PDF bearbeiten auf dem Surface Pro

Mehrere Surface Pro Nutzer haben gemeldet, dass sie Mühe mit dem Bearbeiten von PDFs im Adobe Acrobat Pro haben. Dies liegt vor allem daran, dass die Benutzeroberfläche der Software nicht für Tablets optimiert ist und die Icons zu klein sind. Auch das Erfassen von handschriftliche Notizen gestaltet sich eher mühsam, da die Stifterkennung im Adobe Acrobat Pro nicht optimal gelöst ist.

Abhilfe könnte eine der folgenden Apps schaffen:

Adobe Reader Touch

Diese kostenlose Version des Adobe Readers bietet zwar nicht ganz so viele Möglichkeiten wie die Pro Version, dafür ist die Benutzeroberfläche für den Touchscreen optimiert. Mit der App kann man Notizen als Sprechblasen erfassen und Text hervorheben, durchstreichen oder unterstreichen. Die Notizen können nachträglich  bearbeitet oder gelöscht werden. Das Erfassen von handschriftliche Notizen mit dem Stift ist jedoch nicht möglich.

Adobe Reader TouchPDF Touch

Die App kostet CHF 2.80 und ist ebenfalls für den Touchscreen des Surface Pro optimiert. Man kann damit Text in verschiedenen Farben hervorheben, unterstreichen, durchstreichen oder direkt mit dem Stift zeichnen und handschriftliche Notizen erfassen. Kommentare über die Tastatur kann man in dieser App keine erfassen. Leider kann man Markierungen und handschriftliche Notizen nachträglich auch nicht mehr bearbeiten oder löschen.

PDF TouchDrawboard PDF

Diese App habe ich gerade erst entdeckt. Sie ist zurzeit kostenlos im Microsoft App Store verfügbar und bietet mehr Funktionen als die oben genannten Apps.
Drawboard PDF ist für den Touchscreen und die Eingabe mit dem Stift optimiert. Man kann Text mit dem Stift in verschiedenen Farben hervorheben, unterstreichen oder durchstreichen. Notizen kann man entweder mit dem Stift oder über die Tastatur erfassen und auch das Zeichnen mit dem Stift funktioniert gut. Praktisch ist auch der Radiergummi, mit dem man alles Ungewünschte wieder ausradieren kann.
Unbedingt herunterladen und ausprobieren!

Screenshot (23)Alle Apps können im Microsoft Store heruntergeladen werden.

13 Kommentare

  1. Hallo,

    kann gar nicht beschreiben wie cool ich euer Projekt finde. Zu euer Information PDFs lassen sich deutlich besser mit dem Surface Pro als mit jedem iPad bearbeiten.

    Das Zauberwort heißt Microsoft OneNote und ist Teil der Office Suite und sollte deshalb auf euren Geräten vorinstalliert sein.

    Ich hab vor Jahren schon mal ein Webcast zu genau dem Thema (damals noch mit Win7 und x61Tablet) gemacht. Hier der Link: http://www.youtube.com/watch?v=0k7iZ9-kMZ0

  2. Habe mich spontan mal entschlossen noch einen Webcast zu machen der ein wenig flotter ist und beschreibt wie man am besten mit dem Surface Pro Notizen machen kann:

    http://youtu.be/H3tef_cKZ6E

  3. Internetlektionen geben mit PC und Win7 kann ich vergessen? Haben genug Schüler von 3. Sek bis Fachhochschule Tablets?
    Erteile Nachhilfe in Mathe, Physik und Chemie in Bünzen, Grossstädte sind zu weit entfernt…wäre Tablet eine Option? Viele melden sich von weit weg…
    MfG, M. Kägi

  4. also ich benutze xodo

    http://www.xodo.com/

    Damit kann man wirklich ALLES machen. Von Hand Notizen, Kommentare, Sprechblasen, etc. Und ist gratis

    • Moin – habe es gerade selber geladen und in erster Instanz für sehr gut befunden.
      Danke für den Tipp!!
      Stephan

      • Kann ich nicht empfehlen, da kann ich auch Edge nutzen was sich ähnlich oft aufhängt. Xodo erkennt keine unterschiedlichen Druckstufen und hängt sobald man radiert, außerdem gibt es keinen Pinselstrichradierer.

  5. Gibt es auch alternativen für Linux Systeme?

  6. Ich habe mir das book 2 zugelegt und war auf der Suche nach einem guten PDF Bearbeitungsprogramm mit Stift. 3 ausprobiert und für Drawboard PDF entschieden. Kosten 9,99 € und funktioniert auf dem book 2 hervorragend! Leider nur in englischer Sprache.

  7. Ich habe mir Anfangs auch Drawnboard PDF zugelegt, wenn es um PDF-Bearbeitung geht ist es immer noch eine gute APP, allerdings nur wenn man sich Notizen machen will, will man PDFS zusammenfügen o.Ä. muss man sich OBWOHL man 10 Euro gezahlt hat noch zusätzlich ein ABO kaufen. Persönlich bin ich seit der Einführung des ABOs auf der suche nach besseren alternativen, da es meiner Meinung nach eine Frechheit ist da ich ja bereits 10 Euro für die Proversion gezahlt habe und diese nun nicht mal mehr die wichtigsten Funktionen beinhaltet. Kann jedem nur davon ABRATEN außer man will wirklich nur Notizen auf PDFs machen, das funktioniert recht gut.

  8. Klaus Fitzgerald

    22. Oktober 2019 at 14:30

    Hat jemand mittlerweile eine gute Alternative zur Vollversion von Adobe Acrobat gefunden? Ich suche ein Programm, welches das Bearbeiten von PDF zulässt (Text ändern, PDF zusammenfügen, einzelne Seiten löschen) und sich ebenfalls zum Erstellen von Notizen mit dem Surface Pen während Vorlesungen eignet. Das Programm darf durchaus etwas kosten, allerdings bin ich nicht bereit, ein Programm-Abo zu lösen.

    Vielen Dank für eure Vorschläge!

  9. Habe ebenfalls lange mit drawboard pdf herumprobiert, benutze jetzt den pdf annotator und bin damit, insbesondere für Handschrift, zeichnen usw. super zufrieden!

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.