Was sind dabei die Erfolgsfaktoren? Wer kann sich bewerben? Wie geht es weiter im Falle eines Erfolgs? Welche Unterstützung bietet die ZHAW? Diese und weitere Fragen werden am kostenlosen Anlass vom 9. April 2019 diskutiert. Stellen Sie den anwesenden Gästen zudem Ihre persönlichen Fragen am anschliessenden Apéro.

Anmeldung bis 29.3.19 bei Gabriele Biller (bilr@zhaw.ch)

16.30-18.00 UhrZHAW Technikum TN E0.46 (Winterthur)

  • Begrüssung: Prof. Dr. Jean-Marc Piveteau, Rektor ZHAW und Stiftungsrat Gebert Rüf Stiftung
  • Bestehende Angebote im Bereich Entrepreneurship an der ZHAW: Prof. Dr. Adrian Müller, Leiter Institut für Innovation und Entrepreneurship
  • Das Förderprogramm „First Ventures“ für Fachhochschulen: Dr. Marco Vencato, Vize-Direktor Gebert Rüf Stif-tung und Programmleiter „First Ventures“
  • Erfolgreich bei First-Ventures, was dann? Ein Erfahrungsbericht: Remo Waser, Gewinner 1. Call First Ventures, Hochschule Luzern
  • Fragen und Diskussion: alle
  • Anschliessend Apéro und Gelegenheit, individuelle Anliegen zu diskutieren

Die Gebert Rüf Stiftung fördert mit „First Ventures“ Bachelor- und Masterstudierende von Fach-hochschulen, die in ihrer Abschlussarbeit eine innovative Geschäftsidee entwickeln. Wer mit sei-nem Projekt überzeugen kann, erhält im Erfolgsfall bis zu CHF 150’000, um es nach dem Diplom-abschluss voranzutreiben. Die Unterstützung umfasst einen finanziellen Projektbeitrag sowie ein individuell abgestimmtes Coachingprogramm. Für das Förderprogramm stehen jährlich CHF 1.5 Mio. zur Verfügung. Die nächsten Eingabefristen sind am 31. Mai 2019 und am 15. Nov. 2019.

https://www.grstiftung.ch/de.html