Schlagwort: Stadler Award

Stadler Award 2021 für zwei VS-Bachelorarbeiten

Der international renommierte Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail vergibt in jedem Jahr den Stadler Award an hervoragende Bachelorarbeiten im ZHAW-Studiengang Verkehrssysteme. Trotz der erschwerten Bedingungen in der Covid-Pandemie wurde die Auszeichnung auch 2021 verliehen. Geehrt wurden zwei herausragende Arbeiten. Die Übergabe erfolgte durch Lukas Mani, der selbst das Verkehrssysteme-Studium absolviert hat und inzwischen bei Stadler Rail in Bussnang arbeitet.

Über die Auszeichnung freuen durften sich Felix Angstmann und Robin Jerger. In ihrer Arbeit „Automatisierte Betriebshoffahrten bei den Verkehrsbetrieben Zürich“ beschäftigten sie sich mit den Potenzialen der Automatisierung im Trambetrieb. Ein weiterer Award ging an Nadine Stucki und Sina Tollardo. Sie erarbeiteten für die Rhätische Bahn ein Betriebskonzept im Rahmen eines Weltrekordversuchs mit 25 Capricorn-Zügen.

Stadler Award 2020: VS-Studierende für Dampflok-Upgrade ausgezeichnet

Der international renommierte Schweizer Schienenfahrzeughersteller Stadler Rail vergibt in jedem Jahr den Stadler Award an hervoragende Bachelorarbeiten im ZHAW-Studiengang Verkehrssysteme. 2020 ging die Auszeichnung an die Absolventen Christian Lobsiger und Stefan Schnüriger. Die beiden haben im Rahmen ihrer in ihrer Diplomarbeit eine klassische Dampflok mit einem modernen Zugbeeinflussungssystem ausgerüstet. 

Anlässlich der Diplomfeier 2020 wurde Ihnen der Preis von Thomas Legler, Leiter Technik Fernverkehr bei Stadler, übergeben. In seiner Laudatio würdigte er den praxisnahen und gesamtsystemischen Ansatz der beiden Verkehrssysteme-Ingenieure.

In Zusammenarbeit mit dem Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland (DVZO) und der Siemens Mobility AG haben die Studenten das System auf einer Dampflokomotive des Typs Eb 3/5 BT 9 installiert und getestet. Das Bundesamt für Verkehr (BAV) hat dafür eine befristete Betriebsbewilligung erteilt und damit die grundsätzliche Zulassungsfähigkeit dieser Lösung bestätigt. «Das ist die erste historische Dampflok der Schweiz mit portabler Bremskurvenüberwachung», schätzt Christian Lobsiger. Auf einer 50 Kilometer langen Testfahrt von Bauma nach Winterthur und zurück haben die Absolventen demonstriert, dass ihr tragbares System funktioniert. Ihre Bachelorarbeit kann somit als Muster für zukünftige Nachrüstungen von historischen Fahrzeugen verwendet werden.