Zum Inhalt springen

«Wir müssen lahme Grosskonzerne endlich auf einen zukunftsorientierten Kurs bringen!»

Jana Weise möchte andere für die Freude an einem nachhaltigen Leben begeistern. Die 24jährige Masterstudentin an der School of Management and Law wurde von einer Dokumentation auf Netflix geprägt und ernährt sich seither vegetarisch/vegan sowie regional, saisonal und verpackungsfrei. Ihr Motto dabei lautet: “We don’t need a handful of people doing zero perfectly. We need millions of people doing it imperfectly.” Während ihres Bachelorstudiums an der Universität Bayreuth engagierte sie sich im Studierendenparlament und trug dazu bei, dass ein System für Pfand-Kaffeebecher etabliert wurde. Zeitgleich engagiert sie sich bei oikos, einer internationalen, von Studierenden geleiteten Organisation für Nachhaltigkeit in Wirtschaft und Management, für die sie aktuell im Eventmanagement mitwirkt. Für Jana steht fest: Der Umwelt etwas Gutes tun, kann auch bedeuten, ein Abenteuer zu erleben: Während ihrer Semesterferien hat sie auf Bali bei einem Reef-Conservation-Project mitgeholfen und balinesische Kinder unterrichtet, um ihnen das Thema Nachhaltigkeit näher zu bringen. Aber auch nach dem Semesterstart steht bei ihr das Thema hoch im Kurs: Jana nimmt am ersten ZHAW Sustainability Hack teil, welcher am 29. und 30. April online stattfindet.

Warum hast du dich für den ZHAW Sustainability Hack angemeldet?

Jana: Ich finde es super, dass die Studierenden durch den Hack zum Diskurs angeregt werden. An Veränderungen mitzuwirken gibt einem etwas zurück und ich habe tolle Community-Erfahrungen bei solchen Events gemacht. Auch denke ich, dass dadurch die Akzeptanz der nicht-beteiligten Studierenden gefördert werden kann, indem sie von den Teilnehmenden Positives zum Thema Nachhaltigkeit hören. Persönlich geht es mir natürlich auch um das Mitmachen an sich; einen Beitrag zum Fortschritt leisten und ich freue mich auf Gleichgesinnte, neue Perspektiven und auf die Teamarbeit mit einem gemeinsamen Ziel.

Du studierst im Bereich Innovation & Entrepreneurship. Wieso ist hier Nachhaltigkeit wichtig?

Jana: Der Schwerpunkt Innovation & Entrepreneurship bietet die ideale Ausgangslage, um mit all den kreativen Schaffungsmethoden aus diesem Bereich innovative, nachhaltige Lösungen zu finden und unsere Wirtschaftswelt und Gesellschaft positiv zu beeinflussen. Wir müssen weg von der Wegwerf-Gesellschaft hin zu einer Sharing & Circular-Economy. Die Konsumenten wollen das mehr und mehr und wir können es zum Standard machen, egal ob mit nachhaltigen Pensionsfonds, durch Start-Ups mit fairen Produkten und kompostierbarem Packaging oder durch Change-Manager, welche lahme Grosskonzerne endlich auf einen zukunftsorientierten Kurs bringen.

Wo hat die ZHAW das Potential, nachhaltiger zu sein?

Jana: Tatsächlich war ich bisher genau 1x in den Gebäuden der School of Management and Law, da mich Corona ansonsten davon abgehalten hat. Jedoch denke ich, dass wie die meisten Bildungseinrichtungen auch an der ZHAW noch viel Potenzial für nach aussen sichtbare Optimierungen wie in der Cafeteria mit Mehrweg und no-plastic To-Go Produkten besteht. Aber auch im Hintergrund gibt es viel Spielraum für die ZHAW, um eine vorbildliche Rolle in Punkto Nachhaltigkeit einzunehmen, etwa durch die Nutzung erneuerbarer Energien und den Betrieb solcher auf den Dächern oder durch begrünte Gebäudeflächen, die obendrauf auch noch echt chic aussehen.

Nimm auch du am ersten ZHAW Sustainability Hack teil und gewinne Preisgelder in der Höhe von 3000 Franken

Am 29. und 30. April 2021 findet der Hack statt. Er wird online durchgeführt und ist kostenlos. Am Hack entwickeln Studierende aus allen Departementen in interdisziplinären Teams neue Ideen und Geschäftskonzepte zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen aus den Bereichen Reduktion des Fussabdrucks, nachhaltige Organisationskulturen und Services für die neue Arbeitswelt. Auf die besten Ideen warten weitere Unterstützung durch das ZHAW Sustainable Impact Programm sowie folgenden Preise:

  1. Preis: Aufnahme in das Sustainability Inkubationsprogramm + 1.500 CHF Voucher für zusätzliche Service-/Dienstleistungen zur Weiterentwicklung der Idee
  2. Preis: Aufnahme in das Sustainability Inkubationsprogramm + 1.000 CHF Voucher für zusätzliche Service-/Dienstleistungen zur Weiterentwicklung der Idee
  3. Preis: Aufnahme in das Sustainability Inkubationsprogramm + 500 CHF Voucher für zusätzliche Service-/Dienstleistungen zur

Ausserdem erhalten alle Teilnehmenden ein Ticket für das Swiss Social Economy Forum. Dort haben sie die Möglichkeit tiefer in das Schweizer Startup-Ökosystem einzutauchen, sich weiter inspirieren zu lassen und spannende Kontakte im Bereich Social Entrepreneurship zu knüpfen. Zudem kannst du im Rahmen des ZHAW Sustainability Hacks verschiedene Coachings und Workshops besuchen, welche dir den Zugang zu Themen wie Entwicklung von Geschäftsmodellen, Unternehmertum und Design Thinking im Bereich Impact Entrepreneurship erleichtern.

Alle Infos und das Anmeldeformular findest du hier.
Weitere Informationen zum Inkubationsprogramm findest du hier.

Über «humans for sustainability @ ZHAW»: Das Engagement an der ZHAW im Bereich der Nachhaltigen Entwicklung ist gross, divers und umfassend. Um die Personen hinter diesem Engagement vorzustellen, hat ZHAW sustainable eine Blogserie «humans for sustainability @ ZHAW» erstellt, welche ZHAW-Angehörige in Mini-Porträts vorstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.