Zum Inhalt springen

Autor: stoc

Technische Dokumentation – was ist das eigentlich?

Die Technische Dokumentation ist ein spannendes Berufsfeld mit grosser Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachleuten. Birgit Fuhrmann ist Technische Redakteurin. Bei Gesprächspartnern hinterlässt die Frage nach ihrem Job jedoch oft fragende Blicke. In diesem Beitrag gibt sie Auskunft: Warum spielen Terminologie, Übersetzung und Lokalisierung in der Technischen Dokumentation so eine grosse Rolle und was braucht es noch, um in der Technischen Dokumentation zu arbeiten?

Schreib einen Kommentar

Meine Online-Sprachschule in Kolumbien – ein Traum wird wahr

Vom Bachelorstudium Angewandte Sprachen an der ZHAW zur Online-Sprachschule in Kolumbien. Absolventin Alessia Kramer hat ihren Traumberuf am anderen Ende der Welt zur Wirklichkeit gemacht. In diesem Bericht erzählt sie von der Zeit nach dem Studium, ersten Arbeitserfahrungen als DaF-Lehrerin im Ausland und warum gerade das Coronavirus den Startschuss für ihre eigene Sprachschule markiert.

Schreib einen Kommentar

Das Corona-Semester, un’esperienza indimenticabile

Hoi zämä! Forse vi starete chiedendo come abbiano trascorso due studentesse italiane il loro semestre di scambio ai tempi del Coronavirus. Beh, principalmente facendo ciò che gli italiani amano di più: mangiare! A parte gli scherzi, se volete scoprire qualcosa di più sul nostro “ausserordentlichen Austausch”, non vi resta altro che continuare a leggere. Viel Spass!

Schreib einen Kommentar

Coronavirus e traduzione: persi tra terminologie, lessici e aspetti culturali

Il Coronavirus è ormai un dominio con le sue terminologie e i suoi neologismi, ma è soprattutto anche un fenomeno mediatico, multilingue e multiculturale. Una sfida per traduttori, interpreti e comunicatori interlinguistici.

Schreib einen Kommentar

Exil in der Schweiz: eine Grenzgängerin zwischen Ländern und Sprachen berichtet

Basel liegt unmittelbar an den Grenzen zu Deutschland und Frankreich und bildet mit den Nachbarstädten einen durchgehenden Stadtraum. Die nationalen Grenzen sind für die Bewohner kaum spürbar. Zehntausende begeben sich täglich in ein Nachbarland, sei es zum Arbeiten, Einkaufen oder zur Erholung. Sie pendeln zwischen Ländern und Sprachen. Am 17. März 2020 wurden die Grenzen aufgrund der COVID-19-Pandemie geschlossen. Eine Grenzgängerin berichtet von ihren Erfahrungen.

Schreib einen Kommentar

“This is Covid-19, not Covid-1, folks”: Terminologie in Zeiten von Corona

„Corona“, „Corona-Krise“, „Covid-19“, „Sars-CoV-2“, „Epidemie“, „Pandemie“, „Reproduktionszahl“, „Lockdown“… Dass die Kommunikation mit all diesen neuen Wörtern funktioniert und dass wir sie verstehen, dafür sorgen (auch) die TerminologInnen.

Schreib einen Kommentar