Christian Stieger Portrait Absolvent CAS Digitale Transformation und Kommunikation

Die digitale Transformation und deren Einfluss auf die Kommunikation

Christian Stieger ist Leiter Marketing beim Tarifverbund OSTWIND. Die Corona-Krise war auch für den Tarifverbund ein Transformationsbeschleuniger. Wie er die Veränderungen kommunikativ begleitet und wie ihm die im CAS Digitale Transformation und Kommunikation gelernten Inhalte dabei helfen, erzählt er im Interview.

Autorin: Susanna Spörri

Warum hast du den CAS Digitale Transformation und Kommunikation an der ZHAW absolviert?

Ich absolviere zurzeit den MAS in Communication Management und Leadership. Dieser setzt sich aus drei individuell wählbaren CAS zusammen. Bei der Auswahl der passenden CAS kam ich aufgrund der Aktualität nicht am CAS Digitale Transformation und Kommunikation vorbei. Auch in meinem Job bin ich mit diesem Thema täglich konfrontiert. Im CAS konnte ich mir vertieftes Wissen zu vielen Themen der digitalen Transformation und deren Einfluss auf die Kommunikation aneignen.

Inwiefern hat dir das Ebenen-Modell, auf dem der CAS basiert, geholfen, die Themen der digitalen Transformation und Kommunikation besser zu verstehen?

«Digitale Transformation und Kommunikation» umfasst ein breites Themenspektrum. Viele der im CAS behandelten Themen hätten wohl fast einen eigenen CAS verdient. Das Ebenen-Modell gab dem CAS Struktur. Mir half es die behandelten Themen einzuordnen und die Abhängigkeiten verständlich darzustellen.

Modell von Rosenberger und Niederhäuser zur digitalen Transformation in Organisationen
Framework «Rolle der Kommunikation in der digitalen Transformation».

Welche im CAS Digitale Transformation und Kommunikation gelernten Inhalte helfen dir am meisten im Berufsalltag? Weshalb diese? Wie wendest du sie an?

Ich habe aus fast jedem Kurstag kleine Learnings für meine tägliche Arbeit mitnehmen können. Am meisten hat mir der Austausch mit meinen Mitstudent:innen weitergeholfen. «Digitalisierung» ist in den vergangenen Jahren zu einem Schlagwort geworden. Alle verwenden es fast inflationär und jeder versteht vermutlich darunter leicht etwas anderes. Ich habe gelernt, dass die Einführung neuer, digitaler Prozesse auch kommunikativ richtig und intensiv begleitet werden muss. Nur so kann die gewünschte Wirkung auch ausgeschöpft werden.

Inwiefern konntest du dich während dem CAS fachlich und persönlich weiterentwickeln?

Durch die vielen Fallbeispiele und die Praxisnähe des CAS konnte ich viel für meine eigene Arbeitsweise und meinen Berufsalltag mitnehmen. Mit Hilfe des Analyse-Tools, mit dem wir den digitalen Reifegrad der Unternehmen, für die die Kursteilnehmer:innen tätig sind, analysiert haben, konnte ich einige «Baustellen» in meiner Organisation identifizieren. Am meisten geholfen hat mir, dass ich diese nicht nur identifizieren konnte, sondern dank dem CAS auch korrekt adressieren und angehen konnte.

Wie hast du die Stimmung in der Klasse erlebt?

Super! Wir hatten eine tolle Klasse. Mir hat die Heterogenität der vertretenen Organisationen sehr gefallen. Von KMU bis hin zu internationalen Konzernen war alles vertreten. Dies machte den Austausch untereinander umso spannender. Es wurde viel diskutiert. Dabei kam aber auch der Humor nicht zu kurz. Es hat zwischenmenschlich sehr gepasst. Wir haben viel gelacht.

Welches sind für dich im Berufsalltag die grössten Herausforderungen in Zusammenhang mit der digitalen Transformation der Kommunikation?

Wie bei vielen Unternehmungen hat die Geschäftsstelle Tarifverbund OSTWIND durch die Corona-Krise einen enormen Sprung in der digitalen Transformation gemacht. Viele Prozesse, welche vorher manuell und teilweise analog gehandhabt wurden, konnten und mussten plötzlich digitalisiert werden. Die Krise war in diesem Fall ein Transformationsbeschleuniger und hat diverse Veränderungen initialisiert. Die Herausforderung war und ist, diese Veränderungen kommunikativ zu begleiten, damit diese auch richtig verankert werden.

Worauf sollten deiner Meinung nach Organisationen in Zukunft bei der Weiterentwicklung der Kommunikation besonders achten?

Aus meiner Sicht ist es wichtig, dass man trotz der vielen neuen Möglichkeiten auch immer anspruchsgruppengerecht kommuniziert. Nicht jedes neue Tool eignet sich in jedem Unternehmen gleich gut. Nichtsdestotrotz darf und kann man sich der Digitalisierung gegenüber nicht verschliessen. Sie bietet auch in der Kommunikation (intern wie extern) sehr viele Chancen. Kommunikationsfachleute müssen sich in Zukunft noch mehr mit IT-Themen befassen. 


Informationshinweis zur Weiterbildung CAS Digitale Transformation und Kommunikation

Ähnliche Beiträge:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.