Biene

„Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr.“ Dies soll Albert Einstein einmal gesagt haben. Hauptverantwortlich für das beängstigende Bienensterben ist die Varroamilbe, welche bis anhin durch starke Säuren bekämpft wird. Vatorex ändert dies nun mit dem ersten praxistauglichen Hyperthermiesystem, welches unabhängig von Standort und weiteren Kontextfaktoren eingesetzt werden kann.

Steckbrief vatorex

Steckbrief Vatorex

Was ist euer Hintergrund? Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Willi Brunner ist Imker, die Varroaproblematik besteht seit Jahren und Hyperthermie als mögliche Behandlungsmethode gegen den Parasiten ist schon lange bekannt, konnte bisher allerdings nicht praxistauglich angewendet werden.

Was wollt ihr mit eurem Vorhaben bewirken? Was motiviert euch?
Unser Ziel ist es, die Bienengesundheit zu fördern. Honigbienen tragen als wichtigster Bestäuber zu einer intakten Landwirtschaft und einer blühenden Biodiversität bei. Der zunehmende Druck auf die Bienen könnte fatale Folgen haben, unsere Methode gibt Gegensteuer.

Arbeitet ihr Voll- oder Teilzeit an eurer Idee? Wie geht ihr mit der Arbeitsbelastung um?
Wir sind zu dritt, zwei von uns arbeiten Vollzeit, einer Teilzeit für unser Projekt. Dieses Projekt ist für uns mehr als ein Job, wir geben gerne auch unsere Freizeit dafür. Einzig der finanzielle Druck in der Startphase kann störend sein.

Wo möchtet ihr in 3 Jahren stehen?
Unser Unternehmen soll sich etabliert haben und den Schritt in weitere Länder getätigt haben. Wir als Gründerteam sollen uns zusammen mit dem Projekt weiterentwickeln und den auf uns zukommenden Aufgaben gewachsen sein.

Warum sollte jemand in euer Startup investieren?
Die Bienengesundheit als globales, ökologisches Thema betrifft uns alle. Wir haben ein System entwickelt, das dieses Problem löst. Nun soll unsere Methodik flächendeckenden Einsatz erfahren. Prinzipiell sind wir in der momentanen Phase aber nicht auf der Suche nach direkten Investoren, sondern nach Geldgebern in Form von Darlehen. Für den Verein Vatorex, welcher die wissenschaftliche Vorantreibung der Hyperthermie verfolgt, sind wir auf Spenden & Stiftungsgelder angewiesen.

Weitere Informationen sind auf www.vatorex.ch zu finden. Das Team ist unter info@vatorex.ch zu erreichen.