Innovations-Check Automobilität am Genfer Salon 2016

genfersalon_01

Überholspur oder Rückwärtsgang? Die Studierenden des zweiten Studienjahrs Verkehrssysteme verschafften sich beim Genfer Salon 2016 einen Eindruck von den aktuellen Markttrends im Automobilsektor. Bei aller Begeisterung für die ingenieurtechnischen Lösungen der ausgestellten Modelle: Den medial häufig angekündigten Übergang vom Automobilhersteller zum Mobilitätsdienstleister konnten sie nicht im erwarteten Umfang beobachten.

microlino

Auch beim Antriebskonzept sind die Signale noch nicht deutlich genug auf Zukunft gestellt: Weiterhin wird die Messe von klassischen Verbrennungsmotor-Fahrzeugen dominiert. Insofern kann man in vielen Hallenbereichen weniger von einer automobilen Leistungsschau für die notwendige post-fossile Phase der Automobilität sprechen sondern eher von einer traditionellen Vertriebsshow der Fahrzeugindustrie.

Interessant wäre es, die durchschnittlichen Emissionen aller gezeigten Fahrzeuge zu ermitteln und diese mit den aktuellen und zukünftig angestrebten CO2-Grenzwerten zu vergleichen. Wird dem Autokäufer tatsächlich schmackhaft gemacht, was morgen auf den Schweizer Strassen rollen muss, um langfristig den Verkehr umweltverträglicher zu gestalten? Eine spannende Ausnahme bildete dabei das E-Mobil Microlino. Es wurde von Absolventen der ZHAW School of Engineering mitentwickelt und feierte auf dem Genfer Salon seine Premiere.

Der Messe und der Branche täte es sicherlich gut, wenn sich aus der heutigen „Genfer Garage“ eine Rückbesinnung auf einen Genfer Salon im Sinne der wissenschaftlichen und politischen Salons vom 18. bis zum 20. Jahrhundert entwickelte – also ein Treffpunkt für kritischen Austausch auf hohem Niveau zu zukunftsfähigen Fahrzeugkonzepten und aktuellen Fragestellungen der Mobilität.

Unterstützt wurde die Exkursion durch das Alphabet Fuhrparkmanagement (Schweiz) AG. Die Studierenden bedanken sich herzlich für dieses Engagement.genfersalon_02

genfersalon_03

1 thought on “Innovations-Check Automobilität am Genfer Salon 2016

  1. Hallo Leute

    es war uns eine Freude, euch beim Besuch des Salon zu unterstützen. Eure Enttäuschung hinsichtlich der wenigen wirklich zukunftsweisenden Fahrzeugkonzepte kann ich gut nachvollziehen, denn ich teile eure Sicht auf den Salon.Wenn ihr euch auf dem Schweizer Fahrzeugmarkt einmal umschaut, wird aber recht schnell klar, wofür die Kunden heute bereit sind Geld auszugeben. Elektrofahrzeuge – von Tesla einmal abgesehen – zählen leider nicht zu den Verkaufsschlagern.

    Wir arbeiten dran 🙂

    Bin zum nächsten Salon!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.