Kategorie: ZHAW Startup Challenge (Seite 2 von 2)

RUNWAY Startup erhält 150’000 CHF Finanzspritze

LEDCity ist auf der Erfolgsspur: Erst vor Kurzem hat das innovative Tech-Startup mit seiner Idee, automatisierte und effiziente Beleuchtungsröhren zu entwickeln, den zweiten Platz bei der diesjährigen ZHAW Startup Challenge belegt. Die stolze Summe von 150’000 CHF Förderungsgeld erhält es nun von der Klimastiftung Schweiz, die zweimal im Jahr Innovations- und Effizienzprojekte finanziell unterstützt.

Der ZHAW Frühphaseninkubator RUNWAY zeigt Wirkung: Seit dem Eintritt von LEDCity in den Startup-Accelerator im Sommer 2016 arbeiten die beiden ZHAW School of Engineering Studenten Patrik Deuss und Alexander Heusch sehr intensiv an ihrer Idee.

Links Patrik Deuss rechts Alexander Heusch

Zurzeit besichtigen die Jungunternehmer im Silicon Valley innovative Firmen, sind an der Quelle zukünftiger Technik-Trends und können sich das Geschehen rund um Venture Capital Unternehmen genauer ansehen. LEDCity nimmt jetzt richtig Speed auf und ist auf dem besten Weg, sich als aufstrebendes Startup zu etablieren. Besser könnte es für das junge Startup im Moment nicht laufen. Wir gratulieren ihnen ganz herzlich zu diesen Erfolgen und werden sie auf ihrem Weg weiter begleiten.

Lies’ hier den ganzen Artikel auf startupticker.ch: http://startupticker.ch/en/news/november-2016/klimastiftung-schweiz-250-000-franken-fur-zwei-startups

CoatChecker – Einmal über den grossen Teich und zurück

Die Gewinner der diesjährigen Startup Challenge: CoatChecker

Die Gewinner der diesjährigen Startup Challenge: CoatChecker

Welcome back in Switzerland, CoatChecker! Das Siegerteam der diesjährigen ZHAW Startup Challenge ist wieder zurück aus den USA von der VTKW Global Student Entrepreneurship Challenge. Im Gepäck haben sie zwar leider nicht den Sieg, dafür aber jede Menge Erfahrungen, Motivation und Pläne für die Zukunft. Wir haben das Team getroffen und sie gefragt, was sie in Virginia erlebt haben und wollten natürlich wissen, wie es für das Startup nun weitergeht.

Die Reise an die Virginia Tech in Blacksburg (USA) war für die drei Systemtechnik-Absolventen Alexander Bleuler, Joris Storskogen und Nusret Salihi nicht nur ein gelungener Studienabschluss diesen Sommer an der ZHAW School of Engineering, sondern auch ein grosser Schritt für ihr Unternehmen CoatChecker. Das Team hat ein Handgerät zur Messung von im Millimeterbereich liegenden Schichtdicken im Baubereich entwickelt und innerhalb eines Jahres einen Prototyp in handlicher Grösse geschaffen, welcher Beschichtungen einseitig und zerstörungsfrei messen kann. Im Wettbewerb mit 14 anderen internationalen Teams haben sie ihre Idee einer Fachjury präsentiert und in einer abschliessenden Q&A-Runde allen kritischen Fragen Rede und Antwort stehen müssen. Diese Fragerunde auf Englisch hat das Team an der Challenge am schwierigsten erlebt.

Was hat euch am Trip ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten besonders gut gefallen? Im Prinzip war der ganze Trip ein Highlight mit vielen tollen Erfahrungen und Ereignissen. Die Einbindung in die Host Company war sehr inspirierend und der amerikanische Spirit hat die Motivation des Teams bei der Challenge Vollgas zu geben gesteigert. Auch die Unterbringung in Host Families war ein schönes Erlebnis für die drei jungen Ingenieure und hat ihnen den amerikanischen Way of Life nähergebracht. Besonders cool war natürlich auch der 5-tägige Trip nach San Francisco, den das Team an ihre Teilnahme am internationalen Startup-Wettbewerb in Virginia noch drangehängt hat.
Na, CoatChecker, habt ihr auch die Dicke des Baumes vermessen? Hier ein paar Impressionen ihrer Reise:

coatchecker-impressionen

Welche Tipps habt ihr in Bezug auf die Teilnahme am internationalen Startup-Wettbewerb VTKW? Es gab einen straffen Zeitplan und viele Termine, sodass insgesamt nur sehr wenig Zeit blieb, um vor Ort effektiv am Projekt zu arbeiten. Besonders wichtig – und da sind sich die drei einig – ist eine gute Vorbereitung auf den Wettbewerb im Voraus. Beispielsweise die Präsentation vor der Fachjury kann und sollte schon vor der Reise in die USA fertig sein oder zumindest sollten nur noch kleinere Anpassungen vorgenommen werden können. Selbst für Partys und Sightseeing blieb nur etwas Freizeit, aber für einen Rundgang durch die Universität und ein paar weitere kulturelle Sehenswürdigkeiten hat es doch noch gereicht.

Wie geht es weiter mit CoatChecker? Prio 1 wird die Weiterentwicklung des Prototyps sein und die Bewerbung für einen Platz im ZHAW Runway Startup Incubator, der in Partnerschaft mit der ZKB und dem Technopark Winterthur betrieben wird. Das Team freut sich über professionelle Unterstützung beispielsweise bei der Erstellung eines konkreten Business Plans und der Vernetzung mit einem breiten Netzwerk zu Investoren wie Business Angels oder Venture Capitalists. Mit ihrem funktionsfähigen Prototyp hat CoatChecker weiterhin gute Chancen auf die Zusage zu einem von der KTI geförderten Projekt oder der Akquirierung von Pilotprojekten für Feldstudien. Startup-Support in Form von Expertise, einem professionellen Netzwerk und Kapital erhoffen sich die Ingenieure auch durch die Präsentation ihres Projektes bei Venture Kick. Auf jeden Fall bleibt das Team mit viel Energie am Ball und feilt weiter an einem marktreifen Produkt. Alexander, Joris und Nusret sind eben Gründer aus Fleisch und Blut. Darauf sind wir stolz und wünschen CoatChecker weiterhin viel Erfolg!

Mehr Infos rund um die VTKW Global Student Entrepreneurship Challenge findet ihr hier: http://www.insidevtknowledgeworks.com/2016/08/winners-announced-vtkw-global-student-entrepreneurship-challenge.html

Daumen drücken für CoatChecker am internationalen Wettbewerb in Virginia USA!

coatChecker

Unsere drei Sieger der ZHAW Startup Challenge pitchen morgen, 18. August 2016, in Virginia (USA) live vor Publikum und Jury ihre Idee „CoatChecker“ (mehr Informationen zu ihrer Idee hier). Sie treten damit als Schweizer Team gegen 13 internationale Konkurrenten an. Werden sie an den Erfolg der letztjährigen Gewinner Entolog anknüpfen können und ebenfalls einen Preis in die Heimat mitnehmen? Wir hoffen es sehr und drücken ihnen die Daumen!

Interessierte können die Präsentation um 17.45 Schweizer Zeit live via Webstream mitverfolgen: http://www.vtkwglobal.com/video/challenge

Hopp Schwiiz!

Gewinner der ZHAW Startup Challenge gekürt

CoatChecker

Letzten Donnerstag ging es Schlag auf Schlag. Sechs Startup-Ideen traten am Finale der ZHAW Startup Challenge im Technopark Winterthur gegeneinander an. Mit rund 70 Gästen war die Abschlussveranstaltung der ZHAW Startup Challenge 2016 ein voller Erfolg. Hat letztes Jahr EntoLog, ein Team aus Wädenswil das Siegertreppchen erklommen, ist der grosse Coup und damit die Reise nach Virginia zur internationalen Challenge der School of Engineering gelungen.

Das Siegerteam nennt sich CoatChecker und besteht aus Alexander Bleuler, Joris Storskogen und Nusret Salihi. Die drei Studierenden der School of Engineering schliessen diesen Sommer ihr Studium der Systemtechnik ab. Trotz Stress mit ihrer Bachelorarbeit und bevorstehender Frackwoche begeisterten sie mit ihrem Pitch. Fast hätten die drei nicht teilgenommen. Der zeitliche Druck hat den drei jungen Ingenieuren zugesetzt. Die Vorbereitungen seien deshalb nicht optimal gewesen. Die besuchten STARTUP CAMPUS CTI Entrepreneurship Kurse ermöglichten ihnen jedoch ein speditives Arbeiten.

Das Team entwickelt ein Handgerät zur Messung von im Millimeterbereich liegenden Schichtdicken im Baubereich. Innerhalb eines Jahres hat das Team einen Prototyp geschaffen, der in der Grösse eines Handgerätes hat, welcher Beschichtungen einseitig und zerstörungsfrei messen kann.

Das Team wird diesen August an die Virginia Tech in Blacksburg, USA reisen und gegen andere Nationen antreten. Zu gewinnen gibt es USD 25‘000 und viele Erfahrungen. Das Team freut sich sehr auf die Reise und sagt dazu: „Wir hoffen dort viele Kontakte knüpfen zu können und die ZHAW erfolgreich vertreten zu können. Jedoch sollen der Spass und die Erfahrung nicht zu kurz kommen. Wir möchten so viele Erfahrungen wie möglich mitnehmen und dies hoffentlich mit einem Sieg als i-Tüpfchen“.

Überzeugt hat die Fachjury, bestehend aus Prof. Dr. Adrian Müller (Leiter Center for Innovation and Entrepreneurship, School of Management and Law), Flavio Bühler (ZKB Startup Finance, Walter Regli (CEO Startups.ch) sowie Anton Fessler (CEO Audio Professionals AG), ein ausgezeichneter Pitch, eine weit entwickelte Technologie sowie das grosse Marktpotenzial der Idee.

Platz zwei der ZHAW Startup Challenge ging an LEDCity mit Patrik Deuss und Alexander Heusch, welche an automatisierten bzw. gesteuerten LED Grossraum-Installationen arbeiten. Der dritte Platz hat sich MyAirSeat mit Alexander Burger und Thomas Pfammatter gesichert. Zusammen mit den zweit- und drittplatzierten Gewinnern haben sie sechs Monate freien Zugang zum ZHAW RUNWAY Startup Incubator, welcher in Kooperation mit dem Technopark Winterthur und mit Unterstützung der ZKB betrieben wird. Im RUNWAY profitieren die Teams von individuellem Startup Coaching und einem inspirierendem Unternehmerumfeld, so dass sie für den nächsten Schritt bereit sind.

Wir sind gespannt, wie es mit CoatChecker weitergeht und gratulieren herzlich. „Durch die gute Stimmung im Team haben wir die optimalen Voraussetzungen uns gegenseitig zu motivieren und voran zu treiben. Die individuellen Fähigkeiten geben dem Team das nötige Know-How für das erfolgreiche Durchstarten“, so das Siegerteam.

In diesem Jahr wurde die ZHAW Startup Challengemit Unterstützung des Technopark Winterthur und der ZKB von der School of Engineering und der School of Management and Law getragen.

Alle Fotos vom Event sind hier zu finden.

The finalists of the ZHAW Startup Challenge 2016 are here! (continuously updated post)

For the second year now, the ZHAW Startup Challenge provides ZHAW students with the unique opportunity to jump into the startup adventure at no risk. All it needs is a passionate team and an innovative startup idea. On May 19, all teams will pitch their ideas in front of a expert jury as well as the audience, which can vote for their favourite team. The winning team will fly to Virginia (USA) to compete against 12 international student teams for prizes up to USD 25,000!

To give you a rough idea of which teams strive for the the free ticket to the United States, we have interviewed the participants. Who’s your favourite? Read about five of the teams below. This post will be updated with the other teams as we receive their feedbacks. Weiterlesen

ZHAW Startup Challenge Kick-off mit Zattoo Gründerin Bea Knecht und letztjährige Gewinner EntoLog

Banner Blog

In rund zwei Monaten wird in Winterthur um die ZHAW Startup Krone gepitcht. Am 19. Mai findet das grosse Finale der ZHAW Startup Challenge statt. Bereits letztes Jahr kämpften 11 Teams im Technopark um den Einzug ins internationale Finale in Virginia. Das Siegerteam EntoLog verbrachte eine Woche in Amerika, gewann den People’s Choice Award von USD 5‘000 und wurde um viele Erfahrungen reicher.

Am Montag und am Dienstag fand in Winterthur und in Wädenswil der Kick-Off Event zur diesjährigen Challenge statt. Ab sofort und bis zum 31. März 2016 können sich Teams mit Geschäftsideen registrieren. Wer mitmachen möchte, aber noch kein Team oder keine zündende Idee gefunden hat, schliesst sich am besten der ZHAW Startup Challenge Facebook Gruppe an. Viele suchen noch Teammitglieder und Unterstützung.

Gründerin und Verwaltungsratpräsidentin von Zattoo, Bea Knecht, liess die Teilnehmenden am gestrigen Kick-Off mit spannenden Insights an der Gründungsgeschichte von Zattoo hautnah teilhaben.

Bea Knecht studierte Informatik in Berkeley. Vor Zattoo entwickelte sie Software-Produkte für Banking, HR und Datacenter Automatisierung und war als Associate Partnerin in einer Strategieberatungsfirma tätig. Zattoo hat in der Schweiz bis 2 Millionen aktive Nutzer im Monat. Ein Blick auf aktuelle Daten des Bundesamts für Statistik zeigt, dass 83% der Schweizer Bevölkerung das Internet täglich oder mehrmals in der Woche nutzt und somit über dem europäischen Durchschnitt liegt. 43% der Bevölkerung nutzen Streaming und 34% schauen zeitversetzt TV. Dass Zattoo mit seinem Angebot den Nerv der Zeit trifft, liegt deshalb nahe.

Bea Knecht rät jedem Startup, die Verantwortung über erste Erträge nicht in fremde Hände zu legen. Diese Lektion musste Zattoo auf die harte Tour lernen und hat den Internet-TV-Riesen zwischenzeitlich fast in den Ruin getrieben. Dass Zattoo mit einem „Freemium“ Model ein profitables Geschäftsmodell gefunden hat, ist auch Bea Knechts unglaublichem unternehmerischen Antrieb zu verdanken.

Nach ihrem Referat berichteten die letztjährigen Gewinner der ZHAW Startup Challenge Meinrad Koch am Montag und Stefan Klettenhammer am Dienstag über ihre Erfahrungen. In einer anschliessenden Speeddating Runde tauschten sich die Teilnehmenden aus und erste Teams wurden gebildet. Für das leibliche Wohl und ein lockeres Networking sorge lokales Bier und der ZHAW Sauvignon Blanc Hauswein.

Nächste Woche finden die für die Challenge organisierten Startup Crashkurse statt. Von Pitching bis hin zur Ideenstrukturierung erhalten die Challenge Teilnehmenden das nötige Rüstzeug, um sich das Ticket in die USA zu sichern.

Impressionen der beiden Kick-Offs sind hier zu finden.

Quellen:
http://www.media-use-index.ch/mui.aspx
http://www.bfs.admin.ch/bfs/portal/de/index/themen/16/04/key/approche_globale.indicator.30106.301.html?open=2#2

 

Neuere Beiträge »