Zum Inhalt springen

Schlagwort: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Welche Skills braucht die digitalisierte Berufswelt von morgen?

Beitrag von Alessandro Maranta

Prof. Dr. Thomas Merz (PHTG), Prof. Dr. Elsbeth Stern (ETHZ), Prof. Dr. Philipp Gonon (UZH). Foto: Standortförderung Zimmerberg-Sihltal

Am 20. März fand am Gottlieb Duttweiler Institute die 8. Bildungskonferenz „Welche Skills braucht die digitalisierte Berufswelt von morgen? Vermittelt unsere Schule das richtige Fundament?“ statt. Die Referate und Plenumsdiskussionen befassten sich mit der Frage, ob und wie die Primar- und Sekundarschulen ihre Schülerinnen und Schüler befähigen, die Anforderungen einer digitalisierten Arbeits- und Lebenswelt zu erfüllen (siehe Präsentationen und Tonmitschnitte). Organisiert wurde die Konferenz von der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal, die auch von der ZHAW mitgetragen wird.

Schreib einen Kommentar

E-Portfolios in der Sozialen Arbeit: ein Reflexionsbogen über das gesamte Studium

Beitrag von Eberhard Zartmann

Bild: Pixabay CC0 Creative Commons

Im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit wird seit 2011 die E-Portfolio-Plattform Mahara eingesetzt. Seither haben rund 1’300 Studierende mit diesem Tool ihre Lernfortschritte in Texten, Bildern und Videos dokumentiert und reflektiert. Im Interview erklärt Eberhard Zartmann, Dozent am Zentrum Lehre des Departements Soziale Arbeit, wie die Arbeit mit E-Portfolios gelingt, wie sie sich in den letzten Jahren verändert hat und wohin die Reise allenfalls noch gehen könnte. Fragen: Lisa Messenzehl

Schreib einen Kommentar

Scaffolding und Peer-Lernen im Studiounterricht

Beitrag von Elisabeth Dumont und Lisa Messenzehl

Lernsituation im Studiounterricht. Bild: ZHAW

Die Physik-Vorlesung ist passé: Bei Elisabeth Dumont lernen die rund 90 Studierenden des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen im Studiounterricht. Die Dozentin an der School of Engineering setzt beim Aufbau naturwissenschaftlicher Kompetenzen bei StudienanfängerInnen auf eine integrierte Lehr-Lernumgebung, welche viele Vorteile bietet.

Schreib einen Kommentar

Moodle im Wandel: Die Lernplattform feiert weltweit ihren 15. Geburtstag – an der ZHAW im neuen Kleid

Beitrag von Lisa Messenzehl und Samuel Witzig

Bild: Die Rechte aller Bilder dieses Blogposts liegen bei der ZHAW

Seit Veröffentlichung der ersten Version im Jahr 2002 hat sich die weltweit genutzte Open Source Lernplattform «Moodle» in beeindruckender Geschwindigkeit entwickelt. An der ZHAW hat die Lernplattform zum 15. Geburtstag eine modernisierte Oberfläche erhalten. Aus diesem Anlass lohnt sich ein Blick zurück – ebenso wie ein Blick in die Zukunft.

Schreib einen Kommentar

IAS Tag der Lehre 2018: Das massgeschneiderte Studium

Beitrag von Natyra Ajvazi

„Im Sinne einer gerechten Auslese lautet die Prüfungsaufgabe für Sie alle gleich: Klettern Sie auf den Baum!“ – Hans Traxler (1976)

Der Tag der Lehre am ZHAW-Standort Wädenswil wurde 2014 von den Dozierenden des Instituts für angewandte Simulation (IAS) ins Leben gerufen. Die Teilnahme steht jedoch allen Lehrpersonen der ZHAW offen: Ziel der Veranstaltung ist der kollegiale Austausch zu didaktischen Themen über Instituts- und Departementsgrenzen hinweg. So gaben am diesjährigen Tag der Lehre eine illustre Anzahl Lehrpersonen aus verschiedenen ZHAW-Departementen in zehn Kurzvorträgen Einblick in ihre Ideen und Erfahrungen bezüglich Individualisierung und Personalisierung in der Lehre.

Schreib einen Kommentar

ZHAW-Hochschultag: Digital unterstützte Lehre im Fokus

Foto: Markus Winkler/Unsplash

Am 31. Oktober 2017 lud die ZHAW anlässlich ihres 10. Hochschultages ins Theater Winterthur ein um mit internen und externen Gästen einen prüfenden Blick auf ihre Gegenwart und Zukunft zu werfen. Der Themenschwerpunkt „Digitalisierung“ rückte die digital unterstützte Lehre in den Fokus des Abends, deren vielfältige Einsatzmöglichkeiten an drei zhaw-internen Lehr-Lern-Szenarien veranschaulicht wurden:

Schreib einen Kommentar

Warum helfen mir Open Educational Resources in der Lehre?

Beitrag von Samuel Witzig

Bild: Books icon by CD_fsfe openclipart.org,
Creative Commons Zero 1.0 Public Domain License

Im Zeitalter der digitalen Lehre stossen wir leider schnell an Grenzen, wenn es um die urheberrechtlich korrekte Verwendung und Weiterverbreitung von Lehr-/Lernmaterialien geht. Einen möglichen Ausweg bieten Open Educational Resources (OER), die unter Creative-Commons-Lizenzen veröffentlicht werden.

Schreib einen Kommentar

Wissenschaftlichkeit in praxisorientierter Hochschullehre

Beitrag von Alessandro Maranta

Bild: Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

Am 6. September fand an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) die Tagung zum Thema «Vermittlung von Wissenschaftlichkeit» in der Reihe «Best Teaching – Best Practices» statt. An der Tagung wurden neun Lehrkonzepte vorgestellt, die von Dozierenden an der ZHAW zum Lehrpreis 2017 eingereicht worden waren. Die vorgestellten Lehrkonzepte offenbarten ein breites Spektrum aus den verschiedenen Fachbereichen der ZHAW zur Frage, wie Wissenschaftlichkeit vermittelt wird. Sie zeigten, dass die Vermittlung von Fach- und Methodenwissen notwendig, aber nicht hinreichend ist für wissenschaftlich fundiertes und praxisorientiertes Arbeiten. In den Lehrkonzepten wurden verschiedene Lehr- und Lernsettings vorgestellt, in denen die Studierenden die erforderlichen Kompetenzen erwerben können. Typische Merkmale solcher Settings sind: Lösungssuche im Rahmen von gestuften Prozessen, Austausch unter den Studierenden als Peers sowie eine bewusste Auseinandersetzung mit den Voraussetzungen, Inhalten und Methoden des eigenen und angrenzender Fachbereiche und Wissensformen. Aus hochschuldidaktischer Sicht zeigt sich, dass solche Lehr- und Lernszenarien Settings voraussetzen, die Austausch und Gruppenarbeiten ermöglichen.

Schreib einen Kommentar

Die Hochschulbibliothek mit einer virtuellen Schnitzeljagd entdecken

Interview von Urban Lim

Die Hochschulbibliothek der ZHAW hat erstmalig einen interaktiven Parcours für Studierende durchgeführt. Im Interview erklärt Esther Bättig, Informations- und Dokumentationsspezialistin, weshalb die Hochschulbibliothek diese neue Form der Informationsvermittlung gewählt hat.

 

Schreib einen Kommentar