Gesundheitsökonomische Forschung

Neue Publikation zu den Kosten des unsichtbaren Hungers

Von Prof. Dr. Simon Wieser

Mangel von Eisen, Iod, Vitamin A und anderen Spurenelementen ist eine unsichtbare Form von Mangelernährung. Sie wird auch unsichtbarer Hunger genannt. Eine neue Publikation des WIG untersucht die Kosten dieses unsichtbaren Hungers bei Kindern in Pakistan.

Mangelernährung von Kindern ist ein enormes Problem in Pakistan. Fast die Hälfte der Kinder unter 5 Jahren ist «stunted» –  also deutlich zu klein für ihr Alter – und eins von drei Kindern ist untergewichtig. Mangel von Spurenelementen im Kindesalter erhöht nicht nur das Risiko von Krankheiten und Todesfällen, sondern beeinträchtigt auch die kognitive und körperlichere Entwicklung der Kinder.

In dieser Studie untersuchen wir die Kosten des Mangels von Spurenelementen in der Kindheit für das gesamte Leben der Kinder. Wir bestimmen die medizinischen Kosten, die zukünftigen Einkommensverluste, sowie die Verluste von Lebensqualität und Lebensjahren. Die Studie wurde gemeinsam mit renommierten WissenschaftlerInnen der ETH Zürich und der Aga Khan University (Karachi, Pakistan) durchgeführt und finanziell vom Nestlé Research Center unterstützt. Sie wurde im Food and Nutrition Bulletin publiziert und ist frei zugänglich:

Wieser, S., Brunner, B., Tzogiou, C., Plessow, R., Zimmermann, M.B., Farebrother, J., Soofi, S., Bhatti, Z., Ahmed, I. , Bhutta, Z.A., Societal Costs of Micronutrient Deficiencies in 6- to 59-month-old Children in Pakistan, Food and Nutrition Bulletin, 2017, Vol. 38(4) 485-500

Prof. Dr. Simon Wieser ist Leiter der Fachstelle Gesundheitsökonomische Forschung am WIG.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.