Foxit Reader

Hervorgehoben

In der letzten Auswertung der Apps haben wir gesehen, dass einige Studierende mit dem kostenlosen Foxit Reader arbeiten.

Der Foxit Reader ist eine gute Alternative zu den kostenlosen PDF-Readern Adobe Reader und PDF X-Change Editor. Die Vollversion läuft nur auf Windows, es gibt allerdings einen Foxit MobilePDF für Mac, iOS und Android mit weniger Funktionen. Die hier erwähnten Funktionen beziehen sich auf die Version 9.2 für Windows.

PDF-Reader mit vielen Personalisierungsmöglichkeiten

Der Foxit ist wahrscheinlich der PDF-Reader mit den meisten Einstellungsmöglichkeiten. Unter Datei -> Einstellungen können Sie den PDF-Reader gemäss individueller Bedürfnisse konfigurieren.

Ein Blick in diese Einstellungen lohnt sich auf jeden Fall, da man dort unter Allgemein -> Anwendungsstart die Anzeige von Werbung deaktivieren kann. Praktisch ist auch der Touch-Modus, bei dem die Schaltflächen etwas weiter auseinander dargestellt werden, damit man sie bei der Bedienung mit dem Finger einfacher auswählen kann. Die Symbolleiste für den Schnellzugriff kann übrigens individuell angepasst werden.

Schaltfläche im Schnellzugriff für das Wechseln zwischen Touch- und Mausmodus

Einstellungen zur Barrierefreiheit

Besonders erwähnenswert sind die Einstellungen zur Barrierefreiheit. So kann man in den Einstellungen beispielsweise das verwendete Farbschema, den Kontrast, das Seitenlayout sowie die Zoom-Einstellungen individuell einstellen. Unter Ansicht – > Assistent gibt es zudem eine integrierte Sprachausgabe, welche die Inhalte des PDFs vorliest. Die verwendete Stimme lässt sich in den Einstellungen ebenfalls anpassen.

Assistent für barrierefreies Lesen aktivieren

Druck-sensitive Stifterkennung

Ein weiterer Vorteil des Foxit Readers ist die druck-sensitive Stifterkennung, diese kann man in den Einstellungen (Datei -> Einstellungen -> Tablet) aktivieren oder deaktivieren. Es gibt auch einen Radiergummi, um Zeichnungen wieder zu löschen. Notizen und Skizzen mit dem Stift zu erfassen funktioniert im Foxit Reader oft besser als im Adobe Reader oder dem PDF X-Change Editor.

Kommentare, Skizzen und Stempel

Die Annotationsfunktionen sind vergleichbar mit anderen PDF-Readern. Man kann Texte hervorheben oder bearbeiten sowie eigene Kommentare oder Textfelder einfügen. Zusätzlich kann man einen ganzen Bereich hervorheben oder etwas im PDF ausmessen. Nützlich könnten auch die individualisierbaren Stempel sein. Wie wär’s z.B. mit einem Stempel «Prüfungsrelevant»?

Kommentarfunktionen im Foxit Reader mit individualisierbaren Stempeln

Kommentare und Highlights zusammenfassen

Wer viel mit PDFs lernt weiss vor allem eine gute Exportfunktion zu schätzen. Nichts ist mühsamer, als wenn man die wichtigen, markierten Inhalte aus dem PDFs manuell herauskopieren muss, um sie weiterbearbeiten zu können. Hier schafft die praktische Kommentarzusammenfassung Abhilfe. Man kann entweder alle Annotationen oder nur einzelne Kommentartypen wie z.B. Highlights exportieren. Zudem kann man wählen, ob diese mit einer nummerischen oder optischen Referenz zum Originaltext exportiert werden sollen.

Etwas unpraktisch ist allerdings, dass man die Annotationen nur als PDF und nicht als Text z.B. ins OneNote exportieren kann. Man kann allerdings über Ansicht – > Dokumentenansicht – > Textbetrachter die exportierten Kommentare unformatiert darstellen lassen und sie so kopieren.

Exportierte Kommentare mit Sequenznummern auf Einzelseiten

Fenster teilen

Um mehrere unterschiedliche Seiten im einem PDF gleichzeitig anzuzeigen, kann man in der Seitenansicht das Fenster entweder horizontal oder vertikal teilen (Ansicht -> Seitenansicht -> Teilen). Diese Funktion ist besonders nützlich, wenn man z.B. ein Arbeitsblatt ausfüllt und sich die Lösungen auf der letzten Seite befinden. Durch die geteilte Ansicht erspart man sich beim Überprüfen der Antworten das hoch- und runterscrollen im Dokument.

Geteilte Fensteransicht

Keine optische Zeichenerkennung

Im Vergleich zum ebenfalls kostenlosen PDF X-Change Editor fehlt dem Foxit Reader die OCR-Texterkennung für eingescannte Unterlagen. Auch können Texte im PDF nicht bearbeitet werden, diese Funktion sind nur im kostenpflichtigen PhantomPDF (125$) verfügbar.  

Plug-Ins

Werfen Sie beim Download auch einen Blick auf die verfügbaren Add-Ons, z.B. für die Rechtschreibprüfung in anderen Sprachen oder für eine nahtlose Integration in den Firefox Browser.

Foxit Reader AddOns

Weitere Informationen

Alternativen

S Note

Hervorgehoben

S-Note-BeitragsbildS Note ist eine Notizen-App für Android Tablets. Früher war die App exklusiv nur auf Samsung Note Tablets verfügbar, neu kann sie aus dem Google Play Store auf alle Android Tablets geladen werden. Wir haben sie allerdings nur mit einem Samsung Galaxy Tab 2.0 getestet.

Handschriftliche Skizzen und Notizen

S Note unterstützt handschriftliche Notizen und Skizzen und kann nebst der S Pen und dem Finger auch mit externen Stiften wie z.B. dem Bamboo Stylus oder dem Adonit Jot Pro bedient werden.  Für die Gestaltung der Notizen stehen verschiedene Papiersorten und eine Vielzahl von Stiftarten zur Auswahl. Zusätzlich können Sie Bilder, Formen, Cliparts, Videos und Sprachmemos einfügen und natürlich auch Text mit der Tastatur erfassen.

PDFs importieren und annotieren

S Note erlaubt euch das Importieren von PDFs. So können Sie z.B. ein Präsentation oder ein Arbeitsblatt importieren und mit Skizzen ergänzen. Die Funktion ist etwas versteckt auf der Übersichtsseite unter Mehr – > PDF-Datei importieren.

Export als Bild oder PDF

Die Notizen und Skizzen können als PDF oder Bild exportiert werden. Eine Auto-Synchronisation ist allerdings nur mit einem Samsung-Konto oder Evernote möglich. Die Notizen werden auf Android in einen lokalen S Note Ordner gespeichert und können über eine Drittapplikation wie z.B. OneSyc auf OneDrive for Business gespeichert werden.

Erweiterungspaket und S Note-Widget

Nach der Installation finden Sie unter Weitere Funktionen zwei kostenlos Zusatzpakete. Mit dem Erweiterungspaket erhalten Sie einen praktischen Formerkennungsmodus, mit dem Formen beim Zeichnen automatisch begradigt werden. Zudem beinhaltet das Paket einen Zoom-Modus für platzsparende Notizen und die Möglichkeit, Ihre Skizzen als Video aufzuzeichnen. Mit dem S Note-Widget können Sie eine Notiz direkt vom Sperrbildschirm aus hinzufügen.

OneNote

Hervorgehoben

OneNoteDas kostenlose OneNote von Microsoft ist eine Allround-Applikation für digitale Notizen. Sie können damit z.B. für jeden Ihrer Kurse ein virtuelles Notizbuch mit verschiedenen Abschnitten anlegen und Ihre Notizen wahlweise mit dem Stift oder mit der Tastatur erfassen. Der Vorteil von OneNote gegenüber anderer Apps ist vor allem, dass es auf allen Betriebssystemen verfügbar ist.

Synchronisation via OneDrive und OneDrive for Business

Eine Auto-Synchronisation der Notizen ist via OneDrive, OneDrive vor Business und auf SharePoint (collab.zhaw.ch) möglich. Die SharePoint Option dürfte vor allem für ZHAW-Mitarbeitende interessant sein, die ihre Notizbücher auf SharePoint speichern. Andere Cloud-Dienste werden nicht unterstützt. Das Speicher von Notizen auf der lokalen Festplatte ist nur mit OneNote 2016, nicht aber mit der neuen Standardversion von OneNote für Windows 10 verfügbar.

Handschriftliche Notizen

Im OneNote für Windows 10 und auf iPads mit Apple Pencil sowie auf Android Geräten mit aktivem Stift funktioniert die Stifterkennung für handschriftliche Skizzen und Notizen sehr gut. Einen Handballenschutz oder Zoom-Modus für ältere Geräte ohne aktiven Stift sucht man allerdings vergebens. Über das Lasso-Werkzeug können Sie handschriftliche Notizen in Text umwandeln. Mit OneNote für Windows 10 können Sie neu auch handschriftliche Annotationen aufzeichnen und sie dann beliebig zurückspulen und wiedergeben. Ausserdem beinhaltet OneNote einen integrierten Taschenrechner, der sog. Mathetutor. Dieser wandelt handschriftliche Formeln und Gleichungen in Text um und liefert eine schrittweise Anleitung für die Lösung.

Suchfunktion

OneNote durchsucht in den Notizbüchern nicht nur den mit der Tastatur geschriebenen Text, sondern auch Text in Bildern und handschriftliche Notizen. Die OCR-Texterkennung in importierten Medien und der Handschrift funktioniert auf allen Betriebssystemen, sie nimmt allerdings etwas Zeit in Anspruch. Die sonst so gute Suchfunktion hat uns auf Android allerdings wenig überzeugt, da die Suchergebnisse optisch nicht hervorgehoben werden.

Inhalte an OneNote senden

Für Windows gibt es eine praktische Zusatz-App „An OneNote senden“. Damit können Sie Inhalte wie Dokumente, Webseiten, Bilder oder E-Mails an OneNote senden. OneNote importiert die Inhalte in ein ausgewähltes Notizbuch und fügt automatisch einen Quellenverweis ein. Für den Browser gibt es den OneNote Clipper als Plug-In, um Ausschnitte und Webseiten an OneNote zu senden. Praktisch ist auch die E-Mail Funktion me@onenote.com, mit der Sie Inhalte per E-Mail an OneNote senden können. 

PDF in OneNote annotieren

PDFs können ebenfalls in OneNote importiert werden, um z.B. ein Arbeitsblatt mit handschriftlichen Notizen zu annotieren. Beim Import können Sie zwischen dem Einfügen als Dateianlage oder Dateiausdruck wählen. Bei der Anlage wird eine Verknüpfung zum Originaldokument hergestellt, während beim Dateiausdruck ein durchsuchbares Bild der Datei eingefügt wird. Der Nachteil des Dateiausdrucks ist, dass die Dateien relativ gross werden und der annotierte Ausdruck später etwas umständlich manuell als PDF exportiert werden muss, wenn Sie das Dokument in einem  PDF-Reader lesen oder bearbeitet möchten.

Notizen teilen und exportieren

Notizbücher und einzelne Seiten aus Notizbüchern können mit anderen NutzerInnen geteilt werden. Sie können die Personen via E-Mail einladen und bei der Freigabe wählen, ob sie das Notizbuch nur lesen oder auch bearbeiten dürfen. Alternativ können Sie das Notizbuch auch über den Datei-Explorer freigeben, dort haben Sie mehr Möglichkeiten, z.B. um einen Gastlink zu erstellen. Eine Schwäche von OneNote ist nach wie vor die eingeschränkte Exportfunktion. Unter Windows können Sie Notizbücher, Seiten oder Abschnitte als PDF drucken, in iOS und Android kann man Seiten als PDF oder als Text via E-Mail versenden.

Weitere Informationen

Microsoft OneNote – Tutorial

Video von Tech Impact Deutschland
Das Video bezieht sich auf OneNote 2016, in OneNote für Windows 10 sehen einige Funktionen etwas anders aus.

Alternativen für handschriftliche Notizen

Letzte Aktualisierung: 18.07.2018

GoodNotes

Hervorgehoben

GoodNotes BeitragsbildGoodNotes 4 für CHF 8.- ist die Empfehlung für iPad NutzerInnen, die in einem digitalen Notizbuch handschriftliche Notizen und Skizzen erstellen möchten und Ihre Daten mit OneDrive, OneDrive for Business, Dropbox, Google Drive oder Box synchronisieren.

Import und Export

GoodNotes unterstützt den Import von PDF- und Word-Dateien sowie Bilder aus den verknüpften Cloud-Diensten oder direkt von der Kamera. Die Notizen können entweder als PDF, Bild oder GoodNotes Dokument exportiert werden.

Handschriftliche Notizen

GoodNotes bietet umfangreiche Formatierungsmöglichkeiten für handschriftliche Notizen mit einem schönen Schriftbild dank Digital-Ink Technologie. Der Zoom-Modus ist vor allem für ältere iPads ohne Apple Pencil praktisch und ermöglicht präzises und platzsparendes Schreiben. Dank Handballen-Schutz können Sie die Hand beim Schreiben auf den Bildschirm ablegen. Das Erfassen von Text mittels Tastatur ist ebenfalls möglich über das Kontextmenü „Text“.

Handschrift und Text durchsuchen

Der echte Mehrwert von GoodNotes liegt in der Suchfunktion und der damit verbundenen OCR- und Handschrifterkennung. Sie können sowohl Text in einem importierten PDF oder Word als auch Ihre handschriftlichen Notizen durchsuchen. Es dauert jeweils einen Moment, bis GoodNotes die Handschrift entziffert und für die Suche indexiert hat. Die Handschrift kann über das Lassowerkzeug in Text konvertiert werden, das funktioniert mittlerweile recht gut, ist aber nicht so intuitiv, da der Text in einem separaten Fenster konvertiert wird und anschliessend exportiert werden muss.

Formen begradigen

Formen können beim Zeichnen automatisch begradigt werden, wenn Sie z.B. von Hand ein Viereck zeichnen, werden die Linien automatisch gerade gezeichnet.

Weitere Informationen

GoodNotes User Guide

PDF-Dokumente auf dem iPad mit GoodNotes annotieren
Video von Lars Bobach

Alternative

  • Notability
    Die Notizen App kostet CHF 10.- und lässt sich ebenfalls mit OneDrive for Business synchronisieren. Sie bietet noch zusätzliche Funktionen wie z.B. das Erfassen von Audionotizen oder das Einfügen von Haftnotizen oder eines Screenshots einer Webseite. Notability kann neuerdings die Handschrift ebenfalls durchsuchen und hat dadurch stark an Beliebtheit gewonnen.
  • MyScript Nebo
    Diese App kostet CHF 6.- und wurde speziell für das iPad Pro und Apple Pencil entwickelt. Neuerdings kann Nebo auch mit der Microsoft Surface Pen, der Samsung S Pen und der Google Pixelbook Pen auf Windows- und Android-Geräten genutzt werden. Auf älteren iPads ist die App unbrauchbar. Nebo ist eine reine Notizen App, PDFs können keine importiert werden. Dafür können Gleichungen z.B. in LaTeX konvertiert und die Handschrift kann in Text umgewandelt werden. Die Synchronisation funktioniert nur über den MyScript.com-Dienst, was wir als einen negativen Punkt bewerten.