Figur zieht an einem Pfeil
Allgemein

Motivation und Zielerreichung im agilen Umfeld

Dr. Maja Bailer

Mit Management by Objectives and Key Results wird ein Famework zur Zielvereinbarung im agilen Umfeld diskutiert. Dies wird den Anforderungen des Marktes gerecht, gefällt dem modernen Arbeitnehmer und hilft dem Unternehmen, strategische Ziele zu erreichen und Visionen wahr zu machen.

Schnell, dynamisch, individuell und kundenorientiert

Im Rhythmus von drei Monaten werden in moderierten Teamsitzungen strategiegeleitet Ziele gesetzt, die die Mitarbeiter auf der emotionalen Ebene ansprechen und motivieren können. An den daraus für jedes Teammitglied abgeleiteten „Key Results“ können auf der operativen Ebene alle erkennen, dass die Ziele erreicht sind bzw. es kann in regelmässigen Reviewsitzungen besprochen werden, was zur Zielerreichung noch zu tun ist.

Die Agilität dieser iterativen Arbeitsweise in Verbindung mit einer hohen Geschwindigkeit in der Umsetzung macht es möglich, sich dem Markt mit schnell wechselnde Anforderungen und wechselnden Rahmenbedingungen anzupassen und gemeinsam aus gemachten Fehlern zu lernen. Markt-und Kundennähe sind garantiert.

Offene Feedbackkultur für gut ausgebildete und kompetente Mitarbeiter

Die junge Generation ist leistungsorientiert und arbeitet gerne in gut funktionierenden Teams. Sie setzt sich engagiert und motiviert für transparente Ziele ein, die einen Sinn ergeben. Mitarbeiter der Generation Y sind es gewöhnt, sich mit Autoritäten auf Augenhöhe auseinanderzusetzen und wünschen sich zu 80% kontinuierliches Feedback vom Arbeitgeber.

Objectives and Key Results (OKR) ist Teil einer leistungsorientierten Unternehmenskultur, überträgt die Ergebnisverantwortung an das Team, ermöglicht die Orientierung an dem Ziel hinter dem Ziel und bietet institutionalisierte Feedbackprozesse.

Als traditionelles Unternehmen von Google und mymuesli lernen

Was Google, LinkedIn und mymuesli in der Mitarbeiterführung bereits nutzen, könnte auch Unternehmen mit traditioneller Führung dabei unterstützen, Nachwuchskräfte zu gewinnen, zu motivieren und gewinnbringend einzusetzen.

Ein Change-Prozess, der sich lohnen kann?

vgl. „Agile Führung mit Visionen“, wirtschaft + weiterbildung, 05_2016, S. 24-27

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.