Allgemein

Neue Mitarbeiterin am ZHCM

Wir freuen uns sehr, Lea Grob als neue Mitarbeiterin an unserem Zentrum zu begrüssen und wünschen ihr einen guten Start.

Lea, du hast an der ZHAW bereits das Bachelorstudium «Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Economics & Politics» abgeschlossen. Was hat dich motiviert, nach erster Praxiserfahrung nun berufsbegleitend noch das Masterstudium in Angriff zu nehmen?

Für mich war schon immer klar, dass es nicht bei meinem Bachelorabschluss bleiben wird. Nach dem Studium arbeitete ich gut zwei Jahre für den renommierten Headhunter Dr. Bjørn Johansson in Zürich. Ich lernte dabei, mich in einem sehr kompetitiven und internationalen Umfeld zu bewegen und war vom ersten Tag in die Suchmandatsarbeit involviert. Dass Bildung der Grundstein für das berufliche Weiterkommen der Kandidaten ist, habe ich schnell erkannt und dies motivierte mich zusätzlich das Masterstudium in Angriff zu nehmen. «Jetzt oder nie», dachte ich als das Herbstsemester 2017 näher rückte.

Warum hast du dich für ein Studium an der ZHAW entschieden?

Ich habe mehrere Master-Studiengänge europaweit evaluiert und bin schliesslich wieder bei der ZHAW gelandet. Am Programm überzeugte mich vor allem die 50/50-Einteilung in Studium und Praxis sowie die breite Fächerung der Wirtschaftsdisziplinen. Zudem kenne ich Winterthur bereits sehr gut und schätze die Lebensqualität dieser Stadt sehr.

Welches langfristige Ziel möchtest Du mit dem Studium erreichen?

Mit einem Masterstudium in Betriebswirtschaft erhoffe ich mir, mich in der Berufswelt ein wenig von der breiten Masse abheben zu können. Die Spezialisierung im Marketing öffnet mir hoffentlich neue Türen in diesem vielseitigen Arbeitsfeld und gibt mir hilfreiche Tools für den Arbeitsalltag mit. Konkret interessiere ich mich besonders für die Schnittstelle zwischen Human Capital Management und Marketing und könnte mir gut vorstellen, eines Tages im Personalmarketing bzw. Employer Branding tätig zu sein. Nicht zuletzt freue ich mich auch, durch das Studium neue Leute aus dem Wirtschaftsbereich kennenzulernen und mein berufliches sowie privates Netzwerk zu erweitern.

Was hast du für Erfahrungen in der Praxis gemacht?

Meine Zeit bei Dr. Bjørn Johansson Associates war sehr lehrreich und intensiv. Besonders schätzte ich, dass es die Firmengrösse erlaubte, ein Suchmandat von Anfang bis Ende mitzubetreuen und ich so die komplexen Prozesse genau verstehen und die Entscheide der Klienten besser nachvollziehen konnte.

Die wertvollste Erkenntnis für mich war jedoch die Wichtigkeit des privaten und beruflichen Networkings. Es war mir zuvor nicht bewusst, wie häufig sich aus einem harmlosen «Shoulder-Rubbing» an einem Apéro der nächste Karriereschritt entwickeln kann.

Was fasziniert dich am Thema Human Capital Management?

Das Human Capital Management erlebe ich als Bereich mit sehr vielen, spannenden Facetten. Wie das Marketing erfordert die Arbeit im HCM nicht nur betriebswirtschaftliches Knowhow, sondern beinhaltet auch psychologische, soziale, statistische und viele weitere Aspekte.

Ausserdem bin ich überzeugt, dass das Human Capital Management noch viel Potenzial hat: Durch das schnelle Fortschreiten der heutigen Technik werden Informationen, Fähigkeiten und Wissen der Mitarbeitenden immer wichtiger für den nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens. Im Personalbereich wird sich in den nächsten Jahren einiges tun und ich freue mich, hautnah bei Forschungsprojekten und Lehrveranstaltungen mit dabei zu sein.

Besten Dank, Lea! Wir wünschen dir für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.