Weiterbildung

Wissenschaftliches Arbeiten – Wieso es sich lohnt, diesen Weiterbildungskurs zu besuchen

Quelle: Colourbox.de

Von Tanja Favale

Zitieren, Quellenangaben, Literatursuche oder Plagiate. Erinnern Sie sich noch an die erste Begegnung mit diesen Schlagwörtern? Wie fühlten Sie sich, als Sie diese Begriffe zum ersten Mal hörten?

Der Bereich des Wissenschaftlichen Arbeitens ist für viele unbekannt und verunsichernd. Wie wird eine wissenschaftliche Arbeit «richtig» geschrieben und wo finde ich Informationen dazu?

Die Teilnahme an unserem Weiterbildungskurs (WBK) «Wissenschaftliches Arbeiten» soll Ihnen helfen, wichtige Hilfsmittel zur Erstellung einer schriftlichen Arbeit zu erhalten.

«Mein Hauptanliegen ist es jeweils ein Verständnis für die Aufgabenstellung zu schaffen und vor allem bei der Herleitung und Ausarbeitung der Fragestellung zu unterstützen.
Diese beiden Punkte sind – aus meiner Sicht – zentral bei der Erstellung der jeweiligen Arbeiten.»
Sarah Schmelzer, Dozentin

Was versteht man unter wissenschaftlichem Arbeiten?

Wenn Sie eine wissenschaftliche Arbeit schreiben, setzen Sie sich objektiv mit einem Thema auseinander und präsentieren Ergebnisse auf eine für alle Leser nachvollziehbare Weise.

Unter dem wissenschaftlichen Arbeiten versteht man das Aufarbeiten und Präsentieren eines Forschungsstands zu einem gewählten Thema. In der Arbeit soll gut ersichtlich sein, dass Sie, als Verfasserin oder Verfasser, sich mit dem Sachverhalt auseinandergesetzt haben. Sie legen dar, was bereits zum Thema gesagt und erforscht wurde. Bei der Umsetzung Ihrer Arbeit können Ihnen Ergebnisse und Aussagen aus anderen Studien behilflich sein. Sie befassen sich ausführlich damit, bilden eine eigene Meinung und hinterfragen diese kritisch. Während des Schreibens entwickeln Sie eigene Theorien und Ideen, welche Sie in der Arbeit sachlich begründen und als Fazit im Schlussteil platzieren.

«Nach dem WBK weiss man, warum eine wissenschaftliche Arbeitsweise sinnvoll ist.
Man ist beruhigter, dass man, auch neben dem Berufsalltag, eine wissenschaftliche Arbeit selbst leichter umsetzen kann, da man in diesem Kurs eine Tool-Box zum Schreiben erhält.»
Florian Liberatore, Dozent

Anwendung oder Konzeption – Welchen Unterrichtsteil benötige ich als Kursteilnehmerin oder Kursteilnehmer?

Beim Verfassen von schriftlichen Arbeiten in unseren CAS sowie der Masterarbeit am Ende unseres MAS, begegnen unsere Studierenden immer wieder dem wissenschaftlichen Arbeiten. Die Entscheidung zum Besuch dieser Weiterbildung hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn Teilnehmende als «Sur Dossier»-Studierende zum Studium zugelassen werden, jedoch wenig Erfahrung mit dem wissenschaftlichen Schreiben bzw. keinen Fachhochschul- oder Universitätsabschluss haben, ist der Kursbesuch obligatorisch. Vielleicht stehen Sie aber auch kurz vor dem Start Ihrer Masterarbeit und kennen sich mit wissenschaftlichem Arbeiten schon aus, möchten aber Ihre Kenntnisse auffrischen oder vertiefen.

Was lerne ich in diesem Weiterbildungskurs?

Wie bereits erwähnt, werden in einer wissenschaftlichen Arbeit Begriffe und Themen erklärt. Auch für fachfremde Leser muss es möglich sein, durch die verschiedenen Betrachtungsweisen und unterschiedlichen Definitionsmöglichkeiten, den Inhalt mit dem Aufbau, der Struktur und den Argumentationen zu verstehen.

In unserem WBK Wissenschaftliches Arbeiten – Anwendung werden Sie bei der Erarbeitung und Umsetzung Ihres Textes in der Strukturierung, den formalen Richtlinien und der Zitierweise unterstützt. Ihre Schreibkompetenzen werden durch Coaching anhand eigener Texte gestärkt.

Aufbauend und vertiefend wird im zweitägigen WBK Wissenschaftliches Arbeiten – Konzeption der Fokus auf die Themenwahl, die Literatursuche sowie die Datenerhebungsmethoden gelegt.

Sie werden bei der Erarbeitung der wissenschaftlichen Arbeit mit dem nötigen Werkzeug ausgerüstet.

«Wissenschaftliches Arbeiten» ist mehr als nur richtig Referenzieren und Zitieren. Es ist eine systematische, transparente Art der Problemanalyse und des Beantwortens von Fragestellungen, fundiert und evidenz-basiert.
Diese Fähigkeiten sind wichtig für das Schreiben einer Masterarbeit, aber auch äusserst hilfreich beim Lösen wichtiger Fragen in der Praxis. Die Bedeutung von evidenz-basiertem Entscheiden wird heute breit anerkannt und dank «Big Data» werden die Möglichkeiten dafür immer grösser.»
Marc Höglinger, Dozent

Relevanz für die Praxis

Das detaillierte Planen, das schrittweise Arbeiten und sich genügend Zeit geben sind Punkte, die Ihnen ein einfacheres Arbeiten ermöglichen und die Sie in unseren WBK erlernen. Sie werden auf den neuesten Wissensstand gebracht und mit Beispielen und Coaching durch unsere Dozierenden im Unterricht unterstützt.

«Selbst in der Berufspraxis werden Kompetenzen wie das Eingrenzen und Einarbeiten von Themengebieten in kurzer Zeit, das Auseinandersetzen mit Fachliteratur, die Analyse von komplexen Sachverhalten, die Darstellung logischer Argumentationsketten sowie das adressatenorientierte Schreiben gefordert. So möchten wir am Winterthurer Institut für Gesundheitsökonomie diese Kompetenzen im Rahmen des Weiterbildungskurses Wissenschaftliches Arbeiten schärfen.»

Mit diesem passenden Schlusssatz aus unserer Weiterbildungsbroschüre hoffe ich, Ihnen das Unbekannte und vielleicht manchmal Verwirrende zum wissenschaftlichen Arbeiten etwas näher gebracht zu haben.

Tanja Favale ist Programmassistentin im Team Weiterbildung am WIG.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.