Autor: susa (Seite 2 von 5)

Neu lanciert: Female Founder Eventreihe

Denkst du darüber nach, ein eigenes Unternehmen zu gründen? Möchtest du inspirierende Gründerinnen kennen lernen? Bist du neugierig, wie es ist, eine weibliche Gründerin in einer von Männern dominierten Branche zu sein?

Diesen und vielen weiteren Fragen widmet sich der Startup Campus in seiner neu lancierten Veranstaltungsreihe „Female Founders“. Du hast die Möglichkeit, in kleinen Gruppen von 8-12 Personen mit drei inspirierenden Gründerinnen über ihren unternehmerischen Weg zu sprechen.

Warum?

Von allen Firmengründern in der Schweiz sind nur ca. 24% weiblich, und der Prozentsatz für wissenschafts- und technologiebasierte Start-ups ist noch geringer. Diese Eventreihe soll aufstrebenden Gründerinnen zeigen, dass es viele inspirierende weibliche Vorbilder gibt.

Die ersten Eventdaten für das Herbstsemester 2020 stehen bereits. Information und Anmeldung auf der Webseite von Startup Campus: https://www.startup-campus.ch/de/innosuisse-trainings/female-founders/

Erste Ausgabe:

19. Oktober 2020, 18.00 Uhr mit Prof. Dr. Sarah Springman, Rektorin ETH Zürich, Regula Buob, CEO W.A. de Vigier Foundation, Sandra Tobler, Co-Founder und CEO von Futurae sowie Séverine Chardonnens Co-Founder und CCO von Idun Technologies.

Hier geht’s zur Anmeldung

International Virtual Innovation Challenge – 8 Tickets für ZHAW Studierende

Die Hochschule München lanciert diesen Herbst die GXC International Virtual Innovation Challenge .

Die GXC International Virtual Innovation Challenge ist eine einzigartige Action-Learning-Erfahrung für Bachelor-Studierende aller Disziplinen ab dem zweiten Studienjahr. Öffentliche Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen schlagen Innovationsherausforderungen vor, die durch digitale Technologien gelöst werden können.

Für ZHAW-Studierende stehen 8 Plätze zur Verfügung – es hät solangs hät!

Anmeldeschluss für das Projekt ist der 4. September 2020, Projektbeginn am 5. Oktober 2020.

Zur Anmeldung: https://www.hm.edu/en/international/projects_1/gxc/gxc_virtual_innovation_challenge.en.html

Study on the impact of Covid-19 on Energy and Environment Startups

In May 2020, the Swiss Environment & Energy Innovation Monitor conducted a survey with 125 Swiss #startups in this sector on the impacts of the #corona pandemic. Here are some highlights:

📊 While 72% of the startups were negatively hit by the effects of the pandemic. 28% experienced no effect or even benefits from increased demand.

🗺️ The impacts differed by regions. While about 68% of startups in German-speaking Switzerland experienced a negative impact, all responding startups from Italian-speaking Switzerland experienced challenges.

⌛ A majority of the startups however think that the impact will only be short-term (3 to 6 months)

📉 Startups with public authorities as a customer segment are more affected by COVID−19, compared to the ones that do not, as projects were put on hold as focus moved towards the pandemic.

🤝42% of respondents are experiencing challenges raising money from investors, as uncertainty in current and future investments prevail.

Access the full factsheet here: http://ow.ly/ndQC50AYfZA

About the Swiss Environment & Energy Innovation Monitor:
The Swiss Environment & Energy Innovation Monitor provides information on active companies and innovative projects in the environment and energy business sectors. Search for innovations in the database and stay informed with regular news about support opportunities and networking events.

If you are an innovative Swiss startup, project or SME in the environment or energy sector, you can join the Monitor by entering your data.

https://www.innovation-monitor.ch/

Swiss FinTech Fair – Tickets verfügbar

Am 7. und 8. September 2020 findet die diesjährige Ausgabe der Swiss FinTech Fair statt – aufgrund der besonderen Umstände komplett digital.

Die schweizweit grösste FinTech Messe wird komplett auf einer digitalen Plattform durchgeführt und ermöglicht so den Teilnehmern die individuelle Gestaltung ihrer Agenda – zur Auswahl stehen über 70 Aussteller, die in sogenannten „Booths“ besucht werden können und über 50 Speakerinnen und Speaker. Mittels einer KI-gesteuerten Match-Making Funktionalität werden die mehr als 2’500 Teilnehmer mit Experten verknüpft und sorgen so für eine einzigartige Vernetzung im für den Teilnehmer relevanten Netzwerk und Fokusbereich.

Die ZHAW School of Management and Law wird an der Swiss FinTechFair auch online präsent sein. Als Science Partner stehen 50 Tickets zur Verfügung, die an interessierte Studierende und Mitarbeitende abgegeben werden.

Interessierte können sich für Tickets direkt bei Natalie Suess unter susa@zhaw.ch melden. Es hät solangs hät!

Trotz COVID19 – Erfolgreiche 6. Durchführung der ZHAW Startup Challenge

ZHAW Startup Challenge 2020

ZHAW Startup Challenge 2020 erfolgreich online durchgeführt

Der Kick-Off Event der sechsten ZHAW Startup Challenge Ende März war eine der ersten Veranstaltungen, welche die Fachstelle Entrepreneurship des Instituts für Innovation und Entrepreneurship (IIE) nicht wie gewohnt in den ZHAW Räumlichkeiten in Winterthur, Wädenswil und Zürich durchgeführt hat. Das Kick-Off Event, mit den beiden Gast-Startups Mr. Green und planted, die nachfolgenden Workshop-Sessions, das Halb-Finale und das Finale am 18. Mai fanden ausschliesslich digital statt. Alle Veranstaltungen stiessen auf reges Interesse auf Seiten der Studierenden und Mitarbeitern mit einem neuen Teilnehmer-Rekord von fast 90 Personen.

Aus den 20 teilnehmenden Teams konnten sich 6 für das Finale qualifizieren. Zudem haben sich über 60 Gäste registriert, um bei den Final-Pitches dabei zu sein. Die Projektleiterin Ramona Lieser ist trotz der nötigen Anpassungen aufgrund von COVID19 zufrieden mit der ZHAW Startup Challenge: «Natürlich war es auch für uns zu Beginn eine sehr ungewohnte Situation, dass wir uns nicht physisch treffen und kennenlernen konnten. Aber alle haben sich schnell daran gewöhnt und die Teams hatten während der 8 Wochen auch online eine Menge Spass und konnten in der Entwicklung ihrer Geschäftsideen grosse Fortschritte vorweisen».

Die Sieger – Revolutionäre Software für eine effiziente Zivildienst-Administration

Gewonnen hat die diesjährige Challenge das Team «MyZivi» bestehend aus Philipp Fehr und Luks Bischof von der School of Engineering sowie Joshua Devadas von der School of Management and Law. Das Team hat während den eigenen Zivildienst-Einsätzen erkannt, dass die Anstellung eines Zivildienst-Leistenden für Unternehmen sehr zeitintensiv und administrativ aufwändig ist. Mehrseitige Dokumente und Excel-Tabellen sind derzeit nötig um einen Zivildiensteinsatz, die damit verbundene Anmeldung und die Finanzen abzuwickeln sowie Meldepflichten zu erfüllen. Mit ihrer «MyZivi» Software wollen sie diesen Prozess vereinfachen und effizienter gestalten: Spesenzahlungen werden automatisiert, die Verwaltung und Planung wird vereinfacht, Urlaubs- und Krankheitstage werden ohne Aufwand berechnet.

Viel Erfolg, Durchhaltewillen und Spass bei der Umsetzung der Geschäftsideen!

Die Jury, bestehend aus Martin Jäkel (ZHAW), Thomas Schumann (Technopark Winterthur), Cédric Meier (Zürcher Kantonalbank), Kathrin Puhan (youadvance) und Ramona Lieser (Fachstelle Entrepreneurship) zeigte sich von den Pitches, die die Finalistinnen und Finalisten in nur wenigen Wochen erarbeitet haben, beeindruckt. Neben «MyZivi» wurden zwei weitere Teams prämiert. «Hooq» hat zum Ziel massgeschneiderte Hochleistungs-Kletterschuhe zu produzieren, die an die Anatomie des Fusses eingepasst werden und Langzeitschäden verhindern sollen. «Wilhelm Sell» möchte Nachhaltigkeit im Fashion-Markt focieren und mit ihrem Online-Marktplatz innerhalb der Schweiz eine Plattform und eine Community für den Verkauf von gebrauchter Kleidung schaffen. Mit Voucher für Experten-Coachings, einem Gutschein für Services des ZHAW Zentrum für Produkt- und Prozessentwicklung, einem Software-Gutschein von Lizengo, einem Gutschein für einen Team-Event im Windwerk Winterthur sowie einer kostenlosen Mitgliedschaft im RUNWAY Startup Incubator erhalten die drei Teams alles was sie für die erfolgreiche Weiterentwicklung und Umsetzung ihrer Geschäftsidee benötigen. Wir wünschen allen Teilnehmern und Teams viel Erfolg und Durchhaltewillen!

ZHAW Startup Challenge 2020 – Herzlichen Dank für die Unterstützung!

Einladung zum Innovationsapéro Dienstag, 5. März 2019

Ein Heizkörperventil bezieht die benötigte Energie aus der Abwärme der Heizung. Ein Schuh misst die Auftrittskraft und sendet die Daten ans Smartphone. Ein Implantat sendet ein Leben lang Daten aus dem Körper. All das ist möglich ohne Batterie oder externe Stromversorgung – mit Energy Harvesting. Dies ermöglicht spannende neue Möglichkeiten für autarke Systeme. Weiterlesen

Blockflyer an der Virginia Tech Global Challenge 2018

Vom 16. bis zum 25. August vertrat Steven Rüttimann mit seinem Startup Blockflyer die ZHAW und die Schweiz an der Virginia Tech Global Challenge. Der Finalist der diesjährigen ZHAW Startup Challenge hat zwar nicht die 30’000 Dollar Preisgeld gewonnen, dafür ist er um spannende Eindrücke und viele interessante Kontakte reicher.

 

 
Weiterlesen

Swiss Environment & Energy Innovation Monitor is online

Swiss Energy Startup Map

Swiss Energy Startup Map

We are excited to announce the Swiss Environment and Energy Innovation Monitor at innovation-monitor.ch: the only publically available compilation of active Swiss startups and innovative companies in the environment and energy business sectors where you can search through our database, contribute your own information on a start-up, follow our yearly research results, and stay informed of relevant support and events in the environment and energy sectors.
Weiterlesen

Die ZHAW Startup Challenge fördert auch im 2018 Unternehmertum in Winterthur

Aus 15 Teams setzten sich Roman Züsli und Filippo Giovannetti mit ihrem Startup WOBLER durch und vertreten nun die ZHAW an der Virginia Tech Global Challenge, wo sie die Chance auf 25’000 Dollar Preisgeld haben.

Vielseitige Geschäftsideen und ein würdiges Sieger-Team

Am Donnerstag, 17. Mai 2018 fanden im Technopark Winterthur die Final Pitches der vierten ZHAW Startup Challenge statt. 15 Teams hatten sich angemeldet, neun qualifizierten sich für das Halbfinale und fünf davon schafften es in die Final Pitches. Die Startup-Teams traten dabei mit vielfältigen Geschäftsideen an. Gabriela Lutz und Kamal Azizov wollen beispielsweise mit ihrem Startup Goodbads zuckerfreie Backwaren auf den Markt bringen. Ihr Fazit zur ZHAW Startup Challenge: «Mega hilfreich war, dass man erfahrenen Praktikern seine Fragen stellen konnte und Tipps zur Bewältigung der nächsten Herausforderungen bekommen hat. Egal ob wir gewinnen oder nicht, sind wir dank der ZHAW Startup Challenge schon viel näher an der Gründung unseres eigenen Unternehmens, als noch vor ein paar Wochen.» Weitere spannende Business Cases gab es auch aus den Bereichen FinTech sowie Sharing Economy. Die Entscheidung fiel der fünfköpfigen Jury entsprechend nicht leicht, aber schlussendlich kürten sie das Startup WOBLER als würdigen Sieger. Bei ihrem Pitch demonstrierten die Gründer Roman Züsli und Filippo Giovannetti anhand des Beispiels einer Getränkebestellung praxisnah, wie ihre App in Zukunft Privatpersonen dabei helfen soll, unkompliziert kleinere Aufträge und Jobs zu vergeben. Der zweite Platz ging an teildo.ch, ein Impact Startup, das den Sharing Gedanken aufgreift; den dritten Platz belegte das Team Blockflyer, mit der Idee Flugmeilen in eine Kryptowährung via Bitcoin-Technologie umzuwandeln.

Weiterlesen

Nimm teil an einem kostenloses Entrepreneurship- und Management Game

Die priME Academy AG bietet in Kooperation mit dem Technologiezentrum Schwyz und der Regus Group ein kostenfreies zweitägiges Entrepreneurship- und Management-Training für Schüler und Schülerinnen, Studierende und Gründende. Wer Lust hat, auf spielerische Art und Weise ein Unternehmen zu gründen und dieses unter Wettbewerbsbedingungen zu führen, sollte sich jetzt für Veranstaltung am 11. und 12. November 2016 anmelden.

Im Spiel wird ein mittelständisches Unternehmen, das High-Tech-Fahrräder produziert und vermarktet, gegründet und vermarktet. Ein Businessplan wird formuliert und auf dieser Basis die Geschäftstätigkeit über mehrere Perioden aufgenommen. Jede der Phasen enthält besondere betriebswirtschaftliche, technische und soziale Herausforderungen. Die Entwicklung des Unternehmens wird im Anschluss einer Jury präsentiert. 

Mehr Informationen und zur Anmeldung gelangt man über folgenden Link: http://www.primeacademy.eu/prime-cup/. Für weitere Fragen steht das Team der priME Academy über die E-Mail info@primeacademy.eu zur Verfügung.

 

 

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »