Weiterbildung

Wer sind die Teilnehmenden bei unseren Weiterbildungen in Managed Health Care?

Quelle: Colourbox.de

Von Cassandra Waech

Wer beruflich seine anvisierten Karriereziele erreichen will, ist beim «Lifelong learning» dabei. Der Entscheid für eine Weiterbildung soll jedoch gut überlegt sein. Renommee des Anbieters (Ranking, Akkreditierungen, direkte Weiterempfehlung etc.), Anreiseweg sowie die Chance interessante neue Netzwerkpartner*innen kennenzulernen, spielen bei der Auswahl der geeigneten Weiterbildung eine grosse Rolle. 

Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Facts zu unseren Weiterbildungsteilnehmenden. Die Auswertungen stammen aus der Weiterbildungsanalyse der CAS-Teilnehmenden im MAS Managed Health Care der letzten beiden Jahre (2019-2020).

Berufserfahrung

Unsere Weiterbildungen in Managed Health Care richten sich an Führungspersonen und Fachkräfte in anspruchsvollen Positionen im Gesundheitswesen mit einigen Jahren Berufserfahrung.  Das Durchschnittalter beträgt 39 Jahre. Den grössten Anteil machen Personen zwischen 30-39 Jahre (47%) und 40-49 Jahre (36%) aus, 10% der Teilnehmenden sind über 50 Jahre alt.

Die Tendenz zeigt jedoch, dass gerade bei jüngeren Personen die Nachfrage nach einer Weiterbildung steigt. Heute besteht nicht nur lebenslang, sondern auch immer früher der Bedarf nach Kompetenzerweiterung.

Fachrichtung Erstausbildung und höchster Bildungsabschluss

Abbildung 1:
Vorbildung der Teilnehmenden in der Witerbildung

Die Interdisziplinarität des MAS als Fach- und Managementausbildung mit Fokus Gesundheitswesen sowie die damit verbundene anvisierte Horizonterweiterung spiegelt sich in der Vorbildung der Teilnehmenden wider.

Wenig überraschend bringt die Hälfte der Teilnehmenden eine medizinische Erstausbildung (Fachrichtungen Medizin / Pflege / Physiotherapie / Pharmazie) mit. Mehr als ein Viertel der Teilnehmenden bringen einen ökonomischen Background (betriebs-/volkswirtschaftlich / Marketing) oder juristischen Fokus mit.

Das gesamte Spektrum sowie die Vielfältigkeit des Gesundheitswesens werden abgerundet durch Teilnehmende mit Ausbildungen aus Fachrichtungen der Geisteswissenschaften (Soziologie, Psychologie, Philosophie u.a.), der Naturwissenschaften (Biologie, Life Science, Bewegungswissenschaften u.a.) und weiteren Gebieten (Hotellerie/Tourismus, Facility Management u.a.) (Siehe Abblidung 1).

Der Anteil universitärer Abschlüsse (Doktorate / M.Sc. / M.A. / B.Sc. / B.A.) beträgt 29%. Hinzu kommen Master- und Bachelorabschlüsse auf Fachhochschulebene von 24% aller Bildungsabschlüsse. Weitere 47% der Teilnehmenden bringen sogenannt «sur Dossier»-Zulassungen mit, also Bildungsabschlüsse auf Stufe Höhere Fachschule / Eidg. Diplom / Höhere Fachprüfung / Eidg. Fachausweis.

Branchenverteilung

Abbildung 2: Verteilung der Teilnehmenden nach Branche

Insgesamt 54% der Teilnehmenden arbeiten im stationären Bereich in Spitälern, Kliniken und Heimen. In dieser Branche sind neben Ärzten und Ärztinnen, Pflegefachpersonen oder anderen «klassischen» Gesundheitsberufen auch Fachpersonen aus Verwaltung/Marketing/Controlling/Hotellerie u.a.m. repräsentiert. Ambulante Versorger wie Ärzte-/Physiotherapiepraxen sowie Anbieter in der Langzeitpflege/Spitex sind durch eine wachsende Teilnehmendenzahl mit 11% vertreten. Je 9% bzw. 10% der Weiterbildungsteilnehmenden kommen von Versicherungen, Pharma- und Medtechfirmen (siehe Abbildung 2).

Weiter finden sich Mitarbeitende aus staatlichen Institutionen, Verbänden oder Patientenorganisationen sowie Unternehmensberatungen unter den Teilnehmenden.

Der nicht unwesentliche Anteil «Anderer» von 4% verdeutlicht die Diversität des Gesundheitswesens. Damit wird die Aussage «in den Weiterbildungen des MAS in Managed Health Care ist das gesamte Gesundheitswesen vertreten» bestätigt.

Regionale Bedeutung

Abbildung 3: Teilnehmende nach Regionen

Die Zusammensetzung zeigt eine regionale Verankerung und breite Verteilung der Teilnehmenden aus der ganzen Deutschschweiz und den angrenzenden Kantonen (siehe Abbildung 3).

Der MAS in Managed Health Care ist schweizweit bekannt, vermutlich auch dank der starken Vernetzung des Winterthurer Instituts für Gesundheitsökonomie mit vielfältigen Akteuren im Gesundheitswesen. Ein längerer Anreiseweg ist kein Hinderungsgrund für eine Teilnahme an unseren Weiterbildungsangeboten.

Lust auf eine Teilnahme in unseren nächsten Kursangeboten?

Einen detaillierten Überblick über unsere Weiterbildungsangebote erhalten Sie an unserem Informationsanlass. Vor Ort können Sie persönlich mit den zuständigen Studienleitungen Ihre Fragen klären und erhalten alle wesentlichen Informationen zu unserem Weiterbildungsangebot.

Bei einem individuellen Beratungsgespräch mit der MAS-Studienleitung erhalten Sie weitere Auskünfte sowie eine modular auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte inhaltliche und zeitliche Studienplanung. Informieren Sie sich – denn der Entscheid zu einer Weiterbildung sollte gut überlegt sein.

Cassandra Waech ist Studienleitung CAS am WIG.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.