Das Forschungspaket „Verkehr der Zukunft“ der Schweizerischen Vereinigung der Verkehrsingenieure und Verkehrsexperten (SVI) analysiert Faktoren, die die künftige Mobilität, die Verkehrsnachfrage und das Angebot bis zum Jahr 2060 beeinflussen. Im Rahmen dieses Projekts haben INFRAS und der ZHAW-Studiengang Verkehrssysteme am 19. Dezember 2018 gemeinsam einen Workshop zur Zukunft der Mobilität veranstaltet. 

Die einführende Aufgabe war es, spontan eine fiktive Verkehrssituation im Jahr 2060 zu beschreiben – egal ob im Arbeitsalltag, in der Freizeit oder im Familienleben. Die Teilnehmenden hatten 10 Minuten Zeit zu schreiben. Form und Inhalt waren zweitrangig.

Welche Faktoren sind für die Mobilität im Jahr 2060 relevant? Zu dieser Frage haben die Studierenden in drei Gruppen diskutiert. In Zweier-Teams wurden kurz die wichtigsten Infos aus den Zukunftsvisionen ausgetauscht und auf Notizzettel geschrieben. Im weiteren Vorlauf wurden die verschiedenen Aspekte in der Gruppe diskutiert.

Beim abschliessenden „Investoren-Pitch“ war eine Mobilitätslösung oder ein Verkehrsmittel für das Jahr 2060 zu entwickeln. Dazu haben sich die Studierenden in Gruppen zusammengeschlossen (ca. 5 Personen) je Gruppe. Innerhalb von 30 Minuten mussten sie eine Idee entwickeln und diese auf einem Flipchart-Papier darstellen. Anschliessend präsentierte jede Gruppe in maximal drei Minuten ihre Idee.