Gesundheitsökonomische Forschung

WIG-Forschende gewinnen ZHAW/SML Publication Award 2018

Von Prof. Dr. Simon Wieser

Der diesjährige Publication Award in der Kategorie «Journalartikel» der School of Management and Law der ZHAW geht an Marco Riguzzi und Simon Wieser vom WIG.

Prämiert wird der Artikel «How much does the treatment of each major disease cost? A decomposition of Swiss National Health Accounts», der im European Journal of Health Economics
erschienen ist. Der Artikel ist frei zugänglich (open access).

Wir freuen uns sehr über diese Anerkennung unserer Arbeit!

Die Studie ist ein schönes Beispiel für die Forschung des WIG:

  • Die Studie ist gesundheitspolitisch relevant, da die Ergebnisse vom Bundesamt für Gesundheit zum Monitoring der Kosten der nichtübertagbaren Krankheiten in der Schweiz genutzt werden (das BAG hat die Studie auch wesentlich mitfinanziert).
  • Sie schafft neues Wissen, da sie erstmals die gesamten Gesundheitsausgaben der Schweiz nach Krankheitsgruppen zerlegt.
  • Sie ist methodisch innovativ, da sie ein Puzzle von vielen verschiedenen Daten zu einem einheitlichen Bild zusammenfügt und typische Schwächen anderer Krankheitskostenstudien überwindet.
  • Sie ist kooperativ, da sie in enger Zusammenarbeit mit Forschenden anderer Institutionen entstanden ist (Helsana, Polynomics, Universität Zürich).

Die Studienergebnisse wurden auch von anderen Medien aufgenommen. So hat die Sonntagszeitung ausführlich darüber berichtet und die Schweizerische Ärztezeitung uns eingeladen, die wichtigsten Ergebnisse zusammenzufassen.

Und die Arbeit an diesem Forschungsprojekt geht weiter: Wir sind daran die Gesundheitsausgaben detaillierter nach Krankheiten zu zerlegen, und dabei auch nach Alter und Geschlecht zu unterscheiden. Dies wird ein besseres Verständnis der Ursachen für das stetige Wachstum der Gesundheitskosten ermöglichen – und so eine wichtige Grundlage für eine bessere Gesundheitspolitik liefern.

Abbildung aus der Publikation: Anteil der wichtigsten Leistungskategorien an den Ausgaben für einzelne Krankheitsgruppen. Die Krankheiten sind nach dem Anteil stationärer Leistungen geordnet (vom höchsten zum niedrigsten).

Prof. Dr. Simon Wieser ist Institutsleiter sowie Leiter der Fachstelle Gesundheitsökonomische Forschung am WIG.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.