Der Gemüsekammer der Schweiz steht das Wasser bis zum Hals

Verfasst von einer Studentin im Rahmen des Moduls Welternährungssysteme 2024 „Usem Bärner Seeland“, ist die Antwort auf die Frage, woher ich komme, sowie ein Slogan auf dem Kopfsalat im Grossverteiler. Die Region rund um den Neuenburger, Murten- und Bielersee ist als die Gemüsekammer der Schweiz bekannt. Mehr als 20% des in der Schweiz produzierten Gemüses […]

Nurturing Hungary’s Soils: Understanding Soils in the Carpatian Basin, its Challenges and Possible Solutions

Authors (in alphabetical order): Suman Lakshmanreddy, Melissa Näf-Doffey, Mónica Revuelta Albero, Sophia Wentkowski Over thousands of years, Hungary’s soils have been shaped by different geological forces, resulting in a diverse range of soil types. However, man-made compaction, erosion, and the demands of intensive agriculture are endangering Hungary’s soil quality and its biodiversity. Join us, as […]

Why is it so important to freeze seeds for ages? Exploring Hungary’s Genetic Heritage

The genetic resources of and within crop species and their wild relatives form the basis of our food production system. They allow varieties to evolve and adapt to changing conditions and are valuable for further breeding programs. However, the genetic diversity of plants is currently decreasing. Hence, it is important to preserve as much of our genetic heritage as possible. During our summer school on agrobiodiversity in Hungary, we had the opportunity to visit the country’s largest genebank, the National Centre for Biodiversity and Gene Conservation (NBGK) in Tápiószele.

Die Zukunft regionaler Kleinproduzenten

In der Schweiz stehen kleine Landwirtschaftsbetriebe unter Preis- und Effizienzdruck und zwischen 2000 und 2018 sind rund 50’000 Stellen im Agrarsektor verloren gegangen. Gleichzeitig sind diese kleinen und oft regional agierenden Landwirtschaftsbetriebe durch ihren Strukturreichtum wichtig fürs Ökosystem und werden von Konsument*innen geschätzt. Doch weshalb nimmt die Anzahl der Betriebe ab, wenn sie doch von so hoher Bedeutung sind?

Durch Humusaufbau den Boden unter den Füssen nicht verlieren

Die Förderung von Humusaufbau und der Schutz der Landwirtschaftsböden ist eine wichtige Massnahme zur Minderung der Klimaerwärmung und zur Anpassung der landwirtschaftlichen Produktion an den Klimawandel. In den letzten hundert Jahren ist uns wahrlich der Boden unter den Füssen verloren gegangen. Denn die Erhaltung und Erhöhung des Humusgehaltes ist herausfordernd. Es braucht ein Umdenken in der landwirtschaftlichen Produktion und eine staatliche, wirtschaftliche Förderung wie auch gesellschaftliche Akzeptanz.