Digitalisierung

Vidcasts an der ZHAW professionell produzieren

Beitrag von Dale Hiermeyer und Samuel Jost

Quelle: Colourbox Education

Für ein abwechslungsreich und spannend gestaltetes Selbststudium werden im Aufnahmestudio der School of Management and Law (SML) professionelle Lernvideos und E-Lectures produziert. Warum Inhaltsvermittlung in Videoform sich lohnt und welche Unterstützung Sie dafür in Anspruch nehmen können, zeigen wir Ihnen in diesem Post.

Möchten wir uns über einen bestimmen Sachverhalt informieren, führt unser Weg heute meist nicht mehr zur Ausleihstation der Bibliothek, sondern zunächst ins Internet und dabei oft auf YouTube, wo uns Millionen von Erklärvideos erwarten. Das Problem ist, dass die Inhalte meist nur oberflächlich, vage oder sogar falsch erklärt werden. Bei der Suche nach inhaltlich hochqualitativem Videomaterial zu anspruchsvollen Themen müssen wir das Web je nach Fachbereich stundenlang durchforsten. Oft sind die Videos dann kostenpflichtig oder nur in geschützten Hochschulumgebungen zugänglich.
Was also tun? Selbst welche aufnehmen! An der ZHAW steht alles Nötige bereit.

Welche Vorteile bieten Vidcasts?

Mithilfe von Vidcasts (VIDeo PodCAST) können Studierenden Inhalte ansehen, wann und wo sie möchten: zu Hause oder im Zug, in der Mittagspause oder vor dem Schlafengehen. Die virtuelle Präsenz der Lehrperson vermittelt das Gefühl, man befinde sich in einer Vorlesung, die sich jedoch ganz einfach anhalten, vor- und zurückspulen lässt.

Ein Vidcast besteht jeweils aus einer Reihe zusammenhängender ca. 10-minütiger Videos, bei denen die Konzentration der Zuhörerenden erhalten bleibt. Ging beim Inhalt etwas zu schnell, sieht man sich das Video einfach erneut an. Zudem kann man selbst bestimmen, welche Inhalte man genauer betrachten und welchen man überspringen möchte. Für Lehrpersonen bedeutet dies, dass sie die reine Stoffvermittlung aus dem Präsenzunterricht auslagern und dennoch begleiten können.

Wie wird ein Vidcast produziert?

In einem Scripting Workshop wird bestimmt, welche Inhalte aus einem Modul sich für ein Vidcast eignen. Insbesondere bieten sich Modelle oder Abläufe an, welche unterstützt durch bestehende Grafiken erläutert werden können.

Nachdem die Inhalte feststehen, beginnt die Vorbereitung. Die gängigste Methode ist aktuell, sich in der PowerPoint-Referentenansicht zu hinterlegen. Diese stehen dann während der Aufnahme auf einem Teleprompter zur Verfügung, sodass der referierenden Person nie die Worte fehlen und sie den roten Faden des Vortrags stets im Auge behält. Solche Hilfsmittel sind wichtiger, als sie scheinen: Aufnahmen sind für die ReferentInnen sehr anstrengend. Im Gegensatz zur Vorlesung kann man Versprecher im Video nicht korrigieren, sondern muss nötigenfalls einen neuen Clip aufnehmen – ohne dabei die gute Laune zu verlieren.

Wie kommen die Vidcasts in der Lehre an?

Mittlerweile wurden im SML-Aufnahmestudio über 250 Videos produziert. Für ein 10-minütiges Video dauert die Aufnahme im Studio zwischen 10 und 40 Minuten: Der Zeitaufwand variiert abhängig vom Setting und von den Anforderungen an das Video. Das Studio wird von Dozierenden aus unterschiedlichsten Fachbereichen und Altersgruppen gebucht, wobei langjährige Dozierenden in der Vorbereitung einen Vorteil haben, da sie auf ihre Erfahrung im Vortragen zurückgreifen können. Absolute Perfektion, welche viele Dozierende vor allem bei den ersten Dreharbeiten anstreben, ist dabei gar nicht nötig: Im Gegenteil, es gilt zu verhindern, dass das Video wie die Nachrichtenmoderation im Fernsehen wirkt. Lernvideos sollen authentisch sein und dürfen auch mal witzig rüberkommen.

Der Aufwand lohnt sich: Rückmeldungen von Studierenden sind durchweg positiv. Die Vidcasts werden fleissig angeschaut und sind ein wichtiger Bestandteil der Lehre. Wo Videos eingesetzt werden, wird dies in Bewertungen durch die Studierenden stets als sehr hilfreich und wünschenswert eingeschätzt.

Was bietet das Aufnahmestudio?

Das Aufnahmestudio der SML bietet Ihnen den Raum und die Ausrüstung, die Sie für eine professionelle Umsetzung Ihrer Videos benötigen. Dabei helfen Ihnen:

  • Die Kamera-Ansichten. Durch unterschiedliche Kamera-Ansichten kann der Fokus immer auf das richtige Element gelegt werden. Hier sehen Sie, welche Ansichten im Studio standardmässig aufgenommen werden:
  • Der Teleprompter. Dank ihm können Sie in der Referentenansicht von PowerPoint Notizen oder ganze Abschnitte ablesen, ohne den Blickkontakt mit der Kamera zu verlieren.
  • Das Support-Team. Wir helfen Ihnen bei der Einrichtung der Technik, der Präsentation und dem Umgang mit der Kamera. Eine gute Unterstützung bei der Vorbereitung und Durchführung Ihrer Aufnahme ist uns ein wichtiges Anliegen: Wir möchten es Ihnen leichtmachen, sich für die Aufnahme von Vidcasts zu entscheiden.

Das Aufnahmestudio ist übrigens sowohl für ZHAW-Angehörige als auch für Externe buchbar. Gerne nehmen wir unter support.zid@zhaw.ch Ihre Anfrage für Beratungen oder Reservationen entgegen und freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Beitrag von Dale Hiermeyer und Samuel Jost

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.