Banner komprimiert

Gestern war es wieder so weit. Der erste Career Warm-up im 2016 hat stattgefunden. Über 60 Personen fanden sich in der ESSE Musicbar in Winterthur ein, um den Geschichten von Christina Kehl und Brian Rüeger, zwei Perlen der Schweizer Startup Szene, zu lauschen.

Christina Kehl gründete mit Dennis Just vor etwas mehr als zwei Jahren das Fintech Startup Knip. Kürzlich hat das Startup $15.7 Mio. von Investoren aufgenommen, die an die Digitalisierung des Versicherungsgeschäfts glauben. „Die Idee ist Dennis und mir auf dem Sofa gekommen“, so die promovierte Juristin. Mit Versicherungen hatte sie vor der Zeit mit Knip nichts am Hut. Christina ist mit Herz und Seele Unternehmerin. Bereits mit 19 Jahren gründete sie ihre erste Firma und verkaufte diese nach fünf Jahren weiter.

Mit ihrem Charisma und ihrem Elan zog sie die gründungsinteressierten Hochschulangehörigen gestern in ihren Bann und motivierte die Teilnehmenden an der bevorstehenden ZHAW Startup Challenge teilzunehmen. „Ein Startup, das ist dein Baby. Gründen macht Spass“, so die Jungunternehmerin.

Brian Rüeger blickt auf eine lange Geschichte als erfolgreicher Startupper zurück und gilt als Serial Entrepreneur. Er verkaufte nicht nur sein Startup bmd wireless erfolgreich an einen börsenkotierten Konzern, sondern auch Netbreeze. Das Startup wurde 2013 komplett von Microsoft aufgekauft. Am gestrigen Abend liess Brian tief blicken. Dass Zufall und Glück eine grosse Rolle spielen, ist Brian überzeugt.

Die Runde der anschliessenden Podiumsdiskussion wurde durch Adrian Müller, Leiter des Center for Innovation & Entrepreneurship der ZHAW School of Management and Law, komplettiert. Die Teilnehmenden aus dem Publikum stellten kritische Fragen, welche der Host des Abends Alex von Siebental moderierte. So wurde auch das Evergreen-Thema schlechthin der Startup Szene diskutiert: „Wie stelle ich sicher, dass mir niemand meine Idee klaut, wenn ich Leuten davon berichte?“. Adrian Müller, der als Gründer des RUNWAY Startup Incubators mit dieser Thematik immer wieder konfrontiert wird, konnte die aspirierenden Entrepreneurs beruhigen und zeigte auf, dass eine Idee per se keinen Wert hat. Erst die Ideenweiterentwicklung und die Gestaltung des Geschäftsmodells macht eine Idee wertvoll. Dieser Prozess ist auch nicht so einfach kopierbar.

Besonders hat sich das Team von Entrepreneurship@zhaw gefreut, dass auch Studierenden der Universität Zürich und St. Gallen den Weg nach Winterthur an die ZHAW gefunden haben. Ein interessanter Abend fand nach einem Apéro und inspirierenden Gesprächen in der coolen Location sein Ende.

Hier findest du ein paar Impressionen: https://flic.kr/s/aHskszsDak

Der Event wurde von Career Services der ZHAW School of Management and Law gesponsert. Mit den Career Services unterstützt die ZHAW School of Management and Law den erfolgreichen Übergang vom Studium in die Berufstätigkeit sowie die persönliche Karriereentwicklung der Studierenden.