ZHAW-Dateimanagement in der Cloud

Wer papierlos arbeitet muss sich früher oder später mit der Frage nach dem Dateimanagement auseinander setzen.

Während die Studierenden in der Wahl des Cloud-Dienstes relativ frei sind und der Grossteil der Studierenden Dropbox verwendet, sind die Mitarbeitenden der ZHAW bei der Wahl der Dateiablage etwas eingeschränkter.

Schützenswerte Daten bitte nicht auf externe Cloud-Dienste stellen

Wie wir im Beitrag „Welche Tools darf man im Unterricht eigentlich verwenden?“ bereits erwähnt haben, dürften Daten, die der Geheimnis- oder Schutzpflicht unterliegen nicht auf externe Cloud-Dienste gespeichert werden. Dazu gehören Dateien die dem Persönlichkeitsrecht, dem Datenschutz und dem Amtsgeheimnis unterliegen (z.B. Notenlisten, Klassenlisten usw.) aber auch vertrauliche Daten aus Forschungsprojekten.

Sharepoint-LogoSharePoint: Die plattformübergreifende Dateiablage

Als Cloud-Dienst für Mitarbeitende der ZHAW LSFM empfehlen wir zurzeit SharePoint: https://collab.zhaw.ch. SharePoint hat gegenüber den Pool Laufwerken den Vorteil, dass es auf allen Betriebssystemen sehr gut in die Office-Programme integriert ist und nicht über VPN angesteuert werden muss. Sie können z.B. von der Office 2016 Version (Anwendungskatalog) von Word, PowerPoint, Excel auf Windows, iOS, Mac und Android direkt auf Dateien auf SharePoint zugreifen. Die Synchronisation der Daten läuft sehr zuverlässig, schnell und automatisch.

Zudem lassen sich SharePoint Seiten auch von einigen anderen wichtigen Apps, z.B. dem PDF Expert, GoodReader oder Explain Everything aus via WebDAV verbinden. Damit können Sie beispielsweise Ihre PDFs, die Sie im PDF Expert auf dem iPad erstellt annotiert haben, automatisch auf SharePoint synchronisieren.

Wenn Sie eine SharePoint Seite aus einer App heraus verbinden möchten, kopieren Sie bitte immer den direkten Link auf die Projekt- oder Eventseite. z.B. https://collab.zhaw.ch/projekte/1234/ und nicht nur collab.zhaw.ch.

In der Regel haben bei SharePoint immer mind. 2 Personen die vollen Zugriffsberechtigungen auf eine Seite. Bei sensiblen Daten können Sie auch sich selber als Stellvertretung erfassen, allerdings raten wird davon ab, da Sie damit Ihrer Stellvertretung bei einem Ausfall doppelte Mühe bereiten.

SWITCHdriveSWITCHDrive

SWITCHDrive eignet sich als persönliche Ablage für ZHAW-Mitarbeitende. Die App läuft zwar auf allen Betriebssystemen, sie eignet sich aber vor allem für Windows-NutzerInnen, da die Synchronisation mit SWITCHdrive (WebDAV) auf dem iPad von vielen Apps, wie z.B. OneNote, Word, PowerPoint und Excel, die von Dozierenden bevorzugt genutzt werden, nicht unterstützt wird. SWITCHdrive kann man auf dem iPad nur mit Apps synchronisieren, die WebDAV unterstützen. Das sind z.B. PDF Expert, Good Reader, Notability und Outline+. Teilweise kann man aber Dateien aus anderen Apps über die Funktion „Öffnen in“ manuell auf SWITCHdrive hochladen.

Für die Zusammenarbeit in Teams ist der Dienst von SWITCH ebenfalls weniger gut geeignet. Ein Grund hierfür ist, dass die differenzierte Freigabe von Dateien (lesen, bearbeiten, löschen) z.B. nur über den Web-Browser und nicht über die App möglich ist. Auch ist nicht einfach ersichtlich, ob jemand anderes gerade an der Datei arbeitet. Viel wichtiger aber ist, dass die Gefahr besteht, dass Daten z.B. aus Projekten für die Kolleginnen und Kollegen nicht mehr zugänglich sind, wenn eine Person die Hochschule verlässt. Im schlimmsten Fall wird das SWITCHDrive Konto gelöscht und die Daten gehen verloren.

Papierloses Studium Dozierende

In der oben stehenden Grafik sehen Sie die Kompatibilität der verschiedenen ZHAW-Dateiablagen. Für den Zugriff auf die Pool Laufwerke benötigen Sie eine VPN Verbindung, wenn Sie nicht im WLAN der ZHAW eingeloggt sind.

OneDriveOneDrive for Business

OneDrive stellt zurzeit einen Sonderfall dar, da die ZHAW Office 365 evaluiert. Sollte Office 365 eingeführt werden würde den Mitarbeitenden das sichere OneDrive for Business als Dateiablage zur Verfügung stehen. OneDrive for Business vereinfacht zwar die Synchronisation und hat das Potenzial, SWITCHdrive für Mitarbeitende abzulösen. Allerdings unterstützen zurzeit nebst den Microsoft Apps nur sehr wenige iOS Apps die neue Microsoft API für OneDrive für Business.

Weitere Informationen

Starter Kit für das papierlose Studium

Wir konnten in den letzten drei Jahren viel Erfahrung mit dem papierlosen Arbeiten auf dem iPad und den Windows-Tablets sammeln. Nun haben wir für die neu eintretenden Studierenden die wichtigsten Empfehlungen sowie Tipps und Tricks für das papierlose Studium mit dem Dell Venue 11 Pro und dem iPad in je einem Handbuch zusammengefasst.

Papierloses Studium mit dem iPad

Papierloses Studium mit Windows

Das iBook können Sie mit der iBook App auf dem iPad öffnen.
Für die Ansicht des E-Books im ePub-Format auf dem Dell Venue 11 Pro empfehlen wird den Book Bazaar Reader.

Online Forum für Fragen

Studierende nutzen bitte bei Fragen oder Anregungen zum papierlosen Studium diesen Blog oder das Forum im Moodle.

Probleme mit Referentenansicht in Microsoft PowerPoint 2013

Lehrpersonen mit einem Windows-Tablet kennen dieses Problem: Wenn man mit PowerPoint in der Referentenansicht präsentiert und aus der Präsentation heraus auf einen Link klickt, ein Video abspielt oder ein Programm aufruft, wird der Bildschirminhalt des Referenten plötzlich nicht mehr auf den Beamer projiziert.

Referentenansicht nutzt den Bildschirmmodus „Erweitert“
PowerPoint 2013 wechselt in der Referentenansicht automatisch in den Bildschirmmodus „Erweitert“, um die zwei unterschiedlichen Ansichten für den Referenten und das Publikum darzustellen. Das funktioniert so lange, bis man einen Link aufruft oder ein Video abspielt, die Inhalte sind dann nämlich nur noch auf dem Bildschirm des Referenten sichtbar und das Publikums sieht nur den erweiterten, leeren Desktop.

Windows-Taste‌ + P und Bildschirm duplizieren
Um in dieser Situation den Bildschirminhalt wieder auf dem Beamer anzuzeigen drücken Sie die Windows-Taste‌ + P und wählen unter den Einstellungen für das Projizieren „Duplizieren“ aus. Alternativ können Sie auch vom rechten Bildschirmrand nach innen wischen und die rechte Charms-Leiste aufrufen. Dort wählen Sie unter „Geräte“ das Menü „Projizieren“ aus.

Bildschirm_duplizierenKritisch wird es, wenn Sie danach wieder zurück in PowerPoint wechseln, um mit der Präsentation in der Referentenansicht fortzufahren: Da sich das Gerät noch im Modus „Duplizieren“ befindet, wird die Referentenansicht auf den Beamer dupliziert.

Wenn Sie, vor oder nach dem Wechsel ins PowerPoint, über die Windows-Taste‌ + P wieder in den Bildschirmmodus „Erweitert“ zurück wechseln, sieht Ihr Publikum aber nicht wie erwartet die Präsentation, sondern einen leeren Desktop. Um aus dieser falschen Ansicht heraus zu kommen, müssen Sie die Präsentation stoppen und nochmals neu starten.

Referentenansicht deaktivieren
Wenn Sie planen, Verweise auf Webseiten oder Videos in ihre PowerPoint Präsentation einzubauen, empfehlen wir daher die Referentenansicht von Anfang an zu deaktivieren. Die Einstellung dazu befindet sich im PowerPoint im Register „Bildschirmpräsentationen“. Entfernen Sie das Häkchen bei der Referentenansicht. Damit ersparen Sie sich das mühsame hin- und her zwischen der erweiterten und der duplizierten Bildschirmansicht während der Präsentation und können sich besser auf Ihr Publikum und die Inhalte konzentrieren.

Referentenmodus

Updates zur Behebung der Stiftprobleme und Verbesserung der Performance beim Dell Venue 11 Pro

Zur Behebung der Stiftprobleme und zur Verbesserung der Performance hat uns Dell 6 Updates zur Verfügung gestellt.

Bitte installieren Sie die Updates bis zum 8. Oktober 2014 auf Ihrem Dell Venue 11 Pro über das Softwarecenter. Die Installation der Updates dauert ca. 30 Minuten

Vorbereitung für die Updates

  • Sichern Sie Ihre Daten.
  • Schliessen Sie das Dell Venue 11 Pro an den Strom an und lassen Sie es am Strom, bis die Updates abgeschlossen sind.
  • Verbinden Sie das Gerät mit dem ZHAW WLAN oder wählen Sie sich via VPN in das Netz der ZHAW ein, wenn Sie die Updates von zu Hause aus machen wollen. Das Gerät muss für die Updates mit dem ZHAW Netz verbunden sein.
  • Schliessen Sie die Tastatur an das Gerät an und lassen Sie sie angeschlossen, bis die Updates abgeschlossen sind.
  • Schalten Sie das Gerät während der Updates nicht aus.
  • Bitte haben Sie Geduld und unterbrechen Sie die Updates nicht.

Vorgehen für die Installation der Updates

  1. Rufen Sie über die rechte Charms-Leiste die Suche auf (von rechts nach links ins Bild wischen).
  2. Suchen Sie nach Softwarecenter und starten Sie das Softwarecenter.
  3. Suchen Sie im Suchfenster des Softwarecenters (oben rechts) nach „Dell“. Damit erscheinen alle 6 zu installierenden Updates von Dell.

Softwarecenter

Bitte installieren Sie die Updates in folgender Reihenfolge

  1. Venue 11 Pro 7130 MS BIOS
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Das Gerät wird neu gestartet. Bitte fahren Sie erst mit dem nächsten Update fort, wenn im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird.
  2. Venue 11 Pro 7130 Driver Update
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  3. Venue 11 Pro 7130 Firmware LCD
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken.
  4. Venue 11 Pro 7130 Firmware SSD Disk
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken.  Bei erfolgreicher Installation erscheint die untenstehende Meldung. Falls Ihnen das System eine Festplatte für das Update vorschlägt, bitte die Festplatte auswählen und die Installation mit „Update Firmware“ starten. Danach folgen Sie dem Installationsassistenten.
    SSD Disk
  5. Venue 11 Pro 7130 Firmware Touch Panel
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  6. Venue 11 Pro 7130 Keyboard Update
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  7. Anschliessend das Dell Venue 11 Pro bitte neu starten.

Die Stiftprobleme sowie die Performance- und Tastatur-Probleme sollten nach den Updates behoben sein. Falls beim Update Probleme oder Fragen auftauchen oder das Gerät nach den Updates keine Besserung zeigt, kontaktieren Sie bitte den Servicedesk.

Kontakt Servicedesk

E-Mail: servicedesk@zhaw.ch
Tel: 058 934 66 77
Büro: Campus Grüental, GD 131

SWITCH Drive – der akademische Cloud Dienst

Seit September steht unseren Studierenden der akademische Cloud Dienst SWITCH Drive zur Verfügung: www.switch.ch/drive/

Wir möchten Ihnen damit eine Alternative zu den gängigen Cloud-Diensten wie Dropbox, Google Drive, iCloud und OneDrive bieten.

25 GB Speicherplatz für Hochschulangehörige

SWITCH Drive bietet 25 GB Speicherplatz und kann sowohl auf dem iPad wie auch auf den Windows Tablets installiert werden. Der akademische Cloud Dienst ist noch sehr neu und wir testen ihn dieses Semester mit den Tablet Studierenden. Die Idee ist, dass der Dienst später auch anderen Studierenden zur Verfügung steht.

So nutzen Sie SWITCHcloud

  1. Erstellen Sie eine SWITCHcloud ID: https://cloud-id.switch.ch/
    Sie können sich noch nicht direkt mit Ihrem ZHAW Login anmelden.
    Die SWITCHcloud ID besteht aus Ihrer ZHAW E-Mail Adresse und einem Passwort. Wobei das Passwort nicht dasselbe sein darf, wie dasjenige, das Sie für das ZHAW Login nutzen.
  2. Loggen Sie sich danach unter https://drive.switch.ch/ mit Ihrer SWITCHcloud ID ein.Login SWITCHcloud
  3. Laden Sie die Desktop App für Windows oder die iPad App herunter.SWITCHDrive App
  4.  Konfigurieren Sie SWITCHdrive auf Ihrem Gerät. Die App wird bei Windows im Desktop-Modus rechts unten in der Taskleiste als kleines Icon angezeigt.
    Sie können in der Desktop App für Windows einen Ordner auswählen, der mit SWITCHDrive synchronisiert werden soll z.B. „Eigene Dokumente“. Die Synchronisation findet in beide Richtungen statt.Screenshot (17)

 

 

 

 

Verbindung via WebDAV

SWITCHdrive kann via WebDAV angesteuert werden. Die WebDAV Adresse lautet: https://drive.switch.ch/remote.php/webdav/
Sie können auf dem iPad Apps, die WebDAV unterstützen nutzen, um Dateien auf SWITCHdrive zu laden.

Apps, die WebDAV unterstützen sind z.B.:

Erste Schritte mit dem iPad

Präsentation von der Einführung am Freitag, 12. September 2014

App Empfehlungen für das papierlose Studium

Office

Seit iOS7 sind die iWorks Apps Pages, Numbers und Keynote kostenlos. Bei den drei Apps hat sich im letzten Jahr einiges getan und sie sind mittlerweile eine gute Alternative zu Word, Excel und PowerPoint, wenn man sich erst einmal daran gewöhnt hat. Die Kompatibilität mit Office Dokumenten wurde ebenfalls verbessert.
Bei einigen Studierenden scheint im App Store immer noch CHF 10.- pro App angezeigt zu werden, sollte das bei Ihnen auch der Fall sein, versuchen Sie es bitte mit der folgenden Anleitung: http://www.igadget-news.de/Anleitungen/Anleitungen/nicht-immer-kostenlos-pages-numbers-keynote-iphoto-imovie.html

Wer lieber die original Office Apps verwenden will, der kann Word, Excel und PowerPoint für iPad kostenlos aus dem Apple Store laden. Allerdings kann man mit den kostenlosen Apps nur Dokumente ansehen, sie aber nicht bearbeiten. Für die Bearbeitung benötigt man ein Office 365 Abonnement, diese gibt es z.B. bei www.studyhouse.ch für CHF 78.- (Office 365 University für 4 Jahre auf 2 Geräte).
Die Microsoft Apps haben einen grossen Nachteil: Sie lassen sich nur mit OneDrive von Microsoft nutzen, man kann keine anderen Cloud-Dienste wie SWITCHDrive, Dropbox oder Google Drive verbinden.

Arbeiten mit PDFs

Das Erfassen von Notizen in PDFs spielt eine zentrale Rolle im Studium. Hierfür empfehlen wir folgende Apps:

Adobe Reader ist eine kostenlose App mit einfachen Markierungs- und Notizfunktionen für die Bearbeitung von PDF.  Zur Verfügung stehen z.B. Highlight, Unterstreichen und Kommentar. Eine Verbindung zu Cloud Diensten ist damit leider nicht möglich, ausser man nutzt den Dateispeicher auf acrobat.com, den wir aber nicht getestet haben.

iBooks ist Apples eigener eBook Reader, damit können nebst PDFs auch dynamische EPUB e-Books und Apple iBooks gelesen werden. Die Software ist sehr benutzerfreundlich und bietet einfache Markierungs- und  Notizfunktionen. Allerdings fehlt aber auch hier die Möglichkeit, die Dateien mit einem externen Cloud-Speicher wie z.B. SWITCHdrive zu synchronisieren. Es ist nur eine Verbindung mit iCloud möglich.

Good Reader bietet aktuell das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Die App lässt sich nebst allen gängigen Cloud-Diensten auch mit SWITCHdrive und der ZHAW Datenablage verbinden. GoodReader bietet umfangreiche Bearbeitungsfunktionen, unter anderem auch die Möglichkeit, handschriftliche Notizen zu erfassen. Allerdings kann man keine Bilder in die PDFs einfügen, was z.B. bei einem Laborprotokoll nützlich sein könnte. Die bearbeiteten Dokumente und/oder Notizen kann man sich per Mail zusenden, sie in einer anderen App öffnen oder sie auf einen Cloud-Dienst hochladen.

PDF Expert ist einige der wenigen Apps, die es mit GoodReader aufnehmen kann. Die App ist teurer, bietet dafür aber eine sehr benutzerfreundliche Oberfläche, einen sehr komfortablen Bearbeitungsmodus und die Möglichkeit, Bilder in das PDF einzufügen. Zudem kann man Daten mit allen gängigen Cloud-Diensten sowie mit SWITCH Drive (WebDav) und der ZHAW Datenablage (SMB) austauschen. Die App eignet sich insbesondere auch für das Ausfüllen und Unterschreiben von Formularen.

Handschriftliche Notizen erfassen

Nicht immer schreibt man in ein bereits bestehendes Dokument. Wer eigene Notizen erstellen möchte kann aus zahlreichen Apps auswählen, wir empfehlen:

Penultimate ist eine kostenlose App von Evernote. Man kann damit einfache, handschriftliche Notizen erstellen und sie in Evernote ablegen oder auf der Dropbox synchronisieren.

Notability bietet alle nötigen Basisfunktionen wie Stift, Marker, Radiergummi und Texteingabe via Tastatur. Man kann Fotos, Grafiken und Ausschnitte aus Webseiten einfügen und PDFs importieren. Neu gibt es Notability auch für den Mac. Es eignet sich daher gut für Nutzer, die mit einem Mac und iPad arbeiten. Als einzige Notiz-App bietet Notability zudem WebDAV Unterstützung, mit der man SWITCHdrive verbinden kann.

UPAD bietet für den Preis beinahe so viele Funktionen wie NotesPlus. Notes Plus bieten jedoch einen Stylus-Modus, bei dem man die Handfläche während des Schreibens auf den Bildschirm legen kann. Das funktioniert auch bei Penultimate recht gut, bei UPAD ist das hingegen etwas weniger gut gelöst. Es gibt zwar einen virtuellen Handschutz, den man von unten in den Bildschirm ziehen kann, der Stylus-Modus ist aber definitiv komfortabler. Notes Plus gibt es übrigens zum Testen auch als kostenlose Light Version Incredible ohne Dateiverwaltung.

Alle vier Apps haben eine schöne Schriftdarstellung und verschiedene Papiervorlagen. Notability, UPAD und Notes Plus bieten einen Zoom-Modus für komfortableres, platzsparendes Schreiben. Der Zoom-Modus ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber sehr praktisch, wenn man viel von Hand schreibt. Bei Notability und Notes Plus aktiviert sich der Zoom-Modus automatisch, wenn man mit dem Stift etwas länger auf den Bildschirm drück.

Im Gegensatz zu Penultimate kann man in Notability, UPAD und Notes Plus nebst Bildern auch PDFs importieren und mit handschriftlichen Notizen versehen. UPAD bietet nebst dem Export auf gängige Cloud-Dienste als einzige App auch ein Backup via iTunes.

Dateien und Notizen verwalten

Wer mit einem iPad arbeitet muss sich von der klassischen Dateiverwaltung, wie wir sie von Windows kennen, verabschieden. Auf dem iPad sind die Dateien in den einzelnen Apps gespeichert. Viele Apps arbeiten mit Cloud Diensten zusammen; damit werden die lokalen Daten laufend in der Cloud gespeichert und auf verschiedenen Endgeräten synchronisiert. Solche kostenlose Cloud Dienste für Studierende sind z.B.:

  • Empfehlung: SWITCH Drive, 25 GB kostenlos, akademischer Cloud Dienst
  • Google Drive, 15 GB
  • Dropbox, 2 GB (500 MB für jede Empfehlung)
  • iCloud, 5 GB (Musik, Apps, TV Sendungen, Bücher und Fotos werden nicht mitgezählt), hier folgt mit iOS8 bald iCloud Drive

Für die Verwaltung von Dateien und Notizen empfehlen wir:

Mit dem FileExplorer kann man auf die Pool Laufwerke und das persönliche Laufwerk U der ZHAW zugreifen. Von vielen Apps aus kann man zudem Dokumente im FileExplorer öffnen und sie so auf die ZHAW Datenablage kopieren bzw. hochladen. Ein Laufwerk kann  kostenlos verbunden werden.

Evernote ist eine Webplattform für das Sammeln, Ordnen und Finden von Notizen. Notizen können allerdings nur über die Tastatur erfasst werden. Handschriftliche Notizen können z.B. via Note Plus nach Evernote exportiert werden. Zudem kann man Inhalte jeglicher Art an die persönliche Evernote Adresse senden, daraus wird dann automatisch eine Notiz erstellt.
Evernote gibt es auch für Notebooks (Windows und OS) sowie für Smartphones aller Art. Damit können die Studierenden ihre Dokumente jederzeit synchronisieren, egal auf welchem Gerät sie gerade arbeiten.

Weitere nützliche Apps

 

Abacus Verknüpfungen löschen

Bei der Installation der Surface Pro Tablets ist uns aufgefallen, dass in der App Übersicht sehr viele Abacus Verknüpfungen aufgelistet werden. Diese Abacus Apps werden nicht benötigt und können gelöscht werden. Bei Tablets, die neu aufgesetzt werden, werden diese Verknüpfungen in Zukunft nicht mehr angezeigt.

Um die Abacus Verknüpfungen aus der App Übersicht zu löschen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Wischen Sie im Kachelmodus mit dem Finger vom unteren Bildschirmrand nach oben, um alle Apps aufzurufen (rechts unten).
    Alle Apps
  2. Wählen Sie in der App Übersicht unter dem Abschnitt Citrix die erste App Abacus aus und tippen Sie die App mit dem Finger leicht gegen unten an, damit ein Häkchen erscheint.
  3. Klicken Sie anschliessend auf „Speicherort öffnen“.
    Abacus auswählen
  4. Navigieren Sie nun im Explorer einen Schritt zurück, bis Sie den Citrix Ordner sehen und löschen Sie den Citrix Ordner.
    Citrix löschen
  5. Bestätigen Sie das Löschen anschliessend noch mit OK.

Die Abacus Verknüpfungen sollten nun im Kachelmodus nicht mehr ersichtlich sein.

 

PDF bearbeiten mit OneNote

Mark Kreuzer aus Köln hat für unsere Surface Pro Nutzer einen Webcast produziert, in dem er erklärt, wie man mit OneNote mühelos PDFs bearbeiten und Notizen erfassen kann.

Vielen Dank für diesen tollen Input!

Auf seinem Blog blog.microle.de berichtet Mark Kreuzer übrigens über sein Leben, fast ohne Papier. Es hat einige sehr lesenswerte Beiträge dabei. Ihr findet ihn auch auf Twitter unter @kramkr.

PDF bearbeiten auf dem Surface Pro

Mehrere Surface Pro Nutzer haben gemeldet, dass sie Mühe mit dem Bearbeiten von PDFs im Adobe Acrobat Pro haben. Dies liegt vor allem daran, dass die Benutzeroberfläche der Software nicht für Tablets optimiert ist und die Icons zu klein sind. Auch das Erfassen von handschriftliche Notizen gestaltet sich eher mühsam, da die Stifterkennung im Adobe Acrobat Pro nicht optimal gelöst ist.

Abhilfe könnte eine der folgenden Apps schaffen:

Adobe Reader Touch

Diese kostenlose Version des Adobe Readers bietet zwar nicht ganz so viele Möglichkeiten wie die Pro Version, dafür ist die Benutzeroberfläche für den Touchscreen optimiert. Mit der App kann man Notizen als Sprechblasen erfassen und Text hervorheben, durchstreichen oder unterstreichen. Die Notizen können nachträglich  bearbeitet oder gelöscht werden. Das Erfassen von handschriftliche Notizen mit dem Stift ist jedoch nicht möglich.

Adobe Reader TouchPDF Touch

Die App kostet CHF 2.80 und ist ebenfalls für den Touchscreen des Surface Pro optimiert. Man kann damit Text in verschiedenen Farben hervorheben, unterstreichen, durchstreichen oder direkt mit dem Stift zeichnen und handschriftliche Notizen erfassen. Kommentare über die Tastatur kann man in dieser App keine erfassen. Leider kann man Markierungen und handschriftliche Notizen nachträglich auch nicht mehr bearbeiten oder löschen.

PDF TouchDrawboard PDF

Diese App habe ich gerade erst entdeckt. Sie ist zurzeit kostenlos im Microsoft App Store verfügbar und bietet mehr Funktionen als die oben genannten Apps.
Drawboard PDF ist für den Touchscreen und die Eingabe mit dem Stift optimiert. Man kann Text mit dem Stift in verschiedenen Farben hervorheben, unterstreichen oder durchstreichen. Notizen kann man entweder mit dem Stift oder über die Tastatur erfassen und auch das Zeichnen mit dem Stift funktioniert gut. Praktisch ist auch der Radiergummi, mit dem man alles Ungewünschte wieder ausradieren kann.
Unbedingt herunterladen und ausprobieren!

Screenshot (23)Alle Apps können im Microsoft Store heruntergeladen werden.

Probleme mit Surface Pro Eingabestift

Einige unserer Testnutzer haben in letzter Zeit Probleme mit dem Eingabestift des Surface Pro. Der Stift wird teilweise nicht mehr erkannt oder man kann z.B. die Elemente im Kontextmenü nicht auswählen.

Der Stift braucht keinen Strom

Man könnte meinen, dass der Stift über den Stromanschluss des Surface aufgeladen werden muss, schliesslich kann der Stift über den Lade-Port an das Surface angedockt werden. Dem ist jedoch nicht so. Der Stift hat keinen Akku und muss nicht aufgeladen werden.

Was tun wenn der Stift nicht mehr funktioniert?

Das Problem mit dem Eingabestift scheint nicht neu und ist bei Microsoft bereits bekannt. Man findet in zahlreichen Foren Einträge dazu. Auf den Supportseiten von Microsoft wird bei Problemen mit dem Eingabestift folgendes empfohlen:

Neueste Updates installieren

  1. Streifen Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie auf Einstellungen.
  2. Tippen Sie auf PC-Einstellungen ändern, führen Sie einen Bildlauf nach unten durch, und tippen oder klicken Sie auf Windows Update.
  3. Tippen Sie auf Jetzt nach Updates suchen.
  4. Wenn Updates verfügbar sind, tippen oder klicken Sie auf Installieren.

Surface auf Standby schalten und reaktivieren

  1. Drücken Sie die Netztaste und lassen Sie sie wieder los.  Das Surface wird auf Standby geschaltet.
  2. Warten Sie eine Minute. Drücken Sie dann die Netztaste und lassen Sie sie wieder los, um das Surface zu reaktivieren.

Surface herunterfahren und wieder einschalten

  1. Streifen Sie vom rechten Bildschirmrand nach innen, und tippen Sie auf Einstellungen.
  2. Tippen Sie auf Ein/Aus und dann auf Herunterfahren.
  3. Warten Sie, bis das Gerät heruntergefahren worden ist. Drücken Sie dann die Netztaste und lassen Sie sie wieder los, um das Surface wieder einzuschalten.

In Foren wird hingegen empfohlen, den Treiber zu deinstallieren:

  1. Öffnen Sie den Gerätemanager über die Tastenkombination Windwos+X oder die Suche.
  2. Öffnen Sie den Abschnitt Sensoren.
  3. Öffnen Sie bei HID Sensor Collection und Simple Device Orientation Sensor das Kontextmenü und wählen Sie deinstallieren.
  4. Fahren Sie das Surface Pro herunter und starten Sie es neu.
  5. Nach dem Neustart sollte der Treiber automatisch wieder installiert werden.

Wird der Stift nach diesen Massnahmen immer noch nicht erkannt, wenden Sie sich bitte an den Servicedesk.