Beweg was – mit der IVU Traffic Technologies AG

schaffert_01
Marc Schaffert, Vertrieb IVU, verantwortlich für den Schweizer Markt

Welche Entwicklung sehen Sie in Ihrem Marktsegment?
Der öV-Markt wird in den nächsten Jahren sicherlich stark wachsen und noch einmal bedeutender werden als er es heute bereits ist. Das Bundesamt für Verkehr prognostiziert enorme Nachfragesteigerungen für die nächsten zehn Jahre. Die Anforderungen in den Bereichen Qualität und Zuverlässigkeit seitens der öV-Kunden steigen – bei gleichzeitiger Reduktion öffentlicher Mittel. Auf dieser Grundlage sind öV-Unternehmen mehr denn je gefordert, ihre Effizienz und die Qualität der angebotenen Leistungen zu verbessern. Dies verlangt gleichermassen gut ausgebildete Mitarbeiter als auch eine weitere Digitalisierung der Kernprozesse – unterstützt durch moderne IT-Systeme.

Welche Herausforderungen stellen sich der IVU in Zukunft? Was sind die entscheidenden Zukunftsthemen für die IVU?

Wir sehen vor allem drei Zukunftsthemen für die IVU: Optimierung, Virtualisierung und Digitalisierung.

  1. Mit den starken Automatisierungs- und Optimierungswerkzeugen in den Produkten IVU.plan und IVU.rail möchte IVU die Verkehrsunternehmen dabei unterstützen, durch einen optimalen Ressourceneinsatz und effizienten Planungsprozess signifikante Einsparungen bzw. Leistungssteigerungen zu realisieren.
  2. Mit den Produkten der IVU.suite bietet IVU eine modulare und vor allem integrierte Lösung für „Planung & Disposition“, „Betriebslenkung“, „Vertriebssysteme“, „Kundeninformation“ und „Controlling“ an. Durch eine möglichst schnittstellenfreie Systemlandschaft können öV-Unternehmen durchgängige Prozesse abbilden und von maximaler Transparenz profitieren. Mandantenfähige Cloud bzw. Software-as-a-service-Lösungen erlauben es Verkehrs-Unternehmen sich auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren – ohne sich um IT-Infrastruktur und -Betrieb kümmern zu müssen.
  3. Die aktuellen IVU-Innovationen fokussieren sich stark auf den Bereich der „Digitalisierung“ und „mobilen Applikationen“. Dazu gehören Apps zur dynamischen Fahrgastinformation inkl. Reisebegleitung ebenso wie Apps für mobile Mitarbeiter zur Digitalisierung von mobilen Prozessen wie Kommunikation, Dokumentenaustausch und Einbindung in die Planungsprozesse.

Welche Fähigkeiten sollten Bewerber bei IVU mitbringen? In welchen Bereichen arbeiten VS-Absolventen bei Ihnen?
Verkehrsingenieure arbeiten bei der IVU vor allem in spannenden Einführungsprojekten bei Kunden weltweit, dem Produktmanagement, der Entwicklung (bspw. im Optimierungsumfeld oder mobile Lösungen), bei Pre-Sales-Aktivitäten, im Kunden-Support sowie im Umfeld von Software-Testing und Qualitätssicherung.

Warum empfehlen Sie das VS-Studium?
Um den öV der Zukunft mitzugestalten braucht es junge und kluge Köpfe, welche das komplexe Umfeld von Verkehr im Detail verstehen. Verbesserungen im öV bedeuten immer auch eine Steigerung der Lebensqualität. Mit verkehrswissenschaftlichem Fachwissen daran mitzuwirken, dass sowohl Einzelne als auch ganze Gesellschaften im wörtlichen und übertragenen Sinne weiterkommen, ist eines der erfüllendsten Berufsfelder, die ich mir vorstellen kann.

Wollen Sie noch mehr Perspektiven auf den Studiengang Verkehrssysteme kennen lernen? Links zu allen „Beweg was!“-Beiträgen finden sich auf der Startseite „Beweg was – werde Verkehrsingenieur(in)“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.