Digitalisierung und Robotisierung werden in naher Zukunft den Verkehrsmarkt revolutionieren. Die Transformation vom Fahrzeughersteller zum umfassenden Mobilitätsdienstleister stellt die grossen Automobilkonzerne vor enorme Herausforderungen. Die AutoUni als Teil der Volkswagen Group Academy hat es sich zur Aufgabe gemacht, die VW-Mitarbeiter für die Entwicklungen zu sensibilisieren. ZHAW-Mobilitätsforscher Thomas Sauter-Servaes wird dabei auch in diesem Jahr ausgewählte Veranstaltungen als Impulsgeber begleiten.

„Wir freuen uns sehr, erneut Dr. Thomas Sauter-Servaes als Referenten gewinnen zu können. Als ausgewiesener Experten in Fragen der Zukunftsmobilität und der Konzeption innovativer Geschäftsmodelle bringt er inspirierende Impulse in unsere Veranstaltungen“, sagt Markus Krause vom Institut für Marketing und Vertrieb (IFMV) des Volkswagen Konzerns. Neben der Begleitung von Learning Journeys der AutoUni ist ein Mitwirken des ZHAW-Forschers und Studiengangleiters „Verkehrssysteme“ in weiteren Formaten geplant. „Ich freue mich sehr darauf, meine Marktanalysen wieder mit den hochmotivierten Automobilexperten aus dem VW-Konzern zu diskutieren“, sagt Thomas Sauter-Servaes mit Blick auf die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Führungskräftenachwuchs des weltweit grössten Fahrzeugproduzenten. „Von den Einblicken in die Denkwelt der Autoindustrie profitieren letztlich auch die Studierenden des ZHAW-Bachelorstudiengang Verkehrssysteme.“

Als Weiterbildungseinrichtung des Volkswagen Konzerns hat die AutoUni den Auftrag, Weiterbildungsformate zu entwickeln, die Wissen auf Hochschulniveau in den Konzern transferiert. Die AutoUni versteht sich als Qualifizierer für die Top-Themen des digitalen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels und, in enger Zusammenarbeit mit den Marken und Gesellschaften des Konzerns sowie externen Top-Wissenschaftlern, als Impulsgeber.

Bildquellen: Volkswagen AG