Kategorie: Dell Venue 11 Pro

Schlussevaluation papierloses Studium: Infrastruktur und Support

Im zweiten Teil der Schlussevaluation widmen wir uns der Infrastruktur, den Unterstützungsangeboten und den Supportdienstleistungen für die Studierenden. Zudem gehen wir der Frage nach, wie gut der Unterricht auf das papierlose Studium ausgerichtet ist.

Der unterstehende Kommentar fasst die Erwartungen der Studierenden an die Unterstützungsangebote der Hochschule relativ gut zusammen:

Mehr Steckdosen, zuverlässigeres WLAN, gleiche Garantieleistung beim iPad wie beim Dell und wertvolle Tipps fürs papierlose Studium.

Infrastruktur: Gutes WLAN aber zu wenig Steckdosen

Bei der Infrastruktur finden rund 30% der Studierenden, dass nicht genügend Steckdosen zur Verfügung stehen. Unser internes Facility Management arbeitet daran, diese Situation zu verbessern. Die Herausforderung liegt hier vor allem bei den niedrigen Kapazitäten der Stromzuleitungen in den älteren Gebäuden, dadurch können nicht beliebig viele Steckdosen angeboten werden.

InfrastrukturÜberraschenderweise haben die iPad-NutzerInnen die Verfügbarkeit der Steckdosen kritischer bewertet als ihre KollegInnen mit einem Windows-Tablet. Dies obwohl das iPad eine Akkulaufzeit von 8 Stunden hat und damit Steckdosen eigentlich nicht zwingend notwendig sind.

SteckdosenDie Verkabelung der Unterrichtsräume ist ein zwiespältiges Thema. Einerseits möchten wir genügend Stromanschlüsse zur Verfügung stellen, andererseits führt die Verkabelung teilweise zu unflexiblen Tischanordnungen und im Hinblick auf aktive Lernsettings ist es wichtig, dass die Tische flexibel angeordnet werden können. Ausserdem wünschten sich einige Studierende mehr Platz, da vor allem die Tische in den Hörsälen für das Arbeiten mit einem Tablet oder Notebook recht klein sind.

Das WLAN und die Verfügbarkeit von Moodle wurden von der Mehrheit positiv bewertet. Die Anschlüsse für die Beamer werden von der Mehrheit der Studierenden nicht verwendet. Die Schulzimmer verfügen in der Regel über einen VGA- und HDMI-Anschluss. Nutzerinnen mit Lightning, Mini/Micro-HDMI oder Mini-DVI müssen einen entsprechenden Adapter mitbringen.

Support und Problembehebung

Die Supportdienste wurden vor allem von den Dell-NutzerInnen in Anspruch genommen und sehr unterschiedlich bewertet. Während 21% positive Erfahrungen mit Dell gemacht haben, bewerteten 30% den Dell Pro Support als mangelhaft. Bei den Garantieleistungen hingegen fällt die Bewertung positiver aus, da die Studierenden bei Defekt in der Regel einen Ersatz erhielten und Dell viele der nicht funktionierenden Geräte, Tastaturen und Stifte ausgetauscht hat.

Zufriedenheit-SupportDie negative Bewertung ruht auch daher, dass sich die Studierenden bei Problemen direkt an den Support des Herstellers wenden mussten. Dies fanden viele Studierende zu umständlich und unpersönlich. Sie hätten eine Kontaktperson vor Ort bevorzugt:

Man sollte sich als Student nicht an die Firma wenden müssen. Ich erwarte dass ich das Problem dem IT-Service der ZHAW melden kann und sie das Problem lösen resp. mit der Firma Kontakt aufnehmen.

Die Lösung, den technischen Support auszulagern, hat sich diesbezüglich nicht bewährt. Wir mussten intern trotzdem Ressourcen für die Vermittlung zwischen den Herstellern und den Studierenden mobilisieren. Andererseits wäre es aufgrund der Vielzahl und Komplexität der Probleme mit dem Dell Venue 11 Pro nicht möglich gewesen, die Studierenden alleine mit den verfügbaren internen Ressourcen zu betreuen.

Der studentische Tablet Support der ZHAW in Wädenswil wurde von den Studierenden positiver bewertet als die Supportdienste der Hersteller. Das zeigt erneut, dass den Studierenden bei Problemen eine Ansprechperson vor Ort wichtig ist. Die Rolle des studentischen Tablet Supports wird daher in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen und wir finden es sehr wichtig, dass die Hochschule dieses engagierte Team unterstützt.

Nicht evaluiert wurden die internen ICT-Dienste, allerdings haben die Studierenden in mehreren Kommentaren erwähnt, dass sie Unterstützung von der ICT-Abteilung erhalten haben und diese sehr geschätzt haben.

Probleme mit Dell Venue 11 Pro bestehen weiterhin

Mittlerweile kann rund 1/3 der Studierenden gut mit dem Dell Venue 11 Pro arbeiten, die restlichen 2/3 haben aber immer noch mindestens teilweise Probleme mit der Tastatur, dem Stift, dem Akku und dem Ein-/Ausschalten des Gerätes. Einige Studierende haben als Folge mittlerweile auf ein privates Windows-Tablet oder ein Notebook gewechselt.

Probleme Dell Venue 11 ProZufriedenheit abhängig von der Gerätewahl

Aufgrund der Probleme überrascht es nicht, dass sich nur 40% der Dell-Nutzerinnen wieder für ein Dell Venue 11 Pro entscheiden würden. Anders sieht die Situation bei den iPad-NutzerInnen aus, hier würden sich über 80% wieder für ein iPad entschieden. Einige Studierende kommentierten, dass das iPad zwar gut funktioniert, es sie aber sehr einschränkt, besonders was die Kompatibilität anbelangt. Diese Aussage überrascht etwas, da mit den Office Apps für iOS die Kompatibilität mittlerweile stark verbessert wurde. Die Studierenden von BT15 konnten Office 365 kostenlos nutzen, wovon aber nur 42% der iPad-NutzerInnen (BT15) auch Gebrauch machten.

Unterstützungsangebote für das Arbeiten mit digitalen Dokumenten

Die Unterstützungsangebote wurden nicht von allen Studierenden genutzt. Vor allem die Handbücher und Anleitungen auf dem Blog wurden von über 40% der Studierenden nicht bewertet. Wir schliessen daraus, dass sie das Angebot nicht genutzt haben.

Zufriedenheit-UnterstützungGesamthaft fanden 77% der Studierenden, dass Sie bei der Umstellung auf das papierlose Studium ausreichend Unterstützung erhalten haben. Die iPad-NutzerInnen bewerteten die Unterstützungsangebote generell etwas besser als die Dell-NutzerInnen. Gefreut hat uns natürlich auch, dass die Projektleitung mehrheitlich positiv bewertet wurde.

Das Arbeiten mit digitalen Unterlagen und die damit verbundenen Themen wie z.B. Notizen digital erfassen, PDF annotieren und Dateimanagement in der Cloud sind wichtige Kompetenzen, die den Studierenden in Zukunft im Rahmen des Informatikunterrichts vermittelt werden.

In diesem Zusammenhang äusserten einige Studierende auch den Wunsch, dass die Hochschule Ihnen ein geeignetes Programm zur Darstellung und Bearbeitung der PDF-Unterlagen zur Verfügung stellt.

Neue Technologien im Unterricht aktiver nutzen

Die Integration der Tablets in den Unterricht funktioniert für rund 45% bereits gut oder sogar sehr gut, etwas gleich viele (46%) finden jedoch, dass es hier noch Optimierungspotential gibt. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei der Eignung der Lehrunterlagen für das papierlose Arbeiten, hier fanden 55% der Studierenden, dass man die Unterlagen noch optimieren könnte.

Aufgrund dieser Rückmeldungen bieten im Mai 2016 kurze Workshops, sog. paperLESSons (Intranet) an, damit die Lehrpersonen ihre Unterlagen und den Unterricht in Zukunft noch besser auf das papierlose Studium ausrichten können.

Starter Kit für das papierlose Studium

Wir konnten in den letzten drei Jahren viel Erfahrung mit dem papierlosen Arbeiten auf dem iPad und den Windows-Tablets sammeln. Nun haben wir für die neu eintretenden Studierenden die wichtigsten Empfehlungen sowie Tipps und Tricks für das papierlose Studium mit dem Dell Venue 11 Pro und dem iPad in je einem Handbuch zusammengefasst.

Papierloses Studium mit dem iPad

Papierloses Studium mit Windows

Das iBook können Sie mit der iBook App auf dem iPad öffnen.
Für die Ansicht des E-Books im ePub-Format auf dem Dell Venue 11 Pro empfehlen wird den Book Bazaar Reader.

Online Forum für Fragen

Studierende nutzen bitte bei Fragen oder Anregungen zum papierlosen Studium diesen Blog oder das Forum im Moodle.

Probleme mit Referentenansicht in Microsoft PowerPoint 2013

Lehrpersonen mit einem Windows-Tablet kennen dieses Problem: Wenn man mit PowerPoint in der Referentenansicht präsentiert und aus der Präsentation heraus auf einen Link klickt, ein Video abspielt oder ein Programm aufruft, wird der Bildschirminhalt des Referenten plötzlich nicht mehr auf den Beamer projiziert.

Referentenansicht nutzt den Bildschirmmodus „Erweitert“
PowerPoint 2013 wechselt in der Referentenansicht automatisch in den Bildschirmmodus „Erweitert“, um die zwei unterschiedlichen Ansichten für den Referenten und das Publikum darzustellen. Das funktioniert so lange, bis man einen Link aufruft oder ein Video abspielt, die Inhalte sind dann nämlich nur noch auf dem Bildschirm des Referenten sichtbar und das Publikums sieht nur den erweiterten, leeren Desktop.

Windows-Taste‌ + P und Bildschirm duplizieren
Um in dieser Situation den Bildschirminhalt wieder auf dem Beamer anzuzeigen drücken Sie die Windows-Taste‌ + P und wählen unter den Einstellungen für das Projizieren „Duplizieren“ aus. Alternativ können Sie auch vom rechten Bildschirmrand nach innen wischen und die rechte Charms-Leiste aufrufen. Dort wählen Sie unter „Geräte“ das Menü „Projizieren“ aus.

Bildschirm_duplizierenKritisch wird es, wenn Sie danach wieder zurück in PowerPoint wechseln, um mit der Präsentation in der Referentenansicht fortzufahren: Da sich das Gerät noch im Modus „Duplizieren“ befindet, wird die Referentenansicht auf den Beamer dupliziert.

Wenn Sie, vor oder nach dem Wechsel ins PowerPoint, über die Windows-Taste‌ + P wieder in den Bildschirmmodus „Erweitert“ zurück wechseln, sieht Ihr Publikum aber nicht wie erwartet die Präsentation, sondern einen leeren Desktop. Um aus dieser falschen Ansicht heraus zu kommen, müssen Sie die Präsentation stoppen und nochmals neu starten.

Referentenansicht deaktivieren
Wenn Sie planen, Verweise auf Webseiten oder Videos in ihre PowerPoint Präsentation einzubauen, empfehlen wir daher die Referentenansicht von Anfang an zu deaktivieren. Die Einstellung dazu befindet sich im PowerPoint im Register „Bildschirmpräsentationen“. Entfernen Sie das Häkchen bei der Referentenansicht. Damit ersparen Sie sich das mühsame hin- und her zwischen der erweiterten und der duplizierten Bildschirmansicht während der Präsentation und können sich besser auf Ihr Publikum und die Inhalte konzentrieren.

Referentenmodus

Zwischenbilanz nach dem Herbstsemester 2014

Im September 2014 sind an der ZHAW in Wädenswil weitere 111 Biotechnologie-Studierende des 1. und 3. Semesters in das papierlose Studium gestartet. Damit ist der Bachelor-Studiengang in Biotechnologie nun komplett auf papierlos umgestellt.

Die Umstellung lief diese Mal nicht ganz so problemlos wie letztes Jahr. Weil das Microsoft Surface Pro zu teuer war und wir mit dem grenzüberschreitenden Service von Microsoft keine guten Erfahrungen gemacht hatten, würde das Microsoft Surface Pro im 2014 durch das Dell Venue 11 Pro ersetzt.

Sorgenkind Dell Venue 11 Pro

Das neue Dell Venue 11 Pro sorgte für einige Probleme: Bereits bei der Einführungsveranstaltung zeigte sich, dass bei der Mehrheit der 67 Geräte der Touchscreen, der Eingabestift und teilweise auch die Tastatur nicht korrekt funktionierten. Hinzu kamen einige Performance Probleme; das Dell Venue 11 Pro liess sich teilweise nicht mehr einschalten oder stürzte immer mal wieder ab.

Dell und unsere interne ICT-Abteilung arbeiteten daraufhin fieberhaft an einer Lösung und gaben 6 Firmware Updates heraus. Die Probleme schienen damit behoben. Die letzte Umfrage bei den Studierenden zeigt nun aber, dass es offenbar immer noch (oder wieder) Probleme mit dem Dell Venue 11 Pro gibt. Interessanterweise bringen aber nur wenige Studierende ihr Gerät zur Fehlerbehebung zur ICT und 25 der 67 Nutzer haben die Firmware Updates gar nicht erst installiert.

Die Hardware-Probleme mit dem Dell Venue 11 Pro beeinflussen natürlich die Möglichkeit der Studierenden, papierlos zu arbeiten. Insbesondere die Möglichkeit, handschriftliche Notizen zu machen ist eingeschränkt. Entsprechend fällt auch die Zufriedenheit mit den Dell Venue 11 Pro schlechter aus als letztes Jahr mit dem Microsoft Surface Pro.

Zufriedene iPad-Nutzer

Anders sieht die Situation bei den iPad-Nutzern aus. Sie können wie erwartet gut mit dem iPad Air arbeiten und haben eine Zufriedenheit von 100%. Die Zufriedenheit ist im Vergleich mit der Pilotklasse BT12 um 38% gestiegen. Eher schlechte Erfahrungen haben wir allerdings mit dem Keyboard Folio von Logitech gemacht; die Halterung für das iPad Air ist bei vielen Cases bereits abgebrochen und das Tastenlayout ist recht gewöhnungsbedürftig, so wurde z.B. die „Caps Lock“-Taste kurzerhand zum Buchstaben „A“ umfunktioniert.

Bitte noch mehr Steckdosen, besseres WLAN und Dell-Adapter

Die Dell-Nutzer wünschen sich vor allem noch mehr Steckdosen in den Schulzimmern, da die Akkuleistung des Dell Venue 11 Pro eher schwach ausfällt. Die iPad-Nutzer beklagten sich teilweise darüber, dass das Ladekabel nicht bis zur Bodensteckdose reicht. Bei einer Akkulaufzeit von über 8h kann das iPad Air aber auch zu Hause aufgeladen werden.
Das WLAN ist ebenfalls in einigen älteren Schulzimmern nicht genügend leistungsfähig. Das fällt vor allem dann auf, wenn Lehrpersonen neue Lernszenarien wie z.B. Mobile Response einsetzen möchten.
Die Tablets haben alle unterschiedliche Anschlüsse für die Beamer. Die Lehrpersonen verfügen jeweils über einen Adapter für ihr persönliches Gerät. Bei Bedarf können die Studierenden für Präsentationen einen Adapter am Empfang im Grüental, Reidbach und bei der ICT Abteilung auslehnen.

Support besser organisieren

Die Erfahrung mit dem Dell Venue 11 Pro hat gezeigt, dass das Outsourcing des Supports bei Problemen nur bedingt funktioniert wenn die Geräte mit ZHAW-Profilen konfiguriert werden. Wir werden dies für das Herbstemester 2015 nochmals überdenken. Die Studierenden wünschen sich eine Ansprechperson vor Ort. Es wäre daher denkbar, dass die Geräte in Zukunft ohne Konfiguration abgegeben werden und sich die Studierenden, ähnlich wie beim studentischen Notebook Support Team, gegenseitig helfen.

Wie geht es weiter?

Diese Zwischenbilanz sieht auf den ersten Blick eher negativ aus. Es gilt jedoch zu berücksichtigen, dass nur 56% der Studierenden an der Umfrage teilgenommen haben. Trotz der Probleme mit dem Dell-Tablet gaben 88% der Umfrageteilnehmenden an, dass sie im letzten Semester oft bis täglich papierlos arbeiten konnten. Auch die Rückmeldungen aus dem Klassengespräch mit BT13 waren deutlich positiver als die Ergebnisse der Online-Umfrage.

Die Rückmeldungen der Dell-Nutzer deuten darauf hin, dass die Möglichkeit, handschriftliche Skizzen und Notizen in den Unterlagen erfassen zu können beim Windows Betriebssystem den entscheidenden Mehrwert des Tablets darstellt. Ohne funktionierenden Stift ist das Dell Venue 11 Pro nicht viel mehr als ein Notebook. Dementsprechend hatten die Dell-Nutzer mehr Mühe, papierlos zu arbeiten, da ein Medienbruch entsteht, wenn sie handschriftliche Notizen auf Papier statt auf dem Bildschirm erfassen müssen.

Wir fokussieren uns nun darauf, die Kinderkrankeiten mit dem Dell Venue 11 Pro zu lösen und die Dienstleistungen für das kommende Herbstsemester zu optimieren.
Das Institut für Biotechnologie setzt auch im Herbst 2015 wieder auf das papierlose Studium und wird den neu eintretenden Studierenden ein Tablet zur Verfügung stellen.

Die detaillierten Ergebnisse dieser Zwischenevaluation vom Herbstsemester 14 stellen wir Ihnen gerne als Download und als grafische Zusammenfassung zur Verfügung.

Zwischenevaluation-HS14-Feb15

 

Updates zur Behebung der Stiftprobleme und Verbesserung der Performance beim Dell Venue 11 Pro

Zur Behebung der Stiftprobleme und zur Verbesserung der Performance hat uns Dell 6 Updates zur Verfügung gestellt.

Bitte installieren Sie die Updates bis zum 8. Oktober 2014 auf Ihrem Dell Venue 11 Pro über das Softwarecenter. Die Installation der Updates dauert ca. 30 Minuten

Vorbereitung für die Updates

  • Sichern Sie Ihre Daten.
  • Schliessen Sie das Dell Venue 11 Pro an den Strom an und lassen Sie es am Strom, bis die Updates abgeschlossen sind.
  • Verbinden Sie das Gerät mit dem ZHAW WLAN oder wählen Sie sich via VPN in das Netz der ZHAW ein, wenn Sie die Updates von zu Hause aus machen wollen. Das Gerät muss für die Updates mit dem ZHAW Netz verbunden sein.
  • Schliessen Sie die Tastatur an das Gerät an und lassen Sie sie angeschlossen, bis die Updates abgeschlossen sind.
  • Schalten Sie das Gerät während der Updates nicht aus.
  • Bitte haben Sie Geduld und unterbrechen Sie die Updates nicht.

Vorgehen für die Installation der Updates

  1. Rufen Sie über die rechte Charms-Leiste die Suche auf (von rechts nach links ins Bild wischen).
  2. Suchen Sie nach Softwarecenter und starten Sie das Softwarecenter.
  3. Suchen Sie im Suchfenster des Softwarecenters (oben rechts) nach „Dell“. Damit erscheinen alle 6 zu installierenden Updates von Dell.

Softwarecenter

Bitte installieren Sie die Updates in folgender Reihenfolge

  1. Venue 11 Pro 7130 MS BIOS
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Das Gerät wird neu gestartet. Bitte fahren Sie erst mit dem nächsten Update fort, wenn im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird.
  2. Venue 11 Pro 7130 Driver Update
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  3. Venue 11 Pro 7130 Firmware LCD
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken.
  4. Venue 11 Pro 7130 Firmware SSD Disk
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken.  Bei erfolgreicher Installation erscheint die untenstehende Meldung. Falls Ihnen das System eine Festplatte für das Update vorschlägt, bitte die Festplatte auswählen und die Installation mit „Update Firmware“ starten. Danach folgen Sie dem Installationsassistenten.
    SSD Disk
  5. Venue 11 Pro 7130 Firmware Touch Panel
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  6. Venue 11 Pro 7130 Keyboard Update
    Auswählen und auf den Button „Installieren“ klicken. Bitte warten Sie, bis im Softwarecenter der Status für dieses Update auf „Installiert“ gesetzt wird, bevor Sie mit dem nächsten Update weiterfahren.
  7. Anschliessend das Dell Venue 11 Pro bitte neu starten.

Die Stiftprobleme sowie die Performance- und Tastatur-Probleme sollten nach den Updates behoben sein. Falls beim Update Probleme oder Fragen auftauchen oder das Gerät nach den Updates keine Besserung zeigt, kontaktieren Sie bitte den Servicedesk.

Kontakt Servicedesk

E-Mail: servicedesk@zhaw.ch
Tel: 058 934 66 77
Büro: Campus Grüental, GD 131

SWITCH Drive – der akademische Cloud Dienst

Seit September steht unseren Studierenden der akademische Cloud Dienst SWITCH Drive zur Verfügung: www.switch.ch/drive/

Wir möchten Ihnen damit eine Alternative zu den gängigen Cloud-Diensten wie Dropbox, Google Drive, iCloud und OneDrive bieten.

25 GB Speicherplatz für Hochschulangehörige

SWITCH Drive bietet 25 GB Speicherplatz und kann sowohl auf dem iPad wie auch auf den Windows Tablets installiert werden. Der akademische Cloud Dienst ist noch sehr neu und wir testen ihn dieses Semester mit den Tablet Studierenden. Die Idee ist, dass der Dienst später auch anderen Studierenden zur Verfügung steht.

So nutzen Sie SWITCHcloud

  1. Erstellen Sie eine SWITCHcloud ID: https://cloud-id.switch.ch/
    Sie können sich noch nicht direkt mit Ihrem ZHAW Login anmelden.
    Die SWITCHcloud ID besteht aus Ihrer ZHAW E-Mail Adresse und einem Passwort. Wobei das Passwort nicht dasselbe sein darf, wie dasjenige, das Sie für das ZHAW Login nutzen.
  2. Loggen Sie sich danach unter https://drive.switch.ch/ mit Ihrer SWITCHcloud ID ein.Login SWITCHcloud
  3. Laden Sie die Desktop App für Windows oder die iPad App herunter.SWITCHDrive App
  4.  Konfigurieren Sie SWITCHdrive auf Ihrem Gerät. Die App wird bei Windows im Desktop-Modus rechts unten in der Taskleiste als kleines Icon angezeigt.
    Sie können in der Desktop App für Windows einen Ordner auswählen, der mit SWITCHDrive synchronisiert werden soll z.B. „Eigene Dokumente“. Die Synchronisation findet in beide Richtungen statt.Screenshot (17)

 

 

 

 

Verbindung via WebDAV

SWITCHdrive kann via WebDAV angesteuert werden. Die WebDAV Adresse lautet: https://drive.switch.ch/remote.php/webdav/
Sie können auf dem iPad Apps, die WebDAV unterstützen nutzen, um Dateien auf SWITCHdrive zu laden.

Apps, die WebDAV unterstützen sind z.B.:

Erste Schritte mit dem Dell Venue 11 Pro

Präsentation von der Einführung am Freitag, 12. September 2014

Probleme mit dem Eingabestift

Bei der Einführung haben einige Studierende gemeldet, dass der Eingabestift des Dell Venue 11 Pro nicht korrekt funktioniert. Bitte tragen Sie sich in die Umfrage ein, falls dies bei Ihnen auch der Fall sein sollte: https://moodle.zhaw.ch/course/view.php?id=11559.
Wir stehen bereits mit Dell in Kontakt und werden Sie informieren, sobald der Fehler gefunden ist.

Probleme mit dem Anmelden

Bei einigen Studierenden dauert es bei der Anmeldung sehr lange, bis das Profil geladen ist. Um dies zu beheben, hat die ICT ein Update herausgegeben, es wird auf allen Geräten installiert, die am ZHAW-Netz angemeldet sind. Bitte lassen Sie Ihr Gerät eine Weile mit dem ZHAW-Netz verbunden, damit das Update installiert werden kann, das Problem sollte danach behoben sein.

Probleme bitte melden und Gerät bei der ICT vorbeibringen

Wir sammeln zurzeit alle Probleme, die mit dem Dell Venue 11 Pro auftreten. Bitte erfassen Sie alle Fehlfunktionen inkl. Gerätenummer  (clt-mob-n-xxxx) unter https://moodle.zhaw.ch/course/view.php?id=11559, damit wir sie dem Hersteller melden können. Bitte bringen Sie Ihr Gerät baldmöglichst beim Servicedesk vorbei, damit unser ICT-Team das Problem auf Ihrem Gerät analysieren kann.

Bei Softwareproblemen, z.B. Admin-Rechte oder fehlender Software, wenden Sie sich bitte an den Servicedesk: https://servicedesk.zhaw.ch/.

Wir entschuldigen uns für die Probleme mit dem Dell Venue 11 Pro und bitten Sie um etwas Geduld. Unser ICT-Team und Dell arbeiten intensiv an einer Lösung. Wir werden Sie umgehend informieren, wenn es Neuigkeiten gibt.

Termine Einführungsveranstaltung für das papierlose Studium

Heute, Montag 8. September starten die Biotechologie-Studierenden an der ZHAW Life Sciences und Facility Management mit der Startwoche ins papierlose Bachelorstudium.

Einführungsveranstaltungen zum papierlosen Studium

Damit Sie nächste Woche bereits papierlos arbeiten können, bieten wir diese Woche eine Einführungsveranstaltung zum papierlosen Studium an. In dieser Veranstaltung zeigen wir Ihnen, wie Sie mit dem Tablet effizient papierlos arbeiten können. Die Veranstaltung wird allen Studierenden des Studienjahrgangs BT 13 und BT 14 empfohlen.

Einführung Startwoche

  • iPad Air: Freitag, 12. September, 13:00 Uhr – 14:30 Uhr, im GB 217
  • Dell Venue 11 Pro: Freitag, 12. September, 15:00 Uhr – 16:30 Uhr, im GB 217

Für diejenigen Studierenden, die am Freitag nicht teilnehmen können, bieten wir in der 1. Semesterwoche noch eine Einführungsveranstaltung an.

Einführung 1. Semesterwoche

  • iPad Air: Mittwoch, 17. September, 16:00 Uhr – 17:30 Uhr im RT 037
  • Dell Venue 11 Pro: Freitag, 19. September, 13:00 – 14:30 Uhr im GB 217

Abgabe der Geräte

Die Geräte werden wie folgt ausgegeben:

In der Startwoche

  • iPad: Freitag, 12. September, ab 12:30 Uhr im GB 217, anschliessend Einführungsveranstaltung
  • Dell Venue 11 Pro: Freitag, 12. September, ab 14:30 Uhr  im GB 217, anschliessend Einführungsveranstaltung

In der 1. Semesterwoche

  • Montag, 15. September 16:50 – 18:00 Uhr, im GA 214
  • Donnerstag, 18. September 16:50 – 18:00 Uhr im GA 214

Anmeldung

Bitte teilen Sie uns mit, wann Sie Ihr Tablet abholen und welche Einführungsveranstaltung Sie besuchen werden: https://moodle.zhaw.ch/course/view.php?id=11559

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die E-Learning Verantwortliche, Daniela Lozza, lozz@zhaw.ch.

32 GB oder 128 GB – wie viel Speicherplatz braucht es wirklich?

Unsere Studierenden und zukünftigen Studierenden der Biotechnologie müssen sich diese Woche für eines der zwei Gerätemodelle Apple iPad Air oder Dell Venue 11 entscheiden.

Dabei ist bei einigen die Frage aufgetaucht, wie viel Speicherplatz man für das Studium auf dem Tablet benötigt. Das Apple iPad Air ist mit 32 GB ausgestattet, wo hingegen das Dell Venue 11 Pro mit 128 GB auftrumpft.

Auf den ersten Blick verleitet dies natürlich dazu, sich für das Dell Venue 11 zu entscheiden. Allerdings gibt es dazu noch einige Details zu beachten:

  • Windows 8.1 braucht generell mehr Platz als das iOS; Windows definiert als Systemanforderung zwischen 16 und 20 GB.
  • Die Programme die auf dem Dell Venue 11 Pro laufen, z.B. Office, benötigen gleich viel Speicherplatz wie auf einem PC oder Notebook.
  • Das Apple iPad Air arbeitet mit Apps, die weniger Speicherplatz benötigen als die Windows Programme.
  • Nutzer von mobilen Geräten speichern ihre Daten tendenziell eher in der Cloud, z.B. auf Dropbox, Google Drive oder in Zukunft auch auf der ZHAW internen Sharepoint Lösung. Dadurch ist sichergestellt, dass bei Verlust oder Defekt des Tablets keine Daten verloren gehen. Zudem erleichtert dies die Zusammenarbeit mit anderen Studierenden.
  • Apple hat für den Herbst ein neues Betriebssystem iOS 8 mit iCloud Drive angekündigt, damit bietet Apple seinen Nutzern in Zukunft ebenfalls einen günstigen Cloud-Dienst für alle Dateitypen an.
Speicherplatz

Beispiel des benötigten Speicherplatzes auf dem iPad bei 50 Apps: 14.4 GB

32 GB bieten Platz für über 600’000 Dateien

32 GB scheinen im Vergleich zu 128 GB wenig, sie reichen aber auf dem iPad Air für ein Studium an der ZHAW aus. Man kann damit umgerechnet ca. folgende Datenmengen speichern:

  • 603’980 Word Dokumente
  • 100’663 PDF Dokumente
  • 91’512 PowerPoint Dokumente
  • 19’661 Fotos
  • 7’372 Songs
  • 21 Filme

Quelle: http://iclick.com/pdf/howbigisagig.pdf

Das Dell Venue 11 Pro ist standardmässig bereits mit mehr Speicherplatz ausgerüstet als das iPad Air, weil die installierte Software mehr Platz benötigt. Wir haben uns für die zweitgrösste Variante mit 128 GB entschieden, 64 GB hatten aber wahrscheinlich auch gereicht.

Weniger Speicherplatz ist ökologischer

Was oft vergessen geht, ist die Tatsache, dass Tablets mit weniger Speicherplatz leichter und ökologischer sind, alleine schon weil für kleinere Festplatten weniger Material wie z.B. seltene Erden verwendet werden.

Wie früher bereits einmal angekündigt, wird aktuell gerade eine Bachelorarbeit zum Thema Ökobilanz durchgeführt. Wir werden dazu in Kurze einige interessante erste Infos veröffentlichen.

Interessant ist vielleicht noch, dass die Studierenden der Pilotklasse den Speicherplatz auf dem iPad 4 und dem Surface Pro sehr unterschiedlich nutzen:
43% haben nach einem Jahr weniger als 20 GB verwendet. Der Grossteil davon hat ca. 10 GB genutzt. Es gibt aber auch Studierende, die bereits 110 GB gefüllt haben.

We study paperless!

Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt hat das Institut für Biotechnologie entschieden, das papierlose Studium auszuweiten und per Herbst 2014 den gesamten Bachelorstudiengang in Biotechnologie papierlos zu gestalten.

we_study_paperlessWir befinden uns zurzeit in den Vorbereitungen für den Studienbeginn im Herbst.

Wer im Herbst 2014 mit dem Bachelorstudium in Biotechnologie an der ZHAW beginnt, erhält für die Dauer des Studiums ein Tablet zur Verfügung gestellt. Dasselbe gilt natürlich für die Studierenden, die sich im Herbst 2014 bereits im 3. oder 5. Semester befinden.

Es hat übrigens noch freie Plätze: Jetzt anmelden!

Gerätemodelle 2014

Den Studierenden stehen dieses Jahr voraussichtlich folgende Gerätemodelle zur Auswahl:
Factsheet Tablets 2014

Apple iPad Air

Apple iPad Air
inkl. folgendem Zubehör

Dell Venue 11 Pro

Dell Venue 11 Pro
inkl. folgendem Zubehör

  • Dell Tablet-PC-Tastatur – Flach (schützt das Tablet vorne und hinten)
  • Dell Active Stift

 

Das Surface Pro wird nicht mehr angeboten. Zum einen, weil das Gerät zu teuer ist, zum anderen, weil wir mit den Abwicklung der Garantiefälle mit Microsoft Probleme hatten. Mit dem Dell Venue 11 Pro haben wir noch keine Erfahrungen. Wir sind gespannt, ob es sich im Studienalltag bewähren wird.

Das iPad hat sich bewährt und wird daher weiterhin angeboten. Der bisherige Schwachpunkt des iPad, das fehlende Office, wurde mit der Word, Excel und PowerPoint App für das iPad behoben. ZHAW Studierende können Office 365 University für CHF 78.- für 4 Jahre und 2 Geräte bei www.studyhouse.ch bestellen, damit können sie Office 365 auf dem iPad und dem Notebook nutzen.

Wichtige Infos für Biotechnologie Studierende im 2014:

  • Das Notebook Obligatorium bleibt bestehen, unabhängig davon, für welches Tablet Sie sich entscheiden. Die Anforderungen an den Notebook finden Sie hier: Voraussetzungen Informatik für alle Studienrichtungen
  • Die Nutzungsvereinbarung müssen Sie im September unterschreiben, wenn Sie das Gerät bei uns abholen.
  • Sie erhalten ein Tablet inkl. Tastatur und Eingabestift.
  • Falls Sie Biotechnologie an der ZHAW studieren und von uns noch kein Bestellformular per E-Mail oder Post erhalten haben, kontaktieren Sie uns bitte.

Wir werden Sie auf diesem Blog auch im Sommer über den aktuellen Stand, wichtige Infos und Termine informieren.