Autor: susa (Seite 1 von 5)

48 Stunden Vollgas geben – Am Hack Winterthur vom 22. – 24. Oktober!

Beim Hack Winterthur entwickeln über 100 junge Talente aus verschiedenen Fachbereichen während 48 Stunden Prototypen zu vier realen Challenges. Nach dem Erfolg der ersten Durchführung im Jahr 2019 veranstalten die ZHAW und der Entrepreneur Club Winterthur unterstützt von Noser Engineering vom 22. bis 24. Oktober 2021 den zweiten Hack im Technopark Winterthur.

Die Aufgabe ist es, innerhalb von 48 Stunden in Teams einen innovativen Prototypen für vier Challenges zu erstellen. Der Fokus dabei ist Innovation, Wissensaustausch und viel Spass! Die Aufgaben sind thematisch bunt durchmischt, vom Austüfteln eines Programms bis hin zu einer nachhaltigen Lösung ist alles mit dabei.

Anschliessend präsentiert jedes Team seinen Prototyp vor dem Challenge Partner und der Jury des Hackathons. Zu den Jury-Mitgliedern zählen unter anderen Roland Keller, Head of Innovation Culture bei der Post, und Nenad Nikolic, Founder & CTO MOVU AG & Founder Holycode.

Die ZHAW als Mitorganisatorin des Hacks bringt junge und sehr gut ausgebildete Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Event. ZHAW-Rektor Jean-Marc Piveteau betont den übergreifenden Nutzen des Hacks: «Unsere Studierenden und der Standort Winterthur profitieren beide stark von diesem Event. Es freut uns natürlich sehr, als Mitorganisatorin des Hack Winterthur unsere Innovations- und Talentförderung intensivieren zu können.»  Durch die Zusammenarbeit zwischen dem Entrepreneur Club Winterthur, Noser Engineering und der ZHAW ergänzen sich die Fähigkeiten der Organisation bestens: Talente der ZHAW und Technologie-Know-How von Noser Engineering trifft auf den Startup-Drive des Entrepreneur Clubs Winterthur.

Das hört sich für dich alles gut an und du möchtest gerne dabei sein?

Der Hack Winterthur richtet sich an Studierende und Young Professionals. Der Hack Winterthur findet vom 22. bis 24. Oktober 2021 im Technopark Winterthur statt und ist kostenlos für alle Teilnehmenden (inklusive Verpflegung).

Nutze die Gelegenheit und melde dich noch heute an! Weitere Informationen zum Event sowie ein Aftermovie vom letzten Hack findest du auf www.hackwinterthur.ch/



Neu eröffnetes ZHAW Proof of Concept Lab

MAKE . PROOF . INNOVATE

Das am 4. Oktober 2021 eröffnete ZHAW Proof of Concept Lab (PoC-Lab) ist ein kollaborativer Innovation und Maker Space, in welchem Unternehmen, Start-ups, Hochschulinstitute und Studierende gemeinsam neue Geschäftsmodelle, Produktinnovationen und Innovationsmethoden entwickeln können.

Gerade in der entscheidenden Frühphase des Innovationsprozesses zeigt sich ein immer stärkerer Trend zur Zusammenarbeit mit Partnern. «Wir möchten, dass neue Geschäftsmodelle von Anfang an im Austausch zwischen Ingenieur- und Business-Disziplinen entwickelt und gestaltet werden», so Angela Beckenbauer, die das Center for Business Innovation der ZHAW leitet und das neue Angebot mit aufgebaut hat. Denn je früher Ideen mit einfachen Prototypen getestet werden, desto besser sind die Erfolgsaussichten einer Lösung. Das Proof of Concept Lab bietet dafür verschiedene Modelle der Zusammenarbeit – von ein- oder mehrtägigen Workshops und Seminaren mit Firmenteams, über grössere Projekte zur Entwicklung neuer Geschäftsmodelle bis hin zur Nutzung der Räumlichkeiten. So stellt das PoC-Lab eine einzigartige multidisziplinäre Innovationsplattform für Ideation, Prototyping und Lean Start-up Innovation zur Verfügung.

Das PoC-Lab adressiert Schweizer KMUs und Start-ups aber auch grössere Unternehmen und öffentliche Institutionen, welche kollaborativ und auf «neutralem» Boden und inspirirender Atmosphäre neue radikale Innovationen unternehmerisch vorantreiben möchten.

Das Proof of Concept Lab ist eine gemeinsame Initiative des Zentrums für Produkt- und Prozessentwicklung (School of Engineering) sowie des Instituts für Innovation und Entrepreneurship (School of Management and Law). Es steht allen hochschulexternen und -internen Innovationsakteuren offen.

Für Fragen

  • Adrian Burri, Leiter Zentrum für Produkt- und Prozessentwicklung, ZHAW School of Engineering, Tel. 058 934 71 02, E-Mail adrian.burri@zhaw.ch
  • Dr. Angela Beckenbauer, Head of Center for Business Innovation, Institut für Innovation und Entrepreneurship, ZHAW School of Management and Law, Tel.: 058 934 46 61, angela.beckenbauer@zhaw.ch
  • Prof. Dr. Adrian W. Müller, Leiter Institut für Innovation & Entrepreneurship, ZHAW School of Management and Law, Tel.: 058 934 62 77, adrian.mueller@zhaw.ch

Führungen durch das Proof of Concept Lab können telefonisch vereinbart werden.

Weiterführende Informationen: Hier klicken

„Ein Stoff als Heizung? Aber sicher!“

Imprägnieren mit Kupfer: Die ETH–Doktorandin Murielle Schreck möchte den Markt für beheizte Kleidung revolutionieren. Mit qCella hat sie am Innosuisse Business Concept Kurs im Frühling 2021 teilgenommen und den STARTUP CAMPUS Award gewonnen. Wir haben Murielle Schreck interviewt und über ihre nächsten Schritte gesprochen.

Auf Ihrer Webseite https://qcella.com ist von der nächsten Generation beheizbarer Textilien die Rede. Das müssen Sie erklären, Frau Schreck.

Wir heizen nicht den Stoff, sondern machen aus dem Stoff eine Heizung. Dies ist das Resultat von jahrlanger Forschung am Departement für Materialwissenschaft der ETH. Im Kern geht es darum, dass wir Stofffasern mit Kupferpartikeln imprägnieren. Wird ein Stoff aus diesen Fasern mit einer Batterie verbunden, heizt er sich gleichmässig auf bis zu 65 Grad auf.

Sie haben auf diesem Gebiet doktoriert und werden in diesen Tagen promovieren. Wie geht’s dann weiter?

Das habe ich mich während meines Doktorates oft gefragt und ich kam zum Schluss, dass ich selber etwas aufbauen will. Deshalb habe ich den Business Concept-Kurs besucht. Nun werde ich mich um Grants und Fellowships bewerben, die es mir erlauben, das Projekt qCella weiterzuverfolgen. Bisher können wir mit unserer Methode nur kleine beheizbare Gewebestücke herstellen. Der nächste Schritt ist die Skalierung des Herstellungsprozesses.

Die Textilindustrie gilt nicht als sehr innovativ…

…da muss ich Ihnen widersprechen. Ich stehe in Kontakt mit drei etablierten Unternehmen, die sich sehr interessiert zeigen. Geholfen hat dabei sicher, dass ich vor den ersten Treffen viel recherchiert habe und zu verstehen versuchte, woran sie arbeiten und wo ich ihnen einen Mehrwert bringen kann.

Mehr über qCella:
https://qcella.com/

Mehr über den Innosuisse Business Concept Kurs:
https://www.startup-campus.ch/de/innosuisse-trainings/business-concept/

Winners of the Business Concept Course 2021

Today marks the end of the 12 weeks Innosuisse Business Concept Course!

This 12 weeks course supports motivated and ambitious students as well as staff and faculty members of Swiss Universities and Universities of applied sciences to develop an idea into a promising business concept.

Back in February 2021, we started with more than 170 highly motivated and ambitious participants. Out of +80 business ideas, 30 were chosen to be worked on during the course. With the help of experienced coaches and trainers, the ventures worked on areas such as Business Modelling, Financing, forming a Team, Fundraising and learned how to create a winning pitch. And now, 12 weeks later, we are proud to announce the STARTUP CAMPUS Award Winners for the most innovative business ideas:

🚀 Hemocontrol : The team of Dustin Becker offers a solution to automate the control of vasoactive infusions in the intensive care unit

🚀 Sustainable Perfumes : Frida Michailidou and her team deliver a unique sensory experience with all-natural, luxurious and personalised perfumes

🚀Learning & Training in Virtual Reality : Christian Hirt and his team aim to develop and sell mainstreamed training environment in virtual reality with a focus on machinery training.

🚀qCella : Murielle Schreck and her team developed a groundbreaking, light-weight, sustainable fabric

🚀AeroPept: Agneya Bhushan and his team worked on a bacterial based drug discovery platform producing new-to-nature peptides as drug leads to cure cancer.

Congratulations to all the winning teams!🤩 A BIG THANK YOU to our great lead trainers Phil Bachmann, Johanna Seeliger, Anil Sethi, Regula Buob and Heiko Visarius for supporting the teams in the past weeks.

Are you interested to kickstart your entrepreneurial career as well? At the Innosuisse Business Concept Course, we support you in developing your idea into a proper Business Model. 12 weeks – free of charge! Registrations for the Fall Semester 2021 are now open: Register here

Pioneers’n’Legends Masterclass: „Positive Leadership“

Für Gründer und Führungskräfte in Start-ups gehören Unwägbarkeiten und Risiken zum Alltag: Fliegt unser Geschäftsmodell? Was bringt die nächste Finanzierungsrunde? Und wie motiviere ich meine Mitarbeiter allen Fragezeichen und Unsicherheiten zum Trotz? Aktuell wird der ganz normale Wahnsinn durch die globale Corona Krise verschärft. Kunden verändern ihr Kaufverhalten, Partner liefern nicht, Investoren ändern ihre Prioritäten. Gerade in Zeiten großer Unsicherheit und Veränderung, kann der Führungsalltag in Start-ups zur menschlichen Belastungsprobe werden. Doch in der Regel haben wir mehr Spielraum, als uns bewusst ist. 

Auf Basis zentraler Erkenntnisse aus Psychologie, Verhaltensökonomie und Entrepreneurship zeigen die frühere McKinsey Beraterin Dr. Kerstin Humberg und der ZHAW Professor, Adrian W. Müller in einem online Webinar, welche Faktoren unsere innere Stärke beeinflussen und wie wir diese in Zeiten von Corona trainieren können.

Führst du ein Startup? Leitest du ein Venture-Team? Dann sei dabei!

📅Wann? 3x Halbtags, Start am 9. Juni
🌐Jetzt bewerben für die Online Masterclass: http://ow.ly/Hv9u50EAGcP

Wir freuen uns auf Euch!

Die Pioneers’n’Legends Masterclass wird vom Institut für Innovation & Entrepreneurship in Kooperation mit dem Büro Züri der Zürcher Kantonalbank sowie dem Innovationspark Zürich organisiert.

ZHAW Sustainability Hackaton 29+30 April 2021

Sei Teil des ersten Sustainability Hack und entwickle gemeinsam mit anderen Change Makern während der zweitägigen Online-Veranstaltung neue Ideen, Ansätze und Geschäftskonzepte zur Bewältigung von Nachhaltigkeitsherausforderungen.

Wir suchen spannende Ideen und Ansätze in folgenden drei Bereichen:

Vertical 1 – Anreizsystem zur Reduktion des persönlichen Klimafussabdrucks

Vertical 2 – Nachhaltige Organisationskulturen- Nachhaltige Organisationskulturen

Vertical 3 – Smart & Sustainable Services für die neue Arbeitswelt (nach Corona)

Auf die besten Ideen warten tolle Preise!

Weitere Informationen & Anmeldung: https://www.zhaw.ch/de/ueber-uns/aktuell/veranstaltungen/detailansicht-veranstaltung/event-news/1st-zhaw-sustainability-hackathon/

MyZivi – die Gewinner der ZHAW Startup Challenge 2020 im Interview

Wir stellen die Gewinner der ZHAW Startp Challenge 2020 vor: MyZivi! 

Was macht MyZivi?
MyZivi hilft Spitälern, Altersheimen, Schulen und weiteren Organisationen, Zivildienstleistende (Zivis) einzustellen und zu administrieren. Dabei offerieren wir eine Rekrutierungsplattform für Betriebe, die Sie dabei unterstützt, Einsätze auszuschreiben und Zivis zu rekrutieren. Darüber hinaus können Betriebe mit MyZivi Spesen auszahlen, Einsatzvereinbarungen erstellen, Einsatzplanungen vornehmen, und ihre Daten sichern. Zivis können einfach ihren idealen Betrieb finden, mit Betrieben kommunizieren, rasche Bewerbungen aufgeben und dabei stets die Übersicht haben.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Lukas und Philipp, zwei unserer Co-Founder, haben während Ihrem Zivildiensteinsatz viele der angesprochenen Probleme angetroffen. Die Prozesse rund um den Zivildienst sowie die bestehende Software ist oft veraltet und der Aufwand für Betrieb wie auch Zivi ist unverhältnismässig gross. Sie arbeiteten während ihrem Zivildienst auf einem ähnlichen Produkt und wollten diese für andere Betriebe ebenfalls anbieten.

Was war eure Motivation bei der ZHAW Startup Challenge mitzumachen?
Lukas und Philipp haben an der ZHAW Startup Challenge teilgenommen, um zu testen, ob die Idee marktfähig ist. Für Joshua, unseren dritten Co-Founder, war es eine Bauchentscheidung, dem Team beizutreten. Er musste aufgrund von Covid gerade von einem Praktikum aus Berlin in die Schweiz zurückkehren und hatte plötzlich zu viel Zeit auf der Hand. Wir waren vor allem von einer Neugier getrieben, herauszufinden, ob unsere Idee überhaupt funktionieren würde.

Inwiefern hat euch die ZHAW Startup Challenge bei der Weiterentwicklung eurer Idee geholfen?
Man kann sehr aktiv oder aber auch passiv bei einer Startup Challenge mitmachen. In erster Linie haben wir von einer Struktur profitiert, die uns geholfen hat zu verstehen, wie wir vorgehen mussten. Klar war, dass wir viel mehr Zeit als nur in die Workshops investieren mussten, denn Kundengespräche, Prototyping und Teammeetings beanspruchen extrem viel Zeit.

Wie habt ihr in den Moment der Siegerverkündung erlebt?
Wir wussten, dass wir gute Vorarbeit geleistet hatten und waren inhaltlich wie auch rhetorisch sehr gut vorbereitet. Den ersten Platz zu holen, war trotzdem total unerwartet und entsprechend wurde nach der Siegerehrung ein Bier oder zwei (digital) genossen.

Wie geht es mit MyZivi weiter und was sind eure nächsten Ziele?
Wir sind im Moment an einem Punkt von Wachstum. Wir versuchen mit so vielen Betrieben und Zivis wie möglich zu sprechen. Langfristig wollen wir die Go-To-Lösung für Betriebe im Zivildienst sein.

Mehr über MyZivi: https://www.myzivi.ch/

Startup Challenge 2021

Bist du bereit für das Abenteuer Startup? Dann ist die ZHAW Startup Challenge genau das Richtige für dich! 

Schnuppere Startup-Luft : Entwickle deine Geschäftsidee und werde dabei von erfahrenen Unternehmer/innen und Branchenexpert/innen begleitet. Die Coaches helfen dir, die Machbarkeit von Geschäftsideen zu identifizieren und verschiedene Geschäftsmodelle zu reflektieren.

Auf die besten Teams warten attraktive Preise!

Nebst einer 6-monatigen kostenlosen Mitgliedschaft im RUNWAY Startup-Inkubator, bei der die Startup-Idee mit Coaching-Unterstützung weiterentwickelt wird und umgesetzt werden kann, erhalten die drei besten Teams jeweils einen Gutschein im Wert von bis zu 3’000 Franken
(Rang 1 = 3’000 CHF; Rang 2 = 2’000 CHF; Rang 3 = 1’000 CHF).

Das Preisgeld dient der Realisierung der Startup-Idee und kann für diverse Leistungen (Website, Prototyp, Beratung, MVP etc.) eingesetzt werden. 

Ein ganz besonderer Hauptpreis wartet zudem auf das Gewinnerteam: wir schicken euch zum Web Summit in Portugal – eine der wichtigsten Technologiekonferenzen weltweit, die berühmte Unternehmer, CEOs der größten Unternehmen der Welt, bekannte Investoren, Staatschefs und Prominente zusammenbringt.

Wer kann teilnehmen?

  • Die ZHAW Startup Challenge steht allen immatrikulierten Bachelor- und Master-Studierenden der ZHAW offen.
  • Austauschstudenten sind ebenfalls herzlich willkommen.
  • Ob mit oder ohne Startup-Idee und Team – alle können sich anmelden. Beim Kick-Off Event helfen wir dir, ein Team mit einer Idee zu finden.
  • Für die Teilnahme ist kein Vorwissen nötig.

Timeline:

Mehr Informationen und kostenlose Anmeldung

Büro Züri – Kostenlose Arbeitsplätze für Startups (Bewerbungsfrist: 2.4.2021)

Die Zürcher Kantonalbank eröffnet im Herbst im Innovationspark Zürich ein zweites „Büro Züri“. So weitet die ZKB das erfolgreiche Format mit einem zweiten Standort aus. Um einen der begehrten Arbeitsplätze zu erhalten, können sich Startups bis zum 2.4.2021 bewerben.

Aufruf für alle Startups: Jetzt bewerben!

Das neue «Büro Züri Innovationspark» richtet sich an Jungunternehmen in einer frühen Phase ihrer Geschäftstätigkeit. Das Angebot ist an keinerlei wirtschaftliche Bedingungen geknüpft. Die Bewerberinnen und Bewerber müssen ihre Vision mit Professionalität verfolgen,
einen Bezug zum Hochschulumfeld oder Forschungsinstitutionen sowie zum Wirtschaftsraum
Zürich haben, sollten ein Team von maximal vier Personen bilden und haben idealerweise einen Bezug zu den Themen des Innovationsparks Zürich.

Um Teil des Startup-Ökosystems im Innovationspark Zürich zu werden, können sich Interessierte ab sofort und bis zum 2. April 2021 um 17:00 Uhr per Onlineformular auf www.buero-zueri.ch/innovationspark bewerben. Nach einem mehrstufigen Bewerbungsprozess stellen sich die besten zehn Bewerbungen einem Public Voting der «Büro Züri»-Community sowie einer
renommierten Jury am Pitch-Event vom 10. Juni 2021.

Wir wünschen allen Bewerbern viel Erfolg!

Pioneers’n’Legends mit Mona Mijthab

Sei dabei, wenn wir am nächsten Pioneers’n’Legends Talk mit einer weiteren innovativen und inspirierenden Persönlichkeit sprechen: Mona Mijthab!

3. März 2021
18 Uhr
Online Webinar

Jetzt kostenlos Ticket sichern: https://pioneers-legends.ch/
Fokusthema: From human-centered to planet-centered Design

Über Mona:
Mona ist eine Sozial-Unternehmerin, internationale Rednerin und Designerin mit einer Leidenschaft für zirkuläres Produkt- und Dienstleistungsdesign und soziale Innovation. Mona ist die Gründerin von Mosan, einem Sozialunternehmen, das die Lebensbedingungen in einkommensschwachen Gemeinden mit Zugang zu sicheren und modernen sanitären Anlagen verbessert. 

Über die Eventreihe:
«Pioneers’n’Legends – The Spirit of Entrepreneurial Leadership» ist eine exclusive Eventreihe initiiert vom Institut für Innovation & Entrepreneurship der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Partnerschaft mit dem Büro Züri der Zürcher Kantonalbank. Mit unternehmerischem Spirit und Leidenschaft entsteht im alten Feuerwehrhaus des Flugplatzes Dübendorf ein Ort des inspirierten Austausches für unternehmerische Innovatoren und Gründer.

« Ältere Beiträge