Allgemein

Das müssen Business Analysten heute mitbringen

Business Analysten spielen bei der Digitalisierung von Organisationen eine Schlüsselrolle: Sie sind Dolmetscher zwischen Fach- und IT-Welt. Für Unternehmen, Arbeitnehmende und Bildungsstätten stellt sich die Frage nach den Anforderungen an diese Rolle. Eine neue Analyse zeigt: Unternehmen fordern nebst ausgeprägtem Fachwissen auch hohe Kommunikationskompetenzen.

Bereits in der Vergangenheit hat das Institut für Wirtschaftsinformatik versucht, die Rolle des Business-Analysten in der Praxis besser zu verstehen und dazu eine Befragung unter mehr als 350 Business-Analysten durchgeführt. Mitte letzten Jahres wurde die Untersuchung ausgedehnt: Im Rahmen seiner MAS-Abschlussarbeit  analysierte Patrick Kägi 1’665 Stellenanzeigen im deutschsprachigen Raum automatisch mittels Text-Mining-Verfahren. Der Fokus lag dabei auf den erwarteten Kompetenzen und Qualifikationen.

Entstanden ist ein Kompetenzraster, das sehr detailliert über die Fach- und Methodenkompetenz, die sozial-kommunikative Kompetenz, die Aktivitäts- und Handlungskompetenz sowie die personale Kompetenz Auskunft gibt. Folgendes Fazit kann aus der Untersuchung gezogen werden:

  • Arbeitgeber erwarten von Business-Analysten ausgeprägtes Fachwissen über Anforderungsmanagement und Prozesse genauso wie analytische und konzeptionelle Kompetenzen und IT-nahe, umsetzungsorientierte Fähigkeiten.
  • Ebenso gefragt sind Problemlösungs-, Kommunikations- und Kooperationskompetenzen, ein systematisches Vorgehen sowie der Wille zur Gestaltung und die Eigenverantwortung.
  • Arbeitnehmende in einer Business-Analysten-Rolle müssen sich Kompetenzen aneignen, die für die Gestaltung digitaler Lösungen in agilen und interdisziplinären Teams gefragt sind.
  • Ausserdem wird Wert auf Berufserfahrung und Englischkenntnisse und zum Teil auf einen Hochschulabschluss, z. B. in Wirtschaftsinformatik, gelegt.

Aus den identifizierten Anforderungen im Bereich «Agilität» ergibt sich unmittelbar die Frage, ob die eigenständige Rolle des Business-Analysten überhaupt noch zeitgemäss ist oder sie in anderen Rollen (z. B. Product Owner, Scrum Master) aufgeht. Die Erfahrung zeigt zweierlei:

  • Gerade in grösseren Unternehmen werden viele Projekte nach wie vor top-down auf Basis einer Strategie abgeleitet. Hierbei arbeiten Business-Analysten aktiv am Projektauftrag mit. 
  • Bei der Projektumsetzung sind Business-Analysten dann gemeinsam mit anderen Rollen Teil eines agilen Teams. Dies betrifft ebenfalls grössere Unternehmen (z. B. einer Schweizer Grossbank). 

Informationen zur Weiterbildung im Bereich Business Analyse an der ZHAW School of Management and Law finden Sie hier.

Ein Beitrag von Nico Ebert

Discussion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.