Es geht weiter: papierloses Studium im Herbst 15

Das Pilotprojekt zum papierlosen Studium wird noch ein Jahr weitergeführt. Nach einem erfolgreichen Start im 2013 hatten wir letztes Jahr mit den technischen Problemen der Windows-Tablets zu kämpfen. Da das papierlose Studium aber, abgesehen von den technischen Problemen, weiterhin auf Zustimmung stösst, werden auch die neu eintretenden Studierenden des Bachelorstudiengangs in Biotechnologie ab Herbst 2015 papierlos arbeiten.

Wir freuen uns sehr über diese Entscheidung und möchten die Gelegenheit nutzen, um uns mal bei allen Beteiligten zu bedanken:

♣ Danke!

  • an die engagierten Studierenden und Dozierenden, die sich als Pioniere am papierlosen Studium beteilgen und sich von den technischen Problemen nicht entmutigen lassen.
  • an die Instituts- und Departementsleitung, für die Unterstützung.
  • an die Studiengangsleitung, die ICT-Abteilung, den Rechtsdienst, das Studiensekretariat und alle, die so fleissig an diesem Projekt mitarbeiten.
  • an die über 20’000 Besucher dieses Blogs und die wertvollen Rückmeldungen unserer Leser.

Zweite Chance für das Dell Venue 11 Pro

Aus Fehlern kann man lernen. Wir hoffen, dass nicht nur wir, sondern auch Dell aus den letztjährigen Fehlern gelernt hat und geben dem Dell Venue 11 Pro nochmals eine Chance: Die neue Version 7140 hat einige Verbesserungen erfahren. Das Gerät hat neu einen Intel® Core™ M-5Y71 Prozessor und eine leisere, passive Lüftung. Der Touchscreen und die damit verbundene Stifterkennung wurden ebenfalls verbessert. Viele der letztjährigen Dell Venue 11 Pro hatten grosse Mängel bei der Stifterkennung, der Prozessorleistung und dem Tastaturanschluss.

Das neue Modell Dell Venue 11 Pro 7140 machte in unseren Tests einen soliden Eindruck. Allerdings wurde die externen Tastatur nach dem Starten aus dem Standby-Modus manchmal nicht sofort erkannt. Windows-Tablets bleiben generell fehleranfälliger und Nutzer eines Dell Venue 11 Pro müssen leider damit rechnen, dass das Gerät im Laufe des Studiums einige Kinderkrankheiten aufweisen könnte.

Das Microsoft Surface Pro, das wir im 2013 getestet hatten, hat sich im Studium bewährt. Es ist aber leider wegen des hohen Preises und dem mangelhaften Support aus dem Rennen gefallen.

Bewährtes Apple iPad

Sehr gute Erfahrungen haben wir in den letzten 3 Jahren mit den iPads gemacht, daher bieten wir dieses Jahr das iPad Air 2 ebenfalls wieder an. Das iPad hat sich als sehr zuverlässig und robust erwiesen. Allerdings wird das Gerät dieses Jahr neu mit dem Logitech Ultrathin Keyboard Cover ausgeliefert. Das letztjährige Logitech Type+ Keyboard hat sich nicht bewährt. Die Halterung für das iPad Air ist bei vielen Nutzer schon nach wenigen Wochen abgebrochen. Auch beim Stift gibt es eine Änderung: Der bisherige Stift Bamboo Stylus hat sich zwar grundsätzlich bewährt, aber viele Studierende haben sich einen Stift mit einer dünneren Spitze gewünscht. Daher wechseln wir dieses Jahr auf den neuen Adonit Jot Pro V2.

Windows oder iOS – da scheiden sich die Geister

Obwohl das iPad bedeutend weniger Probleme macht als die Windows-Tablets gab es in den letzten zwei Jahren viele Studierende, die ein Gerät mit Windows Betriebssystem bevorzugten. Dies hat uns überrascht, da viele Studierende bereits ein iPhone besitzen und folglich bereits mit iOS vertraut sind. Allerdings unterscheidet sich die private Nutzung von iOS von der produktiven Nutzung während des Studium. Es macht einen Unterschied, ob man mit einem Gerät WhatsApp Nachtrichten schreibt, im Internet surft, Musik hört und Videos schaut oder ob man damit während einer Vorlesung Notizen macht, in Arbeitsblätter reinschreibt, Internetrecherchen durchführt und Skripte oder E-Books liest.

Windows ist traditionell bereits mit dem Businesseinsatz assoziiert und daher oft die naheliegendste Wahl. Einige Nutzer sind auch der Meinung, dass man mit einem iPad nicht produktiv arbeiten kann. Das Pilotprojekt zeigt aber etwas anderes: In unseren Untersuchungen waren sowohl iOS- wie auch Windows-Nutzer nach einer Eingewöhnungszeit von 2-3 Wochen in der Lage, produktive Arbeiten mit dem Tablet auszuführen. Es gibt sowohl für iOS als auch für Windows-Tablets gute Apps für handschriftliche Notizen und die Bearbeitung von Lehrunterlagen. Ob Windows oder iOS scheint am Ende eher eine Frage der Gewohnheit, der richtigen Software, der Rahmenbedingungen und nicht zuletzt auch der persönlichen Vorlieben zu sein.

Die Vorbereitungen für das Herbstsemester 2015 sind bereits in vollem Gange. Unsere zukünftigen Studierenden in Biotechnologie erhalten in den nächsten Tagen ein E-Mail mit allen wichtigen Informationen zur Bestellung des Tablets. Wir sind gespannt, für welches Gerätemodell sie sich entscheiden werden.

3 Kommentare

  1. lozz

    3. Juli 2015 at 14:32

    Etwas, das wir noch vergessen haben zu erwähnen ist, dass der Dell Active Stylus mit einer AAAA-Batterie betrieben wird. Diese Batterien sind oft nur online erhältlich (http://blog.zhaw.ch/papierlosesstudium/verbrauchsmaterial-fuer-tablets/) und leider ist der Batterieverbrauch relativ hoch, so dass die Batterie im Stift öfters mal ausgewechselt werden muss.

  2. Ich freue mich, dass an der ZHAW immer noch ohne Papier studiert wird.

    Das das iPad produktiv eingesetzt werden kann und sich gerade auch die Microsoft Apps sehr stark auf dem Gerät verbessert haben freut mich persönlich sehr.

    Ich hoffe Sie machen mit Ihren Geräten einen schnellen Umstieg auf Windows 10 das hat sich in meiner Erfahrung sehr bewährt gemacht. Was mich doch wundert ist, dass Sie dem Surface Pro 3 (bzw. jetzt Surface Pro 4) nicht noch eine Chance geben, die Geräte sind meiner Meinung nach mit Abstand das beste was im Moment auf dem Markt erhältlich ist und es gibt einen entsprechenden Support für Business Kunden (all das gab es 2013 noch nicht). Falls Sie diesbezüglich Beratung benötigen wenden Sie sich gerne an mich.

    • Hallo Herr Kreuzer
      Vielen Dank für Ihren Kommentar. Da gebe ich Ihnen absolut recht, wir sind auch der Überzeugung, dass sich das Surface Pro bewährt hätte. Leider war es im Vergleich zum iPad oder Dell Venue 11 Pro sehr viel teurer, insbesondere im Leasing inkl. Versicherung. Da wir die Studierenden nicht länger an spezifisch vorgegebene Gerätetypen binden möchten, wird das papierlose Studium ab 2016 in Form von Bring Your Own Device weitergeführt. Die Studierenden sind dann in ihrer Gerätewahl frei, allerdings werden sie dann auch nicht mehr von der Hochschule zur Verfügung gestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.