Zum Inhalt springen

Grillieren in Lyon

Anfang September hat er einen Job als Marketing- und Kommunikationsleiter in Lyon angetreten, im Oktober nahm er sein Bachelordiplom entgegen: Lucas Maire ist Absolvent der Vertiefung Mehrsprachige Kommunikation und erzählt, warum er jetzt viersprachig grillieren kann und mit sieben Ländern zu tun hat.

Angefangen hat alles während meinem Austauschsemester, das ich in Lyon verbrachte. Ich hatte mich sofort in die Stadt verliebt, und als ich dann im 6. Semester wieder die ZHAW-Schulbank drückte, wurde der Wunsch, nach Lyon zurückzukehren, immer stärker.

Gesagt, getan. Ich begann französische Stellenausschreibungen im Raum Lyon zu durchforsten und stolperte über ein interessantes Inserat von einem französischen Start-Up. Ich habe die ausgeschriebene Stelle prompt gekriegt und arbeite nun seit Anfang September als Marketing- und Kommunikationsleiter für den deutschsprachigen Raum bei der französischen Firma Verycook.

Mit grossem Erfolg verkauft Verycook seit 2011 in Frankreich innovativ konzipierte Plancha-Grills in 10 verschiedenen Farben sowie diverses Grill-Zubehör. Seit 2013 liefert Verycook auch nach Deutschland, Österreich und in die Schweiz, und seit Anfang 2014 gesellten sich England, Spanien und die Niederlande dazu.

Als Marketing- und Kommunikationsleiter für den deutschsprachigen Raum bin ich verantwortlich für das Webmarketing, die Betreuung der deutschen Social-Media-Kanäle und das Pflegen der Beziehungen zu Bloggern und PR-Agenturen sowie das Organisieren von Events wie beispielsweise Produktvorstellungen und Messen. Aber auch der Kontakt zu Kunden gehört zum täglichen Business: So landen alle Anfragen via Mail und Telefon von deutschsprachigen Kunden bei mir. Anpassungen auf der Webseite sowie kleinere Übersetzungs- und Lektorarbeiten gehören ebenfalls zu meinem Aufgabengebiet.

Obwohl meine Arbeitssprache Deutsch ist, brauche ich meine Sprachkenntnisse jeden Tag. Innerhalb des Teams kommunizieren wir auf Englisch, im Alltag und mit den anderen Mitarbeitenden dominiert Französisch, und mit dem Verantwortlichen für den spanischen Markt versuche ich ab und zu mein brüchiges Spanisch zu verwenden. Da es sich bei Verycook um ein Start-Up handelt, sind auch alle Mitarbeitenden sehr jung, was zusätzlich zu einem dynamischen und interessanten Arbeitsklima beiträgt. Besonders gefallen mir die täglichen kommunikativen Herausforderungen und die vielseitigen Tätigkeiten, die mich jeden Tag wieder aufs Neue erwarten.

Und was wäre eine Firma, die Grills verkauft, ohne einen eignen Grill? Mindestens einmal pro Woche wird der Grill angeschmissen und in der Mittagspause wird grilliert.

Als nächstes Projekt steht bei mir der Master in Organisationskommunikation auf dem Programm. Doch wenn alles gut geht, werde ich vorerst in Lyon bei Verycook bleiben und mich noch eine Weile der wöchentlichen Grilladen erfreuen, bevor ich eine neue Herausforderung in Angriff nehme.

Der Beitrag hat dir gefallen? Dann kannst du ihn:

Ein Kommentar

  1. Martina Martina

    Spannend! Hört sich nach Traumjob an. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.