Kategorie: Allgemein (Seite 2 von 5)

„Wir sind nun voller Tatendrang unsere Idee zu verwirklichen!“ – funiX, Gewinner der ZHAW Startup Challenge 2017

Am vergangenen Freitag, den 19. Mai 2017, war es endlich so weit: Das grosse Finale der ZHAW Startup Challenge 2017 fand im Technopark Winterthur statt! Insgesamt acht Teams haben es ins Finale geschafft und präsentierten der Fachjury sowie eingeladenen Freunden und Familien ihre Ideen, an denen sie die letzten Wochen mit sehr viel Ehrgeiz und Engagement gearbeitet haben.

Doch das Wichtigste: Wer sind die diesjährigen Gewinner, die im August nach Virginia (USA) fliegen, um dort die ZHAW im internationalen Startup Wettbewerb zu vertreten?

Den überzeugendsten Business Case und Pitch hat funiX abgeliefert. Claudio, Reto und Astrid von der ZHAW School of Engineering haben eine thermoelektrische Lunchbox entwickelt. Diese soll das selbst mitgebrachte Mittagessen nicht nur schneller und schonender erwärmen als vergleichbare Behältnisse, sondern auch das Problem der langen Wartezeiten an den heiss begehrten Mikrowellen in der Cafeteria lösen. Das skalierbare Geschäftsmodell hat die Jury überzeugt. Sie selbst sagen: „Durch die ZHAW Startup Challenge haben wir herausgefunden, dass unsere Idee geschäftstauglich ist. Die Challenge war ein erster grosser Meilenstein, auf welchem wir aufbauen können. Und wir sind nun voller Tatendrang unsere Idee zu verwirklichen!“

Wir werden Reto, Astrid und Claudio nach Virginia begleiten und drücken ihnen schon jetzt fest die Daumen! 

Die besten Pitches: funiX (Winner), Swissbreeze (1st Runner-up), Brossage (2nd Runner-up) und EVORI (People’s Choice Award)

Ein grosses Dankeschön geht an den Technopark Winterthur, die ZHAW School of Management and Law, die ZHAW School of Engineering, die ZHAW School of Life Sciences & Facility Management und die Zürcher Kantonalbank für die grossartige Unterstützung dieses Events!

PostVenture 2017 – Ready to fly?

Hast Du Dich schon mal gefragt, wie die Post der Zukunft aussieht? Wusstest Du, dass die Post eine E-Voting Plattform anbietet und sich auch mit dem elektronischen Patienten-dossier befasst? Durch das Internet der Dinge, die Verschmelzung der digitalen und der physischen Welt, ergeben sich für die Post viele neue Geschäftsmodelle in völlig neuen Segmenten und für Dich viele Möglichkeiten die Zukunft von morgen aktiv mitzugestalten.

Das Center for Innovation and Entrepreneurship der ZHAW unterstützt die Post im Programm PostVenture 2017 bei der Suche nach neuen Geschäftsideen. Vielversprechende Projekte können ab sofort bis 24. September eingereicht werden. Die Initianten der zehn besten Vorschläge erhalten eine Anschubfinanzierung von bis zu
50 000 Franken.

Und so einfach geht’s: Bring Deine Idee für die Post in einem kurzen Text auf den Punkt und reiche sie bis zum 24.09.2017 auf post.ch/postventure ein. Möglicherweise schlum- mert schon jetzt die Geschäftsidee der Zukunft in Deinem Kopf. Konkret werden Ideen in den folgenden Themengebieten gesucht:

  • Crosschannel Communication
  • Business Process Outsourcing / Shared Services
  • Digital Banking
  • Vertrieb und Lösungen für Geschäftskunden
  • Digital Trust
  • E-Commerce
  • Mobilität

Setze zusammen mit der Post Dein Vorhaben in die Realität um.

 

Nimm teil an einem kostenloses Entrepreneurship- und Management Game

Die priME Academy AG bietet in Kooperation mit dem Technologiezentrum Schwyz und der Regus Group ein kostenfreies zweitägiges Entrepreneurship- und Management-Training für Schüler und Schülerinnen, Studierende und Gründende. Wer Lust hat, auf spielerische Art und Weise ein Unternehmen zu gründen und dieses unter Wettbewerbsbedingungen zu führen, sollte sich jetzt für Veranstaltung am 11. und 12. November 2016 anmelden.

Im Spiel wird ein mittelständisches Unternehmen, das High-Tech-Fahrräder produziert und vermarktet, gegründet und vermarktet. Ein Businessplan wird formuliert und auf dieser Basis die Geschäftstätigkeit über mehrere Perioden aufgenommen. Jede der Phasen enthält besondere betriebswirtschaftliche, technische und soziale Herausforderungen. Die Entwicklung des Unternehmens wird im Anschluss einer Jury präsentiert. 

Mehr Informationen und zur Anmeldung gelangt man über folgenden Link: http://www.primeacademy.eu/prime-cup/. Für weitere Fragen steht das Team der priME Academy über die E-Mail info@primeacademy.eu zur Verfügung.

 

 

MyAirSeat für Prix Créateur nominiert – Deine Stimme zählt

Bild

Nicht das erste Mal berichten wir von MyAirSeat (Portrait hier). Das Startup hebt ab! Soeben wurde es von der Walliser Kantonalbank für den Prix Créteuer nominiert. Gewinnen wird dasjenige Startup mit den meisten Publikumsstimmen. Verpass deshalb auf keinen Fall, eure Stimme für die beiden ZHAW RUNWAY Startup Incubatees Alexander und Thomas Pfammatter abzugeben:

Createur 1
http://www.prixcreateurbcvs.ch/de/page_simple/abstimmung-28

„Die Nominierung der Walliser Kantonalbank in die finale Runde hat uns wahnsinnig gefreut. Umso mehr, da meine Wurzeln im Wallis liegen. Es bestärkt uns, dass unserer Startup am Markt gefragt ist“, so Alexander Burger. Unsere beiden ZHAW Jungunternehmer reiten auf der Erfolgswelle. Haben sie bereits bei Stage 1 bei Venture Kick CHF 10’000 gewonnen, folgt vielleicht schon bald der Preis der Kantonalbank. Wir drücken die Daumen!

 

Business Ideas – jetzt für spannenden Event anmelden

Am 17. Mai 2016 findet in Winterthur ein weiterer Business Ideas Event mit anschliessendem Apéro riche statt. Jonas Baer, Mitgründer und CEO des Virtual Reality Studios Bandara und Pascal Brunner, Mitgründer des Vereins Vatorex und ZHAW RUNWAY Incubatee (siehe Blogeintrag) werden zwei Unternehmer über den Aufbau ihrer Startups berichten und Tipps und Tricks für die Selbstständigkeit mitgeben.

Daneben werden die Unterstützungsmöglichkeiten für Gründerinnen und Gründer an der ZHAW vorgestellt und konkrete Fragen zum Unternehmensaufbau beantwortet:

  • Selbständigkeit als mögliche Karriereoption?
  • Wie komme ich zur zündenden Geschäftsidee?
  • Wie komme ich zu Gründerkapital?
  • Wie finde ich das passende Team?

Anmeldung und Infos unter: www.ifj.ch/zhaw

Flyer als PDF

MSM Genesis Jungunternehmerpreis – jetzt Gründerbegleitung und Beratung gewinnen

Auch in diesem Jahr schreibt die MSM Group den MSM Genesis Jungunternehmer-Preis aus. Gekürt wird das Unternehmen, welches potenziell am meisten verschiedenartige Arbeitsplätze in der Region Winterthur schafft und dessen Geschäftsmodell zu einer nachhaltigen Entwicklung beiträgt.

Zu gewinnen gibt es Unterstützung bei der Erstellung des Businessplans und bei der Investorensuche. Danach unterstützt die MSM Group die glücklichen Gewinner unter anderem bei der Einrichtung und Führung der Buchhaltung und stellt Arbeitsplätze und Infrastruktur zur Verfügung. Mitmachen lohnt sich!

Alle Infos sind hier  zu finden: MSM Genesis Jungunternehmer

Axonic – Trainingserfolge automatisch aufzeichnen

Die Zukunft im Fitnesscenter gehört dem Smartphone, nicht Stift und Papier – davon sind die Jungs von Axonic überzeugt!

Fitnessgänger sollen sich nicht mehr länger mit dem mühsamen Ausfüllen des Trainingsplans beschäftigen und sich voll und ganz auf das Training konzentrieren können, trotzdem aber einen ausführlichen Überblick über das Geleistete erhalten! Dafür soll nun die automatisierte Tracking-Lösung von Axonic sorgen. Das System ist eine Kombination aus App und fix an den Trainingsgeräten installierter Hardware. Nebst dem Trainierenden selbst, bietet die Lösung auch Vorteile für den Gym-Betreiber sowie die Fitnesstrainer.

Steckbrief:
Steckbrief Axonic

Was ist euer Hintergrund? Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Die Idee zum Konzept entstand bereits im Studium. In einer Projektarbeit wurde eine Marktanalyse zum Thema Bluetooth Beacons geschrieben und mögliche Anwendungsgebiete ausfindig gemacht. Uns ist aufgefallen: Zwischen bestehenden Fitness-Tracking Apps und den Fitnessgeräten besteht ein Medienbruch.

Was wollt ihr mit eurem Vorhaben bewirken? Was motiviert euch?
Unsere Vision ist ein völlig digitalisierter und automatisierter Trainingsplan – ganz im Sinne des Internet of Things möchten wir sämtliche Fitnessgeräte eines Gyms mit dem User vernetzen. Profitieren sollen aber auch Trainer (Auswertung Performance von Kunden) und Gym-Manager (Optimierung Gerätepark).

Arbeitet ihr Voll- oder Teilzeit an eurer Idee? Wie geht ihr mit der Arbeitsbelastung um?
Wir arbeiten beide zwischen 60 und 80 Prozent für unser Startup und verdienen unsere Brötchen mit jeweils zusätzlichen 60 Prozent in anderen Unternehmen. Wer ambitionierte Ziele hat, der muss mit einer grossen Arbeitsbelastung rechnen und dementsprechend auch damit umgehen können.

Wo möchtet ihr in 3 Jahren stehen?
In 3 Jahren möchten wir vor allem in Europa erfolgreich unterwegs sein und alles für den Sprung in die USA vorbereitet haben.

Warum sollte jemand in euer Startup investieren?
MIGROS als grösster Anbieter im Schweizer Gym-Markt sowie die Krankenversicherung SWICA zeigen sich begeistert von unserem Konzept. Auch ein Pilot-Projekt mit einem Fitness Center, ist bereits im Gange. Zudem basiert unser B2B-Geschäftsmodell auf Lizenzerträgen und ist daher skalierbar.

Ohne Geschäftsidee ein Startup gründen?

THE VENTURE Beitrag

Die Gründung eines Startups ohne eigene Geschäftsidee ist mit THE VENTURE möglich: Patente suchen Gründer.

Der Business Model Contest THE VENTURE verbindet Entrepreneurs ohne Ideen mit existierenden Patenten und Technologien. Finde hier drei aktuelle Patente, die nur darauf warten in ein erfolgreiches Startup umgewandelt zu werden.

HIGGS: Small Things.BIG by Fraunhofer

Mehrere Smartphones können in Echtzeit verknüpft werden und so Video-Aufnahmen aus verschiedensten Blickwinkel aufzeichnen.
www.the-venture.info/higgs-small-things-big/

Die Milch mit dem Sonnenvitamin by Tony Gnann

Sonnenenergie ganz einfach trinken. Ein Verfahren zur Herstellung von Milch mit einer hohen Konzentration an Vitamin D3 sucht noch ambitionierte Entrepreneurs.
www.the-venture.info/die-milch-mit-dem-sonnenvitamin/

Universal-Grillaufsatz by Jiulai Zhang

Grillieren ohne Rauch und Qualm? Dieser universelle Grillaufsatz hilft weiter:
www.the-venture.info/universal-grillaufsatz/

Weitere Informationen zu THE VENTURE und Anmeldemöglichkeit bis zum 15. Mai 2016 sind hier zu finden: the-venture.info

Swiss Economic Award 2016 – Erste Bewerbungsrunde läuft

Jedes Jahr werden vor über 1’000 Entscheidungsträgern aus der Wirtschaft und 200’000 SRF Zuschauern herausragende unternehmerische Leistungen mit dem Swiss Economic Award ausgezeichnet. Der Preis wird in den drei Kategorien Hightech/Biotech, Dienstleistung und Produktion/Gewerbe verliehen. Das unternehmerische Gedankengut und der Wirtschaftsstandort Schweiz soll damit gefördert werden. „Die prämierten Jungunternehmen wirken als Vorbild und Motivatoren, um weitere potenzielle Jungunternehmer zum Schritt in die Selbstständigkeit zu animieren“, so die Organisatoren.

Der Award wird innerhalb des zum 18. Mal stattfindenden Swiss Economic Forums vergeben. Mit Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft wie Johann N. Schneider-Ammann, Bundespräsident und Vorsteher WBF, oder Angus Deaton, Wirtschafts-Nobelpreisträger 2015, hat sich der Anlass in den letzen Jahren zu einer national führenden Plattform für Unternehmertum und Innovation entwickelt.

Interessierte Jungunternehmen können sich bis Ende Januar auf www.swisseconomic.ch/award für den diesjährigen Award mit einem Gesamtpreisgeld von CHF 75’000 bewerben.

Hast du eine Startup Idee im Energiebereich? Der Impact Hub sucht dich.

Impact Hub

Bereits seit der Gründung des CIE ist Energie ein wichtiger thematischer Schwerpunkt des Centers. Das Energiesystem befindet sich inmitten eines fundamentalen Transformationsprozesses. Innovative Geschäftsideen sind deshalb gefragt. Der Impact Hub und das CIE verbindet eine gute Partnerschaft und enge Zusammenarbeit. Umso mehr freut sich das CIE, dass der Impact Hub zusammen mit dem Bundesamt für Energie die besten Startup Ideen im Energiebereich mit einem Fellowship unterstützt.

Gefragt sind Technologien und Dienstleistungen, die zur Steigerung der Wertschöpfung und zur Einsparung von natürlichen Ressourcen beitragen. Geschäftsideen in den Bereichen Energieeffizienz, erneuerbare Energien sowie Energiespeicherung und –Netze sind besonders attraktiv.

Finalistinnen und Finalisten und Gewinnerinnen und Gewinner erhalten Coaching, Vernetzung, finanzielle Förderung und einen Arbeitsplatz im Impact Hub Zürich. Wenn du eine Idee und das nötige entrepreneurial Feuer in dir hast, bewirb dich bis zum 28. Februar hier. Deine Fragen kannst du direkt bei David Emmerth von Impact Hub platzieren.

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »