Allgemein

Jedem Ende wohnt ein Anfang inne

Von Prof. Dr. Urs Brügger

Ende Oktober 2017 wurde die 24. und letzte Ausgabe des WIG-Newsletters herausgegeben. Die erste Nummer erschien im Frühling 2006. Viel hat sich seither verändert. Damals stand auf der Titelseite, dass das Gesundheitswesen der Schweiz ein 50-Milliarden-Franken-Markt sei, inzwischen stehen wir bei 80 Milliarden Franken. Die Digitalisierung erfasst alles, auch das Gesundheitswesen und unseren Newsletter. Dieser soll nun durch einen Blog ersetzt werden, der rascher und zeitgerechter Informationen verbreiten kann.

Auch das WIG hat sich in dieser Zeit stark verändert. Im Frühling 2006 hatte es zehn Mitarbeitende, heute sind es 30. Das WIG hat einen hohen Bekanntheitsgrad erreicht und ist zu einer festen Grösse im Schweizer Gesundheitswesen geworden. Am Anfang wurden wir als Fachhochschulinstitut noch nicht ganz ernst genommen – das hat sich inzwischen geändert. Letztes Jahr gewann das WIG beispielsweise den Schweizer Preis für Gesundheitsökonomie. Nun steht auch für mich eine Veränderung an. Ich verlasse das WIG und die ZHAW und beginne am 1. Januar 2018 an der Berner Fachhochschule als Direktor Departement Gesundheit. Ich wünsche meinen Kolleginnen und Kollegen im WIG und meiner Nachfolge alles Gute und sage: «Tschou zäme!»

Prof. Dr. Urs Brügger ist Institutsleiter am WIG.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.