Monat: Juli 2014

Jetzt einsteigen – letzte freie Plätze im Studiengang Verkehrssysteme

LetztePlaetzeVS_Mailbild

Sie möchten so bald wie möglich das Verkehrssysteme-Studium beginnen? Oder kennen jemanden, für den der Studiengang genau der richtige ist? Kein Problem! Wenn Sie sich beeilen, haben Sie die Chance auf einen der letzten freien Studienplätze des im September 2014 startenden neuen Verkehrssysteme-Jahrgangs. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. Noch nicht sicher? Dann kontaktieren Sie den Studiengangleiter oder das Studiengangsekretariat.

Zur Last-minute-Anmeldung

Studentenecke, Mobilitätsroutinen & nachhaltigere Urlaubsreisen

In_den_Medien_Mailbild

Auch im vergangenen Monat war der Studiengang Verkehrssysteme in den Medien sehr präsent. VS-Absolvent und MSE-Student Jürg Leu schilderte auf den Karriereseiten von 20 Minuten seine persönliche VS-Erfolgsgeschichte. Das Hochschulmagazin ZHAW Impact berichtete auf mehreren Seiten über Zukunftsprognosen von Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes sowie die eng mit dem Studiengang verknüpften Forschungsprojekte BiCar und placebook. Auf der Informationsplattform Energie-Experten erschien ein Beitrag zur Bedeutung der Urlaubsreise in der persönlichen Klimabilanz. Wie hoch würden Sie deren Anteil an den CO2-Emissionen schätzen? Überprüfen Sie ihre Einschätzung in unserem Artikel. Kommentare erwünscht!

Zum 20-Minuten-Artikel
Zum ZHAW Impact-Artikel
Zum Energie-Experten-Artikel

Integrators & Curators – ZHAW-Keynote beim UITP Policy Board Meeting in Abu Dhabi

UITP_Mailbild

Wie sieht der Markt für urbane Mobilitätsdienstleistungen in den kommenden Jahrzehnten aus? Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes war eingeladen, gemeinsam mit Martyn Briggs vom renommierten Beratungsunternehmen Frost&Sullivan die dynamischen Entwicklungen bei multimodalen Mobilitätsangeboten zu skizzieren und einen Ausblick auf die Zukunft zu geben. Anlass war das Treffen des wichtigsten Entscheidungsgremiums der UITP, des internationalen Verbandes des öffentlichen Verkehrs, in Abu Dhabi.

Zum Artikel auf der ZHAW-Website

Save the date – ZHAW-Mobilitätsatelier beim Winterthur Urban Forum

wuf

Anlässlich der 750-Jahr-Feier der Stadt Winterthur findet im November das Winterthur Urban Forum statt. Ein Highlight aus Sicht aller am Themenfeld Mobilität Interessierten wird sicherlich die Mobilitätsshow am 29.11.2014 sein. Zwei Mobilitätsexperten treffen dabei auf die Videobotschaften weltweit anerkannter Fachleute. Das Publikum entscheidet per Laserpointer, wer als nächstes reden darf – oder ob es selbst in die Diskussion eingreifen möchte. Das interaktive Diskussionsshow-Konzept hat u.a. bei Fachveranstaltungen in Hamburg grosse Erfolge gefeiert und ist nun zum ersten Mal in der Schweiz zu sehen. Welche beiden Mobilitätsexperten wir eingeladen haben und alle weiteren Informationen finden Sie demnächst auf der Tagungswebseite.

Zur Tagungswebsite

Volle Kraft voraus! Verkehrssysteme-Absolvierende erhalten Diplomzeugnisse

diplomfeier14_1

Am 11. Juli hat der Studiengang Verkehrssysteme seine diesjährigen Absolvierenden feierlich verabschiedet. Im Rahmen des Festakts im Grünen Saal des Kongress- und Kirchgemeindehaus wurde noch einmal die hohe Qualität der Abschlussarbeiten und das breite Spektrum der persönlichen Profilierung deutlich.

So entwickelten beispielsweise die Studierendem Schuhmacher und von Sury in Kooperation mit dem Logistikdienstleister Planzer ein Beratungstool für die Beschaffung von E-Lkw, Herr Keller untersuchte die Behandlung von Schadwagen bei SBB Cargo und Frau Hauri und Herr Högger fanden Lösungen für die überlasteten Hauptverkehrsachsen der Stadt Zürich (Abstractsammlung aller öffentlich zugänglichen Arbeiten).

diplomfeier14_2

Eine besondere Anerkennung erhielt die Bachelorarbeit von Herrn Moser, der in einer umfassenden Simulation die Personenströme am Bahnhof Zürich HB analysiert hat. Er wurde mit dem Studienpreis Verkehrssysteme 2014 ausgezeichnet, der von Stadler Rail gestiftet wurde.

Tempolimit 140? Gesamtsystem Verkehr nicht aus den Augen verlieren

tempolimit

Im Interview mit dem Tages-Anzeiger zeigt Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes auf, dass bei der Frage um eine Erhöhung des momentanen Tempolimits auf Schweizer Nationalstrassen die wirklich relevanten Fragestellungen schnell in den Hintergrund geraten. Anstatt über Nebenschauplätze zu diskutieren, müssen wir uns darüber bewusst werden, welche Form der Mobilität wir in Zukunft tatsächlich wollen.

Lesen Sie mehr im Tagesanzeiger-Interview.

Nacht der Technik: Sharing-Mobil für die Stadt der Zukunft

ndt_bicar

Am Abend des 4. Juli öffnete die ZHAW School of Engineering ihre Türen zur diesjährigen Nacht der Technik. Diese stand diesmal unter dem Motto „Mensch und Maschine“. Unter den Ausstellern war auch das Projekt „BiCar“, in dem verschiedenen Institute gemeinsam mit dem Studiengang Verkehrssysteme interdisziplinär ein neues Mobilitätsangebot für urbane Räume entwickeln.

Ziel des Projektes BiCar ist die Konzeptionierung und prototypische Umsetzung eines Sharing-Angebots, das hinsichtlich Komfort, Flächenverbrauch und Preis zwischen einem Carsharing-Auto und einem Mietvelo positioniert ist. Im Gegensatz zum Carsharing-Fahrzeug verbraucht es bedeutend weniger Fläche und Energie, anders als das Mietvelo bietet es einen Wetterschutz und einen elektrischen Antrieb.

ndt_bicar_3

Während der Nacht der Technik präsentierten die Projektbeteiligten den gegenwärtigen Arbeitsstand. Die Besucher konnten den Fahrzeugentwurf in 3D aus allen Perspektiven begutachten und sich über die Anforderungen an innerstädtische Mobilitätsangebote im Jahr 2030 informieren.

ndt_bicar_2

Fortlaufend aktuelle Informationen zum BiCar-Projekt finden sich auch im projekteigenen Blog.

Neues Tram für Winterthur – Verkehrssysteme-Absolventen mit innovativem öV-Angebot

frackumzug1

Anlässlich des alljährlichen Frackumzugs der Absolventen der School of Engineering eröffneten die VS-Absolventen ein temporäres Bahnangebot durch die Winterthurer Innenstadt.

frackumzug2

Liegen zwischen Bau und Betrieb von Bahnstrecken sonst Jahre bis Jahrzehnte, gelang den zukünftigen Verkehrsexperten deren zeitgleiche Durchführung. Unter laufendem Rad wurde unter vollem Körpereinsatz aller Absolventen des Studiengangs die Infrastruktur gebaut – und hinter dem Zug gleich wieder abgebaut, um ausreichend Gleismaterial für den Weiterbau zur Verfügung zu haben.

frackumzug3

Bei Temperaturen über 30 Grad wurde so erst- und einmalig eine 1,5 km lange Strecke bewältigt. Ein wahrer Kraftakt, insbesondere angesichts des Handicaps der traditionellen Frackbekleidung. Bejubelt von hunderten Zuschauern, erbrachten die Absolventen den Nachweis, dass ihre erlernten Theoriekenntnisse erfolgreich in der Praxis anwendbar sind. Wahrscheinlich brachte der Studiengang Verkehrssysteme damit nicht das lauteste Frackumzug-Mobil auf die Paradestrecke, aber mit Sicherheit eines der kreativsten.

frackumzug4

 

ZHAW erarbeitet Studie für Internationalen Eisenbahnverband (UIC)

UIC_CordobaAm Rande des UIC-Kongresses zum Hochgeschwindigkeitsverkehr auf der Schiene Ende Juni im spanischen Cordoba fand das Kick-Off-Meeting für ein neues UIC-Projekt statt. Dieses wird gemeinsam von dem Hamburger Beratungsunternehmen quotas und dem ZHAW-Studiengangleiter Thomas Sauter-Servaes bearbeitet. Erste Ergebnisse des Forschungsprojektes werden Anfang des kommendes Jahres erwartet. Über die Forschungsinhalte wurde bis zur Veröffentlichung Stillschweigen vereinbart.

Mit dieser erneuten Zusammenarbeit mit der UIC werden die bestehenden Kontakte zwischen der Studiengangleitung und dem Intercity and High Speed Committee der UIC weiter vertieft. Es ist geplant, die Studie durch ergänzende studentische Projektarbeiten zu begleiten und damit auch den Studiengang intensiv in das Forschungsprojekt einzubeziehen.