Alumniporträt #2: Christoph Zurflüh – Der Gründer

In den kommenden Wochen stellen zahlreiche Alumni sich und ihr Tätigkeitsfeld im VS-Blog vor. Den Auftakt machte Martin Grolimund, heute präsentieren wir den Werdegang von Christoph Zurflüh.

Mit welcher Vorbildung hast Du das Verkehrssysteme-Studium begonnen

  • Abgeschlossene Berufslehre als Geomatiker mit berufsbegleitenvor.der Berufsmatura
  • 1 Jahr Mutterschaftsvertretung als Sachbearbeiter beim Kanton Luzern, Verkehr und Infrastruktur, Abteilung öffentlicher Verkehr

Wo arbeitest Du jetzt?

  • 5 Jahre Verkehrsverbund Luzern, Kommunikationsverantwortlicher
  • 2016 Gründung Trafiko AG mit zwei Kollegen
  • Seit Juli 2017 100% bei Trafiko AG

Was macht die Trafiko AG?
Wir analysieren, entwickeln und erklären Mobilitätsprojekte. Bespiele: Mobilitätsstrategien, Studien zu neuen Mobilitätsformen wie Sharing oder Fernbussen, Mobilitätsmanagement.

Was ist Deine Aufgabe?
Als Mitinhaber bin ich verantwortlich für zahlreiche Aufträge.

Warum sollte man heute Verkehrsingenieur(in) werden?
Die Digitalisierung rollt wie ein Tsunami auf unsere Gesellschaft zu. Von den Banken über die Hotellerie bis hin zum Gesundheitswesen, alle Branchen sind davon betroffen. So steht auch die Mobilitätsbranche vor Veränderungen. Erste Vorboten haben uns mit Uber oder den selbstfahrenden Test-Bussen von PostAuto bereits erreicht. Weiter befinden sich Sharing-Angebote wie Catch-a-Car oder PubliBike im Aufwind. Auch Fernbusse, die u.a. mit einem einfachen, digitalen Buchungssystem Zugangshürden abbauen, sind Teil dieser Entwicklung. Dadurch verschwinden jedoch zunehmend die Grenzen zwischen den Verkehrsdienstleistungen, was alle am Verkehrsmarkt beteiligten Stellen vor grosse Herausforderungen stellt. Gleichzeitig bieten Innovationen eine Chance, bestehende Angebote und Tätigkeitsfelder um ergänzende Mobilitätsdienstleistungen zu erweitern. Hier braucht es gut ausgebildete Fachkräfte.

Was hat Dir am VS-Studium besonders gefallen?

  • Breiter Überblick über alle für den Verkehrsmarkt relevanten Disziplinen.
  • Hoher Praxisbezug durch Projektarbeiten und Gastdozenten aus der Wirtschaft

Mit welchen Themen hast Du Dich in Projekt- und Bachelorarbeit besonders beschäftigt?

  • Einsatz von Openstreetmap-Daten in der Verkehrsplanung (Projektarbeit)
  • Geschäfts- und Organisationsmodelle von Verkehrsverbünden – Analyse ausgewählter Verkehrsverbünde und Ausarbeitung eines Massnahmenkataloges für den Verkehrsverbund Luzern (Bachelorarbeit)

Während Deines Studiums hast Du viel gelernt. Von welcher Fähigkeit profitierst Du im heutigen Beruf am meisten?

  • Wissenschaftliches und konzeptionelles Arbeiten
  • Interdisziplinäres Arbeiten

Wo siehst Du Dich in 10 Jahren?
Es freut mich, wenn es in 10 Jahren unserem „Baby“ Trafiko AG gut geht und wir weiterhin spannende Aufträge ausführen dürfen. Wer weiss, vielleicht haben wir dann Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.