Allgemein

Leadership im Silicon Valley – auch hier wird nur mit Wasser gekocht

Im Rahmen eines von Swissnex und der School of Management and Law (ZHAW) unterstützten Austauschprogramms hatte ich gerade die Möglichkeit  eine Woche Unternehmen in San Francisco kennen zu lernen und etwas über deren Führungsansätze zu lernen.

Für das Start-Up Unternehmen vyrill, welches ich als erstes kennenlernen durfte, beginnt gute Führung bei der Rekrutierung der Mitarbeiter. Es werden Menschen mit den richtigen Werten gesucht. Stimmen diese Werte nicht, dann hilft auch der beste Abschluss nicht.

Die Mitarbeiter sollten nicht mit dem Status quo zufrieden sein, sondern immer neugierig auf der Suche nach etwas Neuem sein. Darüber hinaus müssen sie in der Lage sein ihre Gefühle auszudrücken und es lieben herausgefordert zu werden.

An folgenden Prinzipien orientiert sich Leadership bei vyrill: Man sollte seinen Mitarbeitern nicht die Antworten auf Ihre Fragen geben, jedoch aber die nötigen Ressourcen, um die Antworten zu finden. Einen Platz für Vielfalt schaffen und einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen, welcher es den Mitarbeitern erlaubt sich zu entwickeln, d,h. die entsprechenden Lernmöglichkeiten müssen vorhanden sein. Last, but not least: ist gegenseitiger Respekt wichtig.

Mein nächster Besuch war bei Google. Grundsätzlich ist durch Bücher und viele weitere Publikationen schon viel über Google bekannt, jedoch war es nichtsdestotrotz sehr interessant das Unternehmen mal von innen kennezulernen. Die Werte von Google, Mission, Vision, Transparenz und Ownership sind die Basis der Arbeit bei Google. Was mir bisher nicht so bewusst war, aber im Rahmen des Austauschs bewusst geworden ist: Leadership kann bei Google deshalb so gut gelebt werden, weil die Aufgaben, welche sonst ein Manager zu erledigen hat, bei Google nicht von der Führungskraft erledigt werden müssen: der Zielsetzungsprozess ist mit den OKRs ausgelagert , Beförderungen und Lohnerhöhungen werden mithilfe von 360-degree Assessments evaluiert und von einem unabhängigen Komitee entschieden. Das Resultat ist, der Manager kann sich voll und ganz um das Coaching und Empowerment seiner Mitarbeiter kümmern. Darüber hinaus wird das Thema HR Analytics bei Google immer wichtiger. Die Daten hieraus bilden die Grundlage für wichtige Entscheidungen des Managements.

Es mag sein, dass im Silicon Valley besonders viele Unternehmen gegründet werden und besondere und teilweise bessere Produkte entwickelt werden, wenn es jedoch um das Thema Führung geht, scheint es überall gerade das gleiche Thema zu sein: Der Mensch, d.h. der Mitarbeiter soll in den Mittelpunkt gestellt werden. Die Mitarbeiter sollen empowered werden, Entscheidungen werden nicht mehr top-down getroffen, sondern vom Mitarbeiter selbst und Agilität ist von äusserster Wichtigkeit. Darüber hinaus sind die richtigen Werte, Förderung von Diversität, gegenseitiger Respekt und die Unterstützung der Mitarbeiter bei ihrer individuellen Entwicklung zentrale Themen im Zusammenhang mit modernem Leadership.

Wenn es um Leadership geht scheint das Thema überall das gleiche zu sein: Put people first. 

Further Reading:

Effective Teams at Google

What makes effective managers

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.