logistics

Am 22. April präsentieren Gastreferenten von Siemens und den Basler Verkehrsbetrieben im Rahmen der LOGVS-Veranstaltung des Studiengangs Verkehrssysteme zwei innovative Fahrzeugansätze für die umweltfreundlichere Gestaltung von Gütertransporten. Während das eHighway-Konzept eine mögliche Alternative zur Verlagerung von Fernverkehren auf die Schiene darstellt, soll die Cargotram innerstädtische Lkw-Verkehre ressourcenschonend substituieren. Die um 15.00 h beginnende Veranstaltung findet im Raum TE 407 statt und steht allen Studierenden und Dozierenden der School of Engineering offen.

eHighway
Quelle: Siemens

Mit eHighway testet Siemens eine innovative Variante elektrobetriebener Lkw-Verkehre. Das Konzept zur Elektrifizierung des Strassengüterverkehrs sieht vor, dass eHighway-Lkw über Oberleitungen mit elektrischer Energie versorgt werden. Den Kontakt vom Fahrzeug zur Oberleitung stellt ein adaptiver Stromabnehmer her. Bei einer Fahrdrahtunterbrechung stellt der eHighway-Lkw automatisch auf den Diesel-Hybridantrieb um. Damit ist er flexibel und universell einsatzfähig wie herkömmliche Lkw.

cargotram
Quelle: Wikipedia

Cargotrams sind bereits heute in einigen Städten im Einsatz. Beispiele sind u.a. Dresden, Basel oder Zürich. Während zum einen Fabrikanlieferungen durchgeführt werden (z.B. VW-Werk in Dresden), werden die Cargotrams an anderer Stelle vor allem für städtische Entsorgungsfahrten eingesetzt.