Seite 2 von 13

Weiterbildungsformat für Führungspersonen im Kulturbereich

Der Weiterbildungskurs CAS Cultural Entrepreneurship wird vom Zentrum für Kulturmanagement der School of Management and Law angeboten und beginnt am 30. August 2019. Der Kurs richtet sich vorwiegend an Kulturschaffende im Management, Führungskräfte von Kulturorganisationen, Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich spezielle Fähigkeiten und Wissen aneignen möchten, um vermehrt unternehmerische Initiativen zu entfalten und branchenspezifische sowie gesellschaftlich-technische Herausforderungen und Chancen kreativ und zukunftsweisend zu nutzen.

Klingt spannend? Dann bewerben Sie sich auf einen der letzten verfügbaren Plätze im Herbst 2019. Alle Informationen zum CAS finden Sie auf der Webseite www.zhaw.ch/zkm/cas-ces oder in unserer Broschüre:

Kostenloses Start-up Training an der ZHAW ab 24.09.2019 – Jetzt anmelden!

Hast Du eine neuartige Geschäftsidee? Bist Du motiviert, Unternehmer/in zu werden? Mach mit beim Business Concept Kurs an der ZHAW – finanziert von Innosuisse – und lerne, wie Du Deine Idee in ein erfolgversprechendes Startup umsetzen kannst!

  • 12 Wochen und Themen (Markt, Finanzierung, Schutz, etc.)
  • Lerne, wie Du einen vielversprechenden Businessplan entwickelst
  • Erstelle einen überzeugenden Investorenpitch
  • Triff erfolgreiche Unternehmer/innen und das Schweizer Start-up-Ökosystem
  • Offen für alle Studierenden, Lehrenden und Mitarbeitenden der Schweizer Universitäten
  • Bewerben mit oder ohne eigene Idee
  • Spass und Austausch mit anderen motivierten Teilnehmenden (max. 25)
  • Start: Dienstag, 24.09.2019, 17.00-21.00 Uhr, ZHAW (auf Englisch)
  • KOSTENLOS!

Bewirb Dich jetzt – First come, first serve!

Die Impact Entrepreneurship Community wächst!

Entrepreneurship@zhaw im Interview mit Xenia Meier von Buy Food with Plastic

Was ist eure Idee?

Bei Buy Food with Plastic sensibilisieren wir Menschen für einen bewussteren Umgang mit Plastik. Hierzu geben wir Plastik einen Wert und nutzen ihn als Währung. In Ländern wie Nicaragua organisieren wir Events, bei denen die lokale Bevölkerung eine Mahlzeit mit gesammelten Plastikflaschen bezahlen kann. Diese Plastikflaschen werden wiederum als Baumaterial gebraucht um Familien ein Dach über dem Kopf zu geben.

Warum habt ihr euch für den Runway Startup Incubator entschieden? Warum habt ihr euch für das SML Impact Entrepreneurship Programm entschieden?

Für uns war eine ganz entscheide Frage wie wir wachsen können und gleichzeitig unseren sozialen Impact beibehalten können, sowie von Anfang an ein nachhaltiges Geschäftsmodell aufziehen können. Hier spielte der Zugang zu know-how eine riesige Rolle, welcher uns das SML Impact Programm ermöglicht, nicht nur durch einen erfahrenen Coach aber auch durch den Austausch an Konferenzen und Workshops. Der personalisierte, auf jedes Startup – abgestimmte approach, hat uns besonders gefallen und das SML impact program vereint gekonnt Unternehmerisches mit Nachhaltigem Denken. 

Was habt ihr bisher durch den Incubator/ das SML Programm erreichen können bzw. wie habt ihr euch bisher weiterentwickelt?

Wir haben unsere bisherigen Prozesse im Zusammenhang mit Nicaragua optimieren können, sowie den Verein professionalisiert. Dies wird uns vor allem in Bezug auf Partnerschaften mit Stiftungen sehr weiterhelfen. Zudem wurde die Zusammenarbeit im Team durch das Definieren einer klaren Vision gestärkt. 

Was sind eure Erwartungen an den Runway Startup Incubator/ das SML Programm?

Uns zu begleiten, nicht nur in der Vereinsentwicklung aber auch in der persönlichen Entwicklung. Aber auch die strategische Fahrtrichtung Schritt für Schritt zu begleiten und, wenn nötig, auch mal die Bremse zu ziehen und unsere Prozesse zu hinterfragen. 

Wo möchtet ihr in 6 bis 12 Monaten stehen?

Wir möchten in 6 Monaten 2 Teilzeitstellen finanzieren und unsere Events in anderen Ländern implementieren. 

Was sind aktuell eure grössten Herausforderungen (und wie können wir euch dabei ggf. unterstützen)?

Die aktuell grösste Herausforderung ist, ein Geschäftsmodell zu entwickeln, welches den Gedanken der Events inkorporiert und gleichzeitig wirtschaftlich ist. Runway unterstützt uns durch dynamische Zielvereinbarungen und vor allem durch einen riesigen Access zu Know-how.

Was ist euer Wunsch / eure Vision für die Zukunft hinsichtlich BFWP?

Die Events weltweit zum implementieren und eine Community bilden, die sich zusammen gegen die Plastikverschmutzung einsetzt und sich mit innovativen Ideen austauschen kann. 

https://www.buyfoodwithplastic.org/

Startupluft schnuppern beim „Business Ideas“ Event am 14.5.19 an der ZHAW

Gerne laden wir Sie zum Startup-Event «Business Ideas», der am Dienstag, 14. Mai 2019 von 18:00 bis 19.30 Uhr an der ZHAW in Winterthur, St.Georgen-Platz 2, im SW 101 stattfinden wird, ein. Im Anschluss wird ein Apéro riche offeriert.

Maite Mihm (Mitgründerin & COO von Luckabox) und Mark Schwarz (Gründer von VAULT) werden vom Aufbau ihrer Unternehmen berichten und Tipps und Tricks für die Selbstständigkeit mitgeben. Daneben werden die Unterstützungsmöglichkeiten für potenzielle Gründerinnen und Gründer an der ZHAW vorgestellt und konkrete Fragen zum Unternehmensaufbau beantwortet:

– Selbständigkeit als mögliche Karriereoption?
– Wie komme ich zur zündenden Geschäftsidee?
– Wie komme ich zu Gründerkapital?
– Wie finde ich das passende Team?
– Wer hilft mir beim Aufbau meines Startups? 


Der Anlass wird im Rahmen der nationalen Startup-Förderung von Innosuisse durchgeführt und ist natürlich kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung unter www.venturelab.ch/zhaw

TOP TALK: Soll Winterthur zum Startup-Mekka werden?

Die Politik soll in Winterthur einen geeigneten Nährboden für Startups bieten, die Rahmenbedingungen verbessern und ein Ökosystem für Jungunternehmen aufbauen. Das verlangt eine politisch rechts bis links gestützte Petition, eingereicht vom GLP Kantonsrat Michael Zeugin. Das Anliegen stösst in Winterthur auf offene Ohren.

Leiter des Instituts für Innovation & Entrepreneurship, Prof. Dr. Adrian Müller, war diese Woche zu Gast bei TeleTop, um zusammen mit Michael Zeugin, Aike Festini, Raphael Tobler (v.l.) und Moderatorin Vanessa Meier Linero (r.) über das Thema Startup-Petition und die Entwicklungen der Winterthurer Startup-Szene zu diskutieren.

Das Video zum TopTalk gibt es hier in voller Länge zu sehen: https://www.toponline.ch/tele-top/sendungen/top-talk/news/top-talk-soll-winterthur-zum-startup-mekka-werden-00108054/

Weitere Informationen zur Startup Petition gibt es hier: https://startup-petition.ch/

Pop-up Event: Büro Züri Unternehmersamstag am 13.4.2019

Jetzt anmelden! http://ow.ly/KGLw50md1dQ

SICTIC Business Angel Training 2019

20.02.2019, 18:00 – 20:30, Technopark Winterthur, Eingang A, 1. OG, Schulungsraum 1130

Haben Sie auch schon daran gedacht, in Startups zu investieren? Und wissen nicht recht, was die Möglichkeiten sind, worauf man achten muss, was die Erfahrungen anderer sind?

Genau dafür haben wir diesen Anlass organisiert: In enger Zusammenarbeit mit dem Swiss ICT Investor Club (SICTIC) bieten wir Ihnen die Gelegenheit an, in die Business Angel – Welt einzutauchen und in einem Workshop die wesentlichen Elemente eines erfolgreichen Investierens in Startups kennenzulernen. Als Referenten haben wir zwei prominente Business Angels gewinnen können, die aktiv und erfolgreich investiert haben. Im Anschluss an die Referate können Sie die Referenten im Rahmen eines Apéro zu ihren Erfahrungen befragen.

Programm

  • 17:45 – 18:00 – Registration
  • 18:00 – 19:00 – Angel Training Workshop mit Thomas Dübendorfer und Ralph Mogicato
  • 19:00 – 19:15 – Fragerunde
  • 19:15 – 20:30 – Networking Apéro

Anmeldung:https://tpw.ch/events/externe-events/sictic-angel-training-2019/

Swiss-Indonesian Start-up Accelerator 2019 – Bewerbungsfrist 1.3.2019

Beim Swiss-Indonesian Start-up Accelerator handelt es sich um ein kostenloses Programm, welches das Institut für Innovation und Entrepreneurship im Auftrag vom Bund und in Zusammenarbeit mit dem Leading House Asia der ETH Zürich durchführt. Das Programm richtet sich an fortgeschrittene Start-ups und Social-Impact-Projekte, die eine Finanzierung
für eine Internationalisierung ihres Unternehmens in der Schweiz und/oder den ASEAN-Ländern mit Schwerpunkt Indonesien anstreben. Das Asian Entrepreneurship Training Program (AETP) ist offen für alle Bereiche der Wissenschaft und die Teilnahme ist für die Teams kostenlos.

ewerbungen sind noch bis zum 14. März 2019 über das Bewerbungsformularmöglich.

Zulassungskriterien

  • Es muss ein FORTGESCHRITTENES VENTURE sein (d.h. nicht in der Seed-Stage aber auch nicht etabliert) mit einem SCHLAGKRÄFTIGEN TEAM, das bereit ist, international durchzustarten.
  • Ihr habt eine einzigartige Idee (disruptives Konzept) und ein am MARKT VALIDIERTES MVP (for-profit), respektive eine IMPACT FEASIBILITY STUDY (für Social-Impact-Projekte).
  • Ihr SUCHT NACH MITTELN zur Finanzierung der GROWTH-STAGE im Kontext der oben genannten Länder, d.h. sie haben eine Roadmap für den Anlagehorizont und spezifische Meilensteine/ Zeile, die erreicht werden wollen.
  • Ihr verfügt über eine 3-5 JAHRESPLAN mit spezifischen MILESTONES (Ziele und Termine), der die Finanzierung mit dem Erreichen von Meilensteinen insbesondere hinsichtlich Aktivitäten in den Bereichen Produktentwicklung, Geschäftsentwicklung, Organisationsentwicklung und Internationalisierung verknüpft.

Du hast noch Fragen zum Programm? Wir geben gerne Auskunft!

Max Weber
Head ASEAN & South-East Asia

max.weber@zhaw.ch

+41 (0) 58 934 78 91

Zurich University of Applied Sciences
School of Management & Law
International Management Institute

Stadthausstrasse 14
8401 Winterthur
Switzerland

Einladung zum kostenlosen Info-Anlass „First Ventures – Gebert Rüf Stiftung“ und Entrepreneurship an der ZHAW

Was sind dabei die Erfolgsfaktoren? Wer kann sich bewerben? Wie geht es weiter im Falle eines Erfolgs? Welche Unterstützung bietet die ZHAW? Diese und weitere Fragen werden am kostenlosen Anlass vom 9. April 2019 diskutiert. Stellen Sie den anwesenden Gästen zudem Ihre persönlichen Fragen am anschliessenden Apéro.

Anmeldung bis 29.3.19 bei Gabriele Biller (bilr@zhaw.ch)

Weiterlesen

Einladung zum Innovationsapéro Dienstag, 5. März 2019

Ein Heizkörperventil bezieht die benötigte Energie aus der Abwärme der Heizung. Ein Schuh misst die Auftrittskraft und sendet die Daten ans Smartphone. Ein Implantat sendet ein Leben lang Daten aus dem Körper. All das ist möglich ohne Batterie oder externe Stromversorgung – mit Energy Harvesting. Dies ermöglicht spannende neue Möglichkeiten für autarke Systeme. Weiterlesen

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »