Allgemein

Erster CAS für datenbasiertes Autohaus Management in der Schweiz

Die Automobilbranche durchläuft eine Phase fundamentaler Veränderungen, in der in vielen Bereichen kein Stein mehr auf dem anderen bleibt. Für Führungskräfte wird es somit immer herausfordernder, ihre Hauptaufgabe wahrzunehmen: Die nachhaltige Existenzsicherung des Autohauses. Im Rahmen des von der ZHAW School of Management and Law konzipierten CAS Datenbasiertes Autohaus Management erhalten die Teilnehmenden hierzu praxiserprobte Konzepte, Inhalte und Methoden. Die erste Durchführung startet im September 2019.

Die Digitalisierung, neue Fahrzeugtechnologien, neue Vertriebsstrukturen, neue Marktteilnehmende, zunehmender Margen- und Volumendruck, steigende Komplexität oder abnehmende Kundenloyalität sind nur einige Auswirkungen des aktuellen Marktwandels. Denkhaltungen und Verhaltensweisen, die in der Vergangenheit bestens funktioniert haben, müssen plötzlich überdacht werden, um auch künftig erfolgreich im Markt zu bestehen. Durch professionelles Management lassen sich solche Herausforderungen in vielfältige Chancen mit hohem Erfolgspotenzial umwandeln. Hierbei kommt den Führungskräften die entscheidende Rolle zu, sich proaktiv den Herausforderungen zu stellen.

Grundidee, Konzeption und Umsetzung

Die Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) ist die erste Hochschule in der Schweiz, welche einen explizit und ganzheitlich auf das Autohaus Management ausgerichteten CAS anbietet. Dem Motto «Aus der Praxis, für die Praxis» folgend arbeiten die Teilnehmenden in den einzelnen Modulen mit Daten aus dem eigenen Betrieb, um so direkt umsetzbare Lösungen für ihr Autohaus zu erarbeiten. Für die Konzeption und Umsetzung ist Andreas Block verantwortlich. Er verfügt über eine 20-jährige Branchenerfahrung auf Hersteller-, Importeur- und Beratungsseite und hat über 300 Autohäuer begleitet. Im Juni 2019 erscheint sein Handbuch zum Autohaus-Management.

Inhalte

Die im CAS gelehrten Inhalte kommen direkt aus der Praxis. Das Fundament des Autohaus Management bilden eine robuste Strategie für das Autohaus, welche konsequent verknüpft ist mit dem Führungssystem und der Mitarbeitendenentwicklung. Im operativen Autohaus Management werden die Bereiche Digitalisierung, Kundenstamm-Management, Neukundengewinnung, Verkaufsplanung und -steuerung, Interessenten- und Kundenzufriedenheit, Prozessmanagement und Profitabilität vertieft betrachtet. Hierbei wird u. a. konsequent der Frage nachgegangen, welcher Beitrag jeweils zu den vier zentralen Zielen des Autohauses – Mitarbeitendenzufriedenheit, Kundenzufriedenheit, Volumen und Profitabilität – geleistet wird.

Zielpublikum

Der CAS richtet sich zum einen an alle Führungskräfte in einem Autohaus, insbesondere Geschäftsführende, Verkaufs-, Betriebs-, IT-, Marketing-, Personal- und Finanzleitende. Ferner werden Mitarbeitende der Hersteller bzw. Importeure angesprochen, welche die Autohäuser eng begleiten und in regelmässigem Austausch mit diesen stehen.

Mehrwert für die Teilnehmenden

Der CAS befähigt die Teilnehmenden,

  • das eigene Bewusstsein für das strategische und operative Autohaus Management zu schärfen,
  • die strategische Ausrichtung des Autohauses zu definieren und die Rahmenbedingungen für die Umsetzung zu schaffen,
  • die operativen Hauptaufgaben im Autohaus nachhaltig erfolgreich umzusetzen, um die definierten Ziele zu erreichen,
  • das Führungsteam und die Mitarbeitenden konsequent einzubinden und zu entwickeln
  • Resultate datenbasiert zu planen und zu steuern
  • und das Autohaus erfolgreich in die Zukunft zu steuern.

Um den Wissensaufbau und Erfahrungsaustausch auch nach Abschluss des CAS konsequent fortzusetzen, finden im Rahmen des Netzwerks «Automotive Leaders» regelmässige Netzwerkanlässe mit renommierten Referierenden statt.

Weitere Informationen zum CAS finden Sie unter www.zhaw.ch/iwi/casahm

Ein Beitrag von Dr. Andreas Block

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.