Skip to content

Digital Native oder digital naiv? Wie fit bist du in Sachen Digitalisierung?

“Guck mal Opa, ich hab dir nen Tik-Tok-Account eingerichtet!” (Bild: Colourbox)

Gedruckte Texte meidest du wie der Teufel das Weihwasser? Du wohnst in einem Smarthome und sprichst häufiger mit Siri als mit deiner Mutter? Dann stehen die Chancen gut, dass bei dir die Digitalisierung schon voll Einzug gehalten hat. Und dennoch behaupten wir mal, dass du bei mindestens zwei unserer 10 Fragen scheitern wirst. Glaubst du nicht?

Dann zeig uns, ob du ein Digital Native oder eher digital naiv bist. Jede richtige Antwort gibt einen Punkt. Viel Spass beim Digitalisierungs-Quiz von ZHAW digital.

1) Wie heisst dieser humanoide Roboter?

ZHAW
Correct! Wrong!

Pepper ist ein humanoider Roboter, der darauf programmiert ist, Menschen und deren Mimik und Gestik zu analysieren und entsprechend zu reagieren. Entwickelt wurde er gemeinsam von dem französischen Unternehmen Aldebaran Robotics SAS und dem japanischen Telekommunikations- und Medienkonzern SoftBankMobile Corp. Seit 2017 ist Pepper auch für das Institut für Facility Management an der ZHAW im Einsatz.

2) Was versteht man unter dem Begriff «technologische Singularität»?

Correct! Wrong!

Du musst jetzt stark sein. Hast du einen der Terminator-Filme gesehen? Dann kennst du den Begriff allenfalls schon, ohne dir dessen bewusst zu sein. Technologische Singularität bezeichnet den Zeitpunkt, ab dem von künstlicher Intelligenz gesteuerte Maschinen sich selbst so verbessern können, dass sie sich der Beherrschung durch Menschenhand entziehen. Gemäss dem amerikanischen Computerpionier und Autor Raymond Kurzweil ist es spätestens 2045 so weit. Allerdings gibt es verschiedene Szenarien und Prognosen, wie die technologische Singularität aussehen wird. Wir hoffen an dieser Stelle mal, dass sie nicht mit österreichischem Akzent spricht.

3) Bis zu welchem Geburtsjahr gilt man noch als Digital Native?

Correct! Wrong!

John Palfrey und Urs Gasser ziehen mit 1980 als ältestem Geburtsjahrgang von Digital Natives in ihrem 2008 erschienenen Buch Born Digital die Grenze. Alle davor sind die Digital Immigrants. Sprich, sie sind nicht von klein auf mit der Technik vertraut, adaptieren sie aber. Im schlimmsten Fall als Zwiebelbrett.

4) Wann erschien der erste Smartspeaker "Echo" von Amazon?

Correct! Wrong!

Für Amazon-Prime-Kunden gab es den Smartspeaker bereits 2014 zu kaufen, ab 2015 durften dann alle anderen zugreifen. Übrigens werden alle Sprachbotschaften dauerhaft in der Amazon-Cloud gespeichert, wenn man sie nicht selbst in seinem Nutzerprofil löscht. Ausserdem speichern Drittanbieter Sprachbotschaften unbegrenzt lang. Aber hey, dafür weiss man übers Wetter Bescheid, ohne aus dem Fenster gucken zu müssen.

5) Wann kam das erste Emoji zum Einsatz?

Colourbox
Correct! Wrong!

1999. Erfunden wurden sie übrigens vom Japaner Shigetaka Kurita. Der arbeitete bei einem Mobilfunkanbieter und suchte für ein neues Betriebssystem kleine Symbole, um unter anderem das Wetter darzustellen. Mittlerweile gibt es schon über 3000 Emojis. Das beliebteste ist übrigens das hier 😂

6) Welches der folgenden Smart-Devices gibt es nicht?

Correct! Wrong!

Bist du bereit für die h(a)arte Wahrheit? Den Nose-Smart gibt es nicht. Da haben wir dich an der Nase herumgeführt. Der ist komplett an den Haaren herbeigezogen. Denn nicht jede Nase riecht den Braten. Ok, das war alles an Wortspielen, was wir zu bieten hatten.

7) Wie wird die Architektur hinter digitalen Währungen wie Bitcoin oder Ripple genannt?

Colourbox
Correct! Wrong!

Um es kurz zu machen: Blockchain ist quasi eine dezentrale Datenbank, welche Geldeinheiten oder Wertpapiere verwaltet. Die erste Bitcoin-Transaktion war übrigens der Kauf von zwei Pizzas für 10'000 Bitcoins. Richtig gelesen: 10'000 Bitcoins. Das entsprach im Jahr 2010 dem Wert von etwa 25 Dollar. Mittlerweile wären es 117’235195 Dollar.

8) Was wird für Cloud Computing dringend gebraucht?

Correct! Wrong!

Beim Cloud Computing kann der Nutzer von jedem Standort auf die Daten zugreifen. Dazu braucht er eine Internetverbindung. Quasi geschenkt, der Punkt.

9) Wie lautet die Technik, mithilfe derer die reale Umgebung mit digitalen Elementen ergänzt wird?

ZHAW
Correct! Wrong!

Unter Augmented Reality versteht man die computergestützte Erweiterung der Realitätswahrnehmung. Augmented Reality kommt übrigens auch bei der ZHAW zum Einsatz. So haben zum Beispiel ZHAW-Forschungsgruppen die Augmented Reality App «AR-Wind» entwickelt, um zu zeigen, wie Windräder die Landschaft optisch verändern würden.

10) Künstliche Intelligenz braucht Algorithmen. Was ist aber eigentlich ein Algorithmus?

Correct! Wrong!

Ein Algorithmus ist eine eindeutige Handlungsvorschrift zur Lösung eines Problems oder einer Klasse von Problemen. Algorithmen kommen ziemlich überall und oft vor, häufig, ohne dass wir das merken. So empfiehlt uns ein Algorithmus Filme auf Netflix, entscheidet welche Bilder wir auf Instagram sehen oder bestimmt den Preis unseres Fluges.

Auswertung

Zähle deine Falschantworten von 10 ab. Wie sieht dein Punktestand aus?

1-4 Punkte: Naja, immerhin hast du es versucht. Noch ein Punkt weniger und wir hätten dir das Resultat per Fax schicken müssen. Übrigens noch immer eine beliebte Variante beim BAG. Jedenfalls: Was das Thema Digitalisierung angeht, gibt es bei dir noch ein paar Lücken. Druck dir dieses Resultat am besten aus oder speichere es auf deiner Floppy Disk. Wenn du den Test in ein paar Monaten nochmals machst, siehst du deine Steigerung. Und jetzt mal Scherz beiseite: Bei der ZHAW gibt es diverse Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen, die sich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen. Hier findest du eine Übersicht. Wusstest du, dass die ZHAW Teil der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) ist? Hier findest du alle Infos zu ZHAW digital.

5-7 Punkte: Du bist so bisschen wie die Musik von DJ Bobo, ein Velo aus der Migros oder ein Gerber-Fondue: perfektes Schweizer Mittelmass. Du hast schon vieles zum Thema Digitalisierung gehört oder gelesen, aber irgendwie ist nicht alles hängengeblieben. Das macht gar nichts. Mittelmass reicht in den meisten Fällen aus. Zum Beispiel war es auch ausreichend, um dieses Quiz zu erstellen. Und jetzt mal Scherz beiseite: Bei der ZHAW gibt es diverse Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen, die sich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen. Hier findest du eine Übersicht. Wusstest du, dass die ZHAW Teil der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) ist? Hier findest du alle Infos zu ZHAW digital.

8- 10 Punkte: Du Göttin oder Gott der Digitalisierung, wir verneigen uns vor dir. Wahnsinn, was du alles weisst. Wahrscheinlich hast du nebenbei grad noch paar Bitcoins gemint und im Darknet Katzenstreu bestellt. Wir verleihen dir hiermit den Preis «Digitalisierungs-Genie». Zwar nur virtuell, aber immerhin. Solltest du allerdings zwischendurch mal gegoogelt und somit geschummelt haben, wird dir der Preis aberkannt. Auf Lebenszeit! Und jetzt mal Scherz beiseite: Bei der ZHAW gibt es diverse Bachelor- und Masterstudiengänge sowie Weiterbildungen, die sich mit der digitalen Transformation auseinandersetzen. Hier findest du eine Übersicht. Wusstest du, dass die ZHAW Teil der Digitalisierungsinitiative der Zürcher Hochschulen (DIZH) ist? Hier findest du alle Infos zu ZHAW digital.

2 Comments

  1. marg marg

    cool gemacht – danke an die UmsetzerInnen für die witzige Umsetzung 🙂

    • ricf ricf

      Danke dir.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *