RACS_Mailbild

Im Vergleich zum Güterverkehr sieht das prognostizierte Wachstum im Personenverkehr beinahe harmlos aus. Im Personenverkehr der Schweiz wird bis 2030 von einer Steigerung um knapp 24 Prozent gegenüber dem Jahr 2000 ausgegangen. Der Güterverkehr wächst dagegen im gleichen Zeitraum um über 54 Prozent. Ähnlich sieht es im übrigen Europa aus. Will die Schiene signifikant an diesem Wachstum partizipieren, bedarf es neuer Angebotskonzepte. Der Studiengang Verkehrssysteme ist an dem Projekt RACS der TU Berlin beteiligt, das die Potenziale des Marktsegments der Hochgeschwindigkeitsgüterzüge erforscht.

Zum Artikel auf der ZHAW-Website