cover-network-thinking
Allgemein

Leidenschaftliches Plädoyer für neue Denk- und Handlungskonzepte

Dr. Maja Bailer

Leidenschaftliches Plädoyer für neue Denk- und Handlungskonzepte

„In einer extrem sich vernetzenden Welt wird unser vorherrschendes Denken zum Bremsklotz“. Mit Einzelleistung, Hierarchien und Expertenkultur lässt sich moderne digitale Komplexität nicht erfassen und schon gar nicht beeinflussen. Network Thinking ist die Antwort auf diese Herausforderung. Ulrich Weinberg führt uns in seinem Buch „Network Thinking“ zu den innovativsten Orten und Menschen rund um den Globus und gewährt eindrucksvollen Einblick in diese neue Form des Denkens und der Zusammenarbeit.

Neue Chancen für die Wissensgesellschaft

Wichtige und echte Neuentwicklungen entstehen, wenn Denken und Praxis verschiedener Fachrichtungen kombiniert werden können. Festgelegte Grenzen im Denken müssen überwunden, Fachdisziplinen, Abteilungen, Spezialisten und Experten aus ihrer Abschottung geholt werden. Wissen will geteilt werden. Das Expertenteam profitiert von der Öffnung für die Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Disziplinen. So entstehen komplexe Lösungsszenarien. Was bisher sinnvolle gewesen sein mag, erweist sich zunehmend als Innovationsbremse.

Network heisst Teamwork!

Wenn eine Zahnmedizinerin, ein Wirtschaftswissenschaftler, ein Psychologe, ein Computerspezialist, ein Biologe und ein Studierter in Sachen International Business Administration ein Problem der Flugsicherheit lösen, „eröffnet der durch keine echte Sachkenntnis getrübte Blick der Nichtexperten oft ungeahnte Perspektiven auf die Lösungen“. Das setzt aber auch ein hohes Mass an Teamkompetenz voraus. Damit verbunden sind anspruchsvolle Kompetenzen, die sich nicht von alleine einstellen, die erlernbar sind, aber auch wirklich erlernt und geübt werden müssen.

Enabling Leadership

Auch für Führungskräfte bedeutet das, weniger Struktur und mehr Freiheit zu leben, weniger Sicherheitsdenken und mehr Mut zu beweisen. Das Ermöglichen steht im Mittelpunkt: Räume öffnen, Chancen schaffen, Unterstützung anbieten, über Abteilungsgrenzen hinweg immer den Erfolg des Ganzen im Blick. Einstellungen überdenken, alte Muster und Strukturen abschaffen – ein radikaler Schritt! So werden Menschen zusammengebracht, der Austausch unterschiedlicher Sichtweisen ermöglicht, Aufgaben und Probleme als gemeinsame gesehen und deshalb auch gemeinsam gelöst.

„Nach diesem Buch ist nichts mehr wie es war. Man sieht die Welt um sich herum mit anderen Augen.“

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.