Allgemein

Web-Tracking bei Schweizer Versicherungen und Banken

Yannik Schweizer hat in seiner Bachelor-Arbeit an der ZHAW im Mai 2019 die Webseiten der Mitglieder des Schweizerischen Versicherungsverbands (SVV) und von SwissBanking auf Tracking untersucht. Die detaillierten Ergebnisse können am Ende des Beitrags heruntergeladen werden. Die Webseiten wurden automatisiert mit dem Privacy Tool «OpenWPM Crawler» aufgerufen. Dabei wurden alle Tracking-Aktivitäten aufgezeichnet. Mittels einer Tracker-Datenbank konnte anschliessend überprüft werden, wie viele bekannte Tracker auf einer Webseite eingebunden wurden und zu welcher Kategorie sie gehörten. Dabei erfolgte eine detaillierte Untersuchung sowohl von Session Replay Tools als auch von häufig angewendeten Fingerprinting-Methoden. Session Replay Tools erlauben die Aufzeichnung aller Maus- und Tastatureingaben auf einer Webseite. Fingerprinting ermöglicht das Wiedererkennen von Nutzerinnen und Nutzern anhand der Browser- und Computereinstellungen. Weiter wurde untersucht, welche Drittparteien (Google, Facebook, Twitter etc.) die Tracking-Informationen untereinander austauschen («Cookie Syncing»). Damit können Nutzerinnen und Nutzer über verschiedene Webseiten getrackt werden. Die Untersuchungsergebnisse von 341 Webseiten zeigen, dass eine beachtliche Anzahl Webseiten der Mitglieder sowohl des SVV (55 von 64 Webseiten, 86 Prozent) als auch von SwissBanking (209 von 277 Webseiten, 75 Prozent) Tracker von Drittparteien nutzen (siehe Abbildungen).

Bei Versicherungen sind im Median fünf Tracker pro Seite eingebunden (Maximum: 27 Tracker pro Webseite). Bei den Banken beträgt der Median drei Tracker bei den Seiten mit Trackern (Maximum: 45 Tracker). 14 der SVV-Webseiten (22 Prozent) nutzen Session Replay Tools. Bei Mitgliedern von SwissBanking sind es 17 Webseiten (6 Prozent). Unter den Mitgliedern von Swissbanking nutzen vier Webseiten eine oder mehrere Fingerprinting-Methoden. Bei den SVV-Webseiten konnte kein Fingerprinting gefunden werden. Cookie Syncing konnte sowohl bei Mitgliedern des SVV als auch bei denjenigen von SwissBanking auf je acht Webseiten beobachtet werden. Besonders verbreitet sind die Tracker von Alphabet (Google); sie sind auf 80 Prozent der SVV-Webseiten und 65 Prozent der Webseiten von SwissBanking vertreten (siehe Abbildungen).

Die detaillierten Ergebnisse können hier heruntergeladen werden:

Mehr über Tracking erfahren am WINsights Symposium 2020

Beim WINsights Symposium 2020  am 12. März in Winterthur erfahren Sie in einem Thementrack mehr über Tracking und dessen rechtskonforme Umsetzung.

Ein Beitrag von Dr. Nico Ebert.

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.