentwicklung sowohl Mitursache einer ansteigenden Nachfrage nach Gesundheitsleistungen, als auch selbst das Resultat (zumindest teilweise) der Entwicklung medizinischer Leistungen. Verlässliche, quantitative Prognosen sind daher von hohem Interesse, insbesondere bei der Planung bzw. Eindämmung zukünftiger Gesundheitskosten.

Anteil Überlebende nach Alter und Geburtsjahrgang (Frauen, Schweiz, Prognose ab 2014)

Continue Reading

Versorgungsforschung

Ambulant vor stationär: Was bringt das Versorgungssystem aus dem Gleichgewicht?

Von Flurina Meier

Viele pflegebedürftige SeniorInnen werden zu Hause versorgt: durch Angehörige, durch die Spitex, durch Freiwillige. In einer vom WIG durchgeführten Studie wird unter anderem untersucht, welche Faktoren ein solches ambulantes Versorgungssystem aus dem Gleichgewicht bringen und zu einem Eintritt in ein Alters- und Pflegeheim führen.

Continue Reading

Management im Gesundheitswesen

Prozessoptimierung kommt nicht von alleine – Die Pflicht von Führungskräften, den Wandel zu initiieren

Von Prof. Dr. Alfred Angerer

Der Gedanke, die Arbeitsprozesse zu optimieren, ist schon sehr alt. Schon vor über hundert Jahren haben sich Manager wie Henry Ford Gedanken gemacht, wie die täglichen Arbeitsabläufe zu optimieren wären. Und seit den 60er Jahren wissen wir dank Toyota, dass es unsinnig ist, dass sich nur die Manager Gedanken zur Prozessoptimierung machen. Denn wer, wenn nicht der Mitarbeitende selbst, der jeden Tag die Prozesse durchlebt, weiss am besten Bescheid, wie man noch besser arbeiten könnte? Die Optimierungsphilosophie Lean mit ihrem Fokus auf Partizipation und tägliche Optimierungen (Kaizen) war geboren. Continue Reading