Digitalisierung

Von der Leserin zur Autorin: Wikipedia im Unterricht

Beitrag von Urban Lim

Foto: https://pixabay.com/en/wikipedia-books-encyclopedia-1802614/

 

Im Bachelorstudiengang Ergotherapie an der ZHAW setzen sich Studierende im Modul «Gesellschaft und Versorgungssysteme der Zukunft» mit den Wechselwirkungen zwischen gesellschaftlichem Wandel und der Ergotherapie auseinander. Ein Thema daraus widmet sich dem Schreiben für die Öffentlichkeit. Hierzu erwerben sich Studierende unter anderem Schreibfähigkeiten, die es erlauben, Anliegen der Ergotherapie in sozialen Medien und Publikationen zu platzieren. Ein Wahlangebot nennt sich «Wikipedia». Weshalb gerade zu Wikipedia ein Angebot besteht und welche Erfahrungen bislang damit gemacht wurden, erklärt Workshop-Leiter und Gastdozent Urs Hodel im Interview.

Im Bachelorstudiengang Ergotherapie führst du einen Workshop zu Wikipedia durch. Gehört Wikipedia nicht bereits zum studentischen Alltag?

Doch, klar: Wikipedia ist etabliert. Ich habe die Studierenden zu Beginn gefragt, wozu sie Wikipedia nutzen und es hat sich herausgestellt, dass sie es vor allem zu Recherchezwecken verwenden. Und nicht nur die Artikel selbst: Über die Einzelnachweise gelangen sie zu weiteren Quellen. Allgemein lässt sich feststellen, dass Wikipedia vor allem rezeptiv als Nachschlagewerk genutzt wird.

Das soll sich durch den Workshop ändern?

Ja, genau. Der Workshop hat das Ziel, dass Studierende Wikipedia auch produktiv nutzen lernen. Wir gehen den Einträgen auf den Grund und analysieren, wie sie geschrieben werden. Der Schreibstil soll neutral und sachlich sein, wie in einer Enzyklopädie. Daneben lernen die Studierenden neue Seiten zu erstellen und bestehende Beiträge zu redigieren. Was viele gar nicht wissen: Dazu braucht es nicht einmal ein Login. Im Prinzip kann jede Person Einträge bearbeiten. Im Anschluss werden diese von der Wiki-Community gegengelesen.

Wieso wird der Workshop gerade für diesen Studiengang angeboten?

Interessanterweise gibt es über andere Fachgebiete in der Gesundheit relativ viele Einträge, über Ergotherapie aber deutlich weniger. Für die Bekanntheit und die Akzeptanz des Berufs ist es wichtig, dass die Gesellschaft versteht, was die Ergotherapie leistet. Wikipedia kann ein Hilfsmittel dazu sein: Immerhin ist Wikipedia die Webseite, die am sechsthäufigsten aufgerufen wird. Ein weiterer Aspekt: Nur ca. 15% aller Personen, die Artikel auf Wikipedia erfassen, sind Frauen. Im Bachelorstudiengang Ergotherapie studieren hingegen mehrheitlich Frauen. Aus meiner Sicht bietet das Wissen, wie man Wikipedia auch produktiv als Autor/in einsetzen kann, den angehenden Ergotherapeutinnen eine Möglichkeit, sich stärker einzubringen.

Welche Erfahrungen hast du mit den Studierenden gemacht?

Die Studierenden sind recht motiviert. Für sie steht allerdings das Bestehen des Leistungsnachweises im Vordergrund. Dafür müssen sie keinen echten Artikel verfassen, sondern in Zweiergruppen Themen auf der Wikipedia-Spielwiese erarbeiten. Von zwei, drei Personen weiss ich allerdings, dass sie zu konkreten Themen Wikipedia-Artikel redigieren möchten, und vielleicht werden es bald mehr: Seit etwa zwei Monaten ist nämlich das Editieren einfacher geworden. Mit dem neuen visuellen Editor lassen sich Wikipedia-Beiträge auch ohne Kenntnisse der Wiki-Syntax erarbeiten, ähnlich wie Worddokumente. Das baut Hürden ab.

Beitrag von Urban Lim

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.