Zum Inhalt springen

Alles nur Klischees, Mate!

Mein Austauschsemester an der Griffith University im Osten Australiens war – bis auf die Ankunft – so ziemlich genau wie ich es mir erträumt habe. Von Kursen fernab vom Universitätsgelände, Klischees und Campus-Cafés.

von Jonathan Urech, Student im Bachelor Kommunikation (JO14)

Die Flughafentüre öffnet sich und ich trete hinaus ins Freie. Graudurchzogener Himmel, Nieselregen und eine äusserst frische Biese heissen mich an der australischen Ostküste willkommen. Verwundert krame ich meine dünne und auch einzige Jacke aus den Tiefen meines Rucksacks und fühle mich wieder – wie 25 Stunden zuvor – in der Schweiz. Von wegen mindestens 300 Sonnentage pro Jahr an der Gold Coast.

Das wahre Gesicht
Im Nachhinein muss ich schmunzeln, wenn ich an dieses erste Wochenende und meine Verwunderung über die Wetterlage zurückdenke. Waren es doch mit Abstand die kältesten und regnerischsten Tage meines insgesamt 5-monatigen Aufenthalts in Queensland. Als sich nach vier Tagen das wahre Gesicht der Ostküste zeigte wurde mir sofort klar, dass die Jacke wieder ganz unten im Rucksack verstaut werden muss.

So präsentierte sich die Gold Coast – nach dem Schrecken des ersten Wochenendes – täglich

Australische Lockerheit
Endlose Sandstrände, angsteinflössende Tiere und surfende Blondschöpfe – die Liste der Stereotypen war lang. Und wie beim Wetter wurden fast alle dieser Klischees im positiven Sinne erfüllt. Dank starkem Praxisbezug in Modulen wie Multimedia Storytelling, Photo Media und Risk and Crisis Communication konnte ich nebst spannenden Theorieklassen den Campus hinter mir lassen und eben dieses lebendige Australien im Auftrag der Universität erkunden. Bewaffnet mit Kamera, Stativ und Skateboard vermischte sich mein Studienalltag allmählich mit dem Australischen Lifestyle – so richtig Klischee halt.

Kleine Klassen ermöglichten eine tolle Zusammenarbeit mit den Dozenten, welche den Spagat zwischen Autoritätsperson und Klassenkamerad nahezu perfekt meisterten. Dass die australische Lockerheit und Kollegialität an der gesamten Griffith University keinen negativen Einfluss auf die Studierenden hatte versteht sich von selbst. Ganz im Gegenteil, bei Gesprächen auf Augenhöhe im Campus-Café kamen die konstruktivsten Kritiken zutage.

Mit der Uni aus der Uni: Fotografie-Lektion am Sandstrand der Gold Coast

Goldrichtige Wahl
Die Skepsis der ersten Tage verschwand so schnell wie Regen und Wind und liess nichts als pure Faszination für den roten Kontinent übrig. Die australische Ostküste hält nicht nur was sie vom Ferienkatalog verspricht, sie übertrumpft es sogar. Die Griffith University ist erfrischend anders und passt dennoch wie angegossen in das Bild, welches ich und Du höchstwahrscheinlich auch von Australien haben. Wer spannende praxisnahe Kurse mit atemberaubenden Landschaften und Reisen verbinden will ist an der Gold Coast goldrichtig.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann kannst du ihn:

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.