«Wir wollen Nachhaltigkeit und Unternehmertum vereinen»

Im neu aufgegleisten Sustainability Booster erfahren Interessierte, was es braucht, um aus einer nachhaltigen Idee ein Startup zu entwickeln. Melanie Binggeli und Emanuel Lüthi vom Center of Entrepreneurship haben den Booster gemeinsam mit ZHAW sustainable entwickelt. Im Interview geben sie einen Einblick, was das neue Format zu bieten hat.

Melanie Binggeli unterstützt Studierende auf dem Weg zum nachhaltigen Startup.

Am 28.9. ist Kick-Off für den neuen Sustainability Booster. Womit seid ihr gerade beschäftigt?

Melanie Binggeli: Wir bereiten das Kick-Off vor und stellen den Studierenden der ZHAW an diversen Standorten das Angebot vor, weil das neue Semester an der ZHAW soeben begonnen hat. Des Weiteren bereiten wir die unterschiedlichen Workshops und Safaris vor, die im Rahmen des Sustainability Boosters im Laufe des Herbstsemesters angeboten werden.

Was ist unter den Safaris zu verstehen?

Emanuel Lüthi: Die Sustainability Safaris sind Besuche bei erfolgreichen, nachhaltigen Startups und Unternehmen. Wir lernen dabei die Gründer:innen kennen und werfen einen Blick hinter die Kulissen. Damit möchten wir Teilnehmende dazu animieren, eigene Wirkungsideen zu entwickeln und umzusetzen. Die drei Safaris im Herbstsemester führen zu Cyltronic (28.9.), MyClimate (19.10.) und Leibacher Biber (9.11.).

Welche Fragen hört ihr häufig von Studierenden?

M.B.: Häufig werden wir gefragt, ob es in Ordnung ist, wenn man nicht an jeder Veranstaltung teilnimmt, sondern sich erstmal die Ideen und das Grundkonzept am Kick-Off am 28. September anhört und dann entscheidet, welche Angebote einem am meisten nützen. Dies ist selbstverständlich in Ordnung.

E.L.: Auch die Preise am finalen Pitching-Event sind häufig ein Thema. Hier gibt es nebst Geld-Vouchern und der Teilnahme an einer Nachhaltigkeitskonferenz auch eine Halbjahres-Mitgliedschaft im Runway Startup Inkubator zu gewinnen.

M.B.: Des Weiteren werden wir nach den Inhalten der Workshops gefragt. So viel sei schon einmal verraten: Wir haben ein dicht gepacktes Programm, beginnend mit den wichtigsten Informationen zum Aufbau der Grundstruktur eines Startups bis hin zu Gesprächen mit Startup-Rechtsanwälten und Impact-Investoren. In den freiwilligen Coaching Sessions, die auf die Workshops folgen, haben die Teilnehmenden sogar die Möglichkeit, konkrete Fragen zu ihrer Idee mit einem Rechtsanwalt oder einer Investorin zu besprechen – dank dem Sponsoring von ZHAW sustainable vollkommen kostenlos.

Freut sich auf das Pitching Event am Ende: Emanuel Lüthi.

Welche Voraussetzungen müssen Studierende erfüllen, um am Booster teilnehmen zu können?

E.L.: Für das Kick-Off können sich alle Interessierten anmelden. Für die weitere Teilnahme am Programm wird vorausgesetzt, dass mindestens eine Person pro Team, welches am Kick-Off gebildet wird, von der ZHAW ist. Zudem sollten Ideen, die eingebracht werden, einen Zusammenhang zu Nachhaltigkeit haben. Weiter lebt das Programm von der Motivation und Inspiration der Teilnehmenden. Somit wird intrinsische Motivation und Interesse am gewählten Thema vorausgesetzt.

Worin unterscheidet sich der Booster von anderen Startup-Förderprogrammen?

M.B.: Der Sustainability Booster ist, wie der Name schon sagt, auf Nachhaltigkeit ausgerichtet und spiegelt dies in seinen Workshops und Coachings wider. Weiter hat der Booster im Fokus, dass die meisten Teilnehmenden bereits ein grosses Pensum leisten, weswegen er mit gezielten, kurzen und intensiven Inputs mit minimalem Aufwand der Teilnehmenden auf einen maximalen Effekt zielt. Ebenfalls ein wichtiger Punkt, in welchem sich der Booster von anderen Förderungsprogrammen abhebt, ist das Angebot von individuellen Coaching-Terminen, in welchen Teilnehmende von erfahrenen Trainern, einem Rechtsanwalt oder einer Investorin 1:1 Inputs und Feedback zu ihren Ideen und Startups erhalten können.

Worauf freut ihr euch am meisten?

E.L.: Ich freue mich aktuell am meisten auf das Kick-Off, doch wahrscheinlich noch mehr auf das Pitching Event am Ende des Kurses. Dort sieht man lebhaft, wie sich die Startups entwickelt haben. Diese Entwicklung mitzuerleben, freut mich nicht nur, sondern fasziniert mich enorm.

M.B.: Mir bereitet es besonders Freude, die jungen Talente zu begeistern und sie im Laufe des Boosters zu unterstützen und vorwärtszubringen. Dabei helfen zu dürfen, wie aus Ideen kleine Sterne werden, ist ein wahres Geschenk.

ZHAW Sustainability Booster 2022
Der Booster und die Safaris sind Teil vom Sustainable Impact Program. Alle weiteren Informationen und Anmeldemöglichkeit finden sich auf der ZHAW-Website.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.